Wahlfälschung bewiesen?Professor untersuchte die Angaben seit 1990! TEILEN TEILEN TEILEN

Auch ich habe ja schon einige Städte untersucht und eine Partei hatte immer weniger Briefwahlstimmen als bei der Urnenwahl.Na was denken sie welche Partei das war?

Ok ein Professor hat sich die Zahlen genauer angesehen und Tichys Einblick hat das Ergebnis veröffentlicht.

„Die Untersuchungen der Ergebnisse der Bundestagswahlen seit 1990 und der Europawahl von 2013 von Professor Jochen Renz sind politisch so brisant, dass die Redaktion von TE dieses Vorwort für nötig hält. “

„Was dem Autor bei seiner Untersuchung, die er etliche Kollegen querprüfen ließ, noch nicht vorlag, ist der Bericht des Bundeswahlleiters über die Bundestagswahl 2017. Auch dem Laien sticht auf Seite 23 ein Ausreißer ins Auge. Die über 70jährigen sollen bei der Urnenwahl zu 2,3 Prozent ungültige Stimmen abgegeben haben, doppelt so viel wie Jüngere. Bei der Briefwahl hingegen zeichnen sie sich mit 0,6 Prozent als die weit geringste Fehlerquote unter allen Alterskohorten aus. Das war offenkundig nicht die unsichtbare Hand, sondern das waren viele Helfer.“

QUELLE: https://www.tichyseinblick.de/meinungen/gibt-es-anzeichen-von-wahlfaelschung-bei-der-bundestagswahl/

Eine Liste mit Fälschungen,Schluderei etc. bei der Briefwahl findet man hier:
http://rupp.de/briefwahl_einspruch/briefwahl_wahlbetrug.html

Was viele nicht wissen beschreibt Herr Rupp hier:
Die Briefwahl in Deutschland ist in hohem Maße anfällig für Wahlmanipulationen. Seit 1989 wurden alle Sicherungsmechanismen der Briefwahl bei der Bundestags- und Europawahl abgeschafft:
http://rupp.de/briefwahl_einspruch/

Hier noch ein paar Fälle auf meiner Seite:
https://luegenpresse2.wordpress.com/?s=wahlbetrug

Wer sich als Wahlbeobachter vernetzen will kann dies hier
https://einprozent.de/blog/recherche/wahlbeobachtung-pannen-bei-der-bundestagswahl/2161

oder hier https://wahlmission.de/ tun.

Hier eine weitere Statistikauswertung:
http://hagengrell.de/wp/2017/10/21/btw17-wahlbetrug-bei-briefwahl/

Kölnische Rundschau schaut ganz genau hin-übersieht aber die 0% für die AFD!Wahlbetrug?Wahlfälschung?

Das Sturmgeschütz der kölschen Jecken die „Kölnische Rundschau“
hat genau hingeschaut wo die Parteien am besten und schlechtesten abgeschnitten haben http://www.rundschau-online.de/politik/nrw-landtagswahl2017/landtagswahl-2017-in-koeln-so-haben-die-menschen-in-ihrem-veedel-gewaehlt-26904590-seite6

nur das die AFD bei den Zweitstimmen im Bezirk 40402 und 30601 keine einzige Stimme bekommen haben soll das ist ihnen nicht aufgefallen,komisch oder?

Hier sehen sie die Zweit- und Erstimmen im Vergleich.
Wer es nicht weiss-die Zweitstimme ist die wichtigere.

Soviel zur unabhängigen Presse.Man machte nur auf die Stimmbezirke 30503,10505 und 30109 aufmerksam wo die AFD unter 1% lag,den Bezirk 30503 hat man aber inzwischen auch schon korrigiert,auch davon ist bei der KR noch nichts zu lesen,dafür berichten aber heute am 10.5.2017 diverse Zeitungen von falsch gezählten Stimmen über ganz NRW verteilt und zufälligerweise fehlten sie immer der AFD.Aber Wahlbetrug,Wahlfählschung,Wahlmanipulation kann es in Deutschland doch nicht geben…und wer Wahlbeobachter fordert ist Rechtsradikal(so hies es vor einiger Zeit!).

Hier die korrigierten Stimmen für den Stimmbezirk Köln 30503:
http://wahlen.stadt-koeln.de/prod/LTW2017/05315000/html5/Landtagswahl_NRW_37_Stimmbezirk_30503_Zweitstimmen.html
und hier das alte Ergebnis:
https://archive.is/56tf2

und da wir schon mal dabei sind mach ich einfach mal weiter.
Schauen wir uns den Stimmbezirk Bonn 241 an-natürlich wieder 0% Zweitstimmen für die AFD:

und auch im Bonner Briefwahlbezirk 240 0% Zweitstimmen für die AFD-dafür auffällig viele Stimmen für diverse Kleinsparteien.
https://archive.is/EvVlf
aber 3,74% Erstimmen für die AFD
https://archive.is/6xiQl

Auch in Aachen soll es im Stimmbezirk 6604 Schloss-Schönau-Straße
0% für die AFD bei den Zweitstimmen gegeben haben und wieder haben Kleinstparteien auffällig viele Stimmen.
https://archive.is/qRGe5
Erstimmen gabs dagegen trotzdem wieder für die AFD
https://archive.is/7M2Yf

Hier noch ein paar Sicherungen zu
Köln:https://archive.is/wahlen.stadt-koeln.de
Aachen + andere https://archive.is/wahlen.regioit.de
Bonn https://archive.is/wahlen.bonn.de
dort sind die Bilder grösser zu sehen.

Selbst die Linken von „Correctiv“ schreiben:
„In über 20 Stimmbezirken liegt die AfD demnach um die null Prozent. In derzeit 15 erhielt die AfD den Daten zu Folge zwar Erststimmen, aber keine Zweitstimme.“
https://correctiv.org/blog/ruhr/artikel/2017/05/19/afd-stimmen-fuer-migrantenpartei-nrw-landtagswahl-stimmauszaehlung/
„In 23 Stimmbezirken von allerdings über 15.000 Stimmbezirken in NRW liegt die AfD um die null Prozent der Zweitstimmen, obwohl sie bei der Erststimme gut abschnitt. Bei 15 erhielt die AfD zwar Erststimmen, aber keine Zweitstimme. „

Dort gibts auch eine Übersicht.
Schaut sie euch an.Da wird aber nur mit der ADD verglichen,aber auch Aufbruch C und Volksabstimmung bekamen offensichtlich die Stimmen der AFD.Und was ist mit den vielen einzelnen Stimmen die man einfach mal weglässt?Das fällt niemanden auf.Wenn ihr Zeit habt geht bitte bei der nächsten Wahl als Wahlbeobachter hin.Natürlich am besten zu 2 oder 3.
Ich denke auch das Die Linke der nur paar tausend Stimmen zur 5% Hürde fehlen dieses mal Opfer gewesen sein könnte.

Weiter kann man lesen:
Gütersloh-nachträglich + 106 Stimmen
Bonn + nachträglich + mehr als 100 Stimmen
Dortmund- Pressesprecher von Dortmund sagt, dass in acht Fällen nachträglich „die Werte zugunsten der AfD“ korrigiert wurden
Marxloh Stimmbezirk 603 ist verdächtig
Duisburg Stimmbezirk 1002 auch verdächtig.

In Mönchengladbach wurden Stimmen einfach mal für Ungültig erklärt obwohl es keinerlei Anzeichen dafür gab-Das Wahlergebnis wurde korrigiert.Die Ausrede heisst:„Der Wahlvorstand hat sich vergaloppiert“ Wollte man etwa nicht sagen:Übers Ziel hinausgeschossen?
http://www.rundschau-online.de/politik/nrw-landtagswahl2017/wahlpanne-in-moenchengladbach-afd-stimmen-faelschlicherweise-fuer-ungueltig-erklaert-26932412

Hier noch ein paar Meldungen:
Mönchengladbach+Warendorf+ Gütersloh
https://www.wa.de/nordrhein-westfalen/zweitstimme-prozent-auszaehlungspannen-lasten-8330499.html

UNNA http://www.ruhrnachrichten.de/staedte/luenen/Landtagswahl-2017-AfD-im-Kreis-Unna-will-Neuauszaehlung-der-Stimmen;art928,3280566

Gütersloh wurde korrigiert+ Auffälligkeiten wurden auch aus Düsseldorf, Remscheid, Dortmund, Köln und Bonn und weiteren Wahlbezirken gemeldet. http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/00-prozent-afd-prueft-merkwuerdige-ergebnisse-der-nrw-wahl-a2122914.html

Erkelenz-Heinsberg Stimmen der AFD landeten insbesondere bei Piraten und DIE LINKE http://www.rp-online.de/nrw/staedte/erkelenz/auszaehlpanne-in-schwanenberg-aid-1.6831498

Hier https://luegenpresse2.wordpress.com/?s=wahlbetrug finden sie noch mehr Fälle.

Falls sie ihren oder andere Stimmbezirke überprüfen wollen-so finden sie alle Stimmbezirke(wobei es komischerweise 2 verschiedene Darstellungen gibt)hier:
Geben sie hier ihre Stadt ein
http://wahlen.votemanager.de/
dann auf die Stadt und dann auf Landtagswahlen 2017 klicken.

wenn sie dann z.b. bei Köln auf die Zweitstimmen klicken sehen sie das http://wahlen.stadt-koeln.de/prod/LTW2017/05315000/html5/Landtagswahl_NRW_37_Gemeinde_Stadt_Koeln_Zweitstimmen.html
dann klicken sie auf Stimmbezirke und sehen eine schöne Liste.
http://wahlen.stadt-koeln.de/prod/LTW2017/05315000/html5/Landtagswahl_NRW_37_Uebersicht_stbz_Zweitstimmen.html

Wenn sie dann auf die kleinen Dreiecke neben den Parteinamen klicken wird die Liste Auf- oder Absteigend nach % geordnet.Speichern sie sich die Seite für die nächste Wahl und melden Auffälligkeiten den Parteien.

So viel mir dann auch folgendes auf.
FDP Zweitstimmen in Köln:
20771 Briefwahlbezirk 36,57%
20272 Briefwahlbezirk 35,22%
20701 34,24%
20203 32,80%
30572 Briefwahlbezirk 30,96%
30605 30,38%

im Bezirk 90109 hat DIE LINKE 24,5% also das 5-fache ihres Durschnitts!Könnte möglich sein wenn dort fast nur Kurden wohnen und Kurden aufgestellt waren.

Die AFD kommt in manchen Gegenden nur auf das fast 3-fache.Aber das ist Guido Reils Gegend oder ein Bezirk mit hohem Aussiedler Anteil.Die sind nämlich nach Deutschland gekommen um unter Deutschen zu leben und nicht um sich von einer Özuguz sagen zu lassen das es keine Deutsche Kultur gibt wo sie ihre Kultur doch selbst in Rumänien 700 Jahre lang bewart haben.Ja Frau Özuguz-da sind die „Türken“ gerade mal in das Gebiet der heutigen Türkei eingefallen,die Deutschen wurden dagegen von diversen Ländern eingeladen dort zu siedeln.Komischerweise sind die kulturlosen Deutschen in Rumänien so beliebt das man „etwas deutsch machen“ sagt wenn man etwas gut machen will.Und was sagen die Rumänen über ihr Kulturvolk?Na?
Hätte jemand die Zukunft von Deutschland vor 30 Jahren beschrieben wäre er im Irrenhaus gelandet.
Aber ich reg mich schon wieder zu sehr auf.

Also kommen wir wieder zu den Auffälligkeiten.
Ordnen sie die“Sonstigen“ Parteien mal Auf- oder Absteigend.Das geht in Köln von 0,5%-18.5%!
Schauen wir uns den Bezirk 21304 mal genauer an:
http://wahlen.stadt-koeln.de/prod/LTW2017/05315000/html5/Landtagswahl_NRW_37_Stimmbezirk_21304_Zweitstimmen.html
https://archive.is/Oolfi
Dort kommt die Kleinspartei ADD auf beachtliche 5,5% auch Aufbrauch C bekommt eine Stimme,die DKP 2,die V Partei 1,die Tierschutzliste 2,die BIG(wie die ADD eine Moslempartei)10,Freie Wähler 2,Die PArtei 2,NPD 3,Piraten 3.
Das sind nicht viele Stimmen aber oft haben diese Parteien GAR KEINE Stimme bekommen-und hier ist alles schön verteilt?

Im Bezirk 90303
http://wahlen.stadt-koeln.de/prod/LTW2017/05315000/html5/Landtagswahl_NRW_37_Stimmbezirk_90303_Zweitstimmen.html
https://archive.is/zVyTd
bekam die ADD 10 Stimmen,die ÖDP 2,BIG 16,Die PARTEI 2,NPD 3,Piraten 4 und die DBD 3.

Im Bezirk 60305 gibt es 7,79% ungültige Stimmen aber es gibt sehr viele Bezirke mit 100% gültigen Stimmzetteln.Im Durschnitt gab es 0,91% ungültige Stimmezettel.Wie kommt es das es dort 8 mal mehr gab???
—–UPDATE zur Lage am 24.5.2017
https://sciencefiles.org/2017/05/24/wahlfaelschung-zu-lasten-der-afd-nur-unregelmaessigkeiten-die-man-kleinreden-kann/

Und weil es so gut passt:
„Der verdächtige Ex-Stadtrat Gebhardt war vom Landgericht Stendal wegen Manipulationen bei der Kommunalwahl 2014 zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Er hatte eingeräumt, Briefwahlvollmachten gefälscht und fremde Wahlzettel selbst ausgefüllt zu haben. Allerdings erklärte er im Prozess, zu den Fälschungen angestiftet worden zu sein.“http://www.mz-web.de/sachsen-anhalt/neue-ermittlungen-in-stendal-wahlfaelschung-auch-bei-der-landratswahl-

Offensichtlich wurde auch bei der Landratswahl 2012 betrogen. 2012—26889444
http://www.volksstimme.de/sachsen-anhalt/briefwahlskandal-auch-falsche-stimmen-fuer-den-landrat

In Deutschland gibt es keinen Wahlbetrug!?

Diesmal CDU:
„Vor Gericht wurden 299 Fälle von Urkundenfälschung, 150 Fälle von Wahlfälschung und zehn Fälle von versuchter Wahlfälschung verhandelt.“
ich glaube dieses mal ist es das erste mal das jemand in den Knast muss.
quelle:http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/stendal/urteil-briefwahl-manipulation-stendal-erwartet-100.html

aber nicht vergessen lieber Michel:
https://luegenpresse2.wordpress.com/2016/03/03/eine-wahl-zu-beobachten-ist-jetzt-schon-rechtsradikalaltparteien-drehen-langsam-durch/

seht euch die Liste mal an,danach glaubt keiner mehr an faire Wahlen!Und der grösste Witz ist das es eine Wahlwiederholung nur gibt wenn sich die Sitze verändern würden!Ja so haben Gerichte immer wieder entschieden.Also ein bisschen fälschen macht nichts, denkt man sich wohl…

Berlin ist unfähig Wahlen abzuhalten!!!

Berlin installierte fehlerhafte Software…
Wer sagt uns eigtl. das bei anderen Wahlen alles in Ordnung war?
Siehe hier:
Bericht im Hessenjounal des Hessischen Rundfunks am 29. Januar 2008 über mögliche Manipulationen an Wahlcomputern bei der Wahl zum Hessischen Landtag am 27.1.2008

Nehmen sie sich die 2 Minuten Zeit!

„Es gibt Probleme mit der Wahlsoftware. Ein Testbetrieb im Februar war nicht erfolgreich. Aber spätestens August muss das Programm laufen, sonst kann nicht gewählt werden. “

„Dabei geht es um die neue Software der Bürgerämter, die Ende Januar ebenfalls mit Problemen installiert worden war. Sie wird gebraucht, um Wählerverzeichnisse und Wahlscheine zu erstellen. Dabei gebe es derzeit jedoch noch Fehlermeldungen, sagte Rockmann.“

quelle:
http://www.bz-berlin.de/berlin/sind-die-berlin-wahlen-im-september-gefaehrdet

Grosse Liste mit Wahlfälschungen hier:
https://luegenpresse2.wordpress.com/2016/03/03/eine-wahl-zu-beobachten-ist-jetzt-schon-rechtsradikalaltparteien-drehen-langsam-durch/

Staatsanwalt: Wahl gefälscht–schreibt die Presse

Mal wieder die Briefwahl…

„Das SPD-Büro in der Winzler Straße war im November 2014 von der Polizei durchsucht worden. ( Foto: Seebald)

Wegen acht Fällen der Wahlfälschung und der Verletzung des Wahlgeheimnisses hat das Amtsgericht gegen eine Pirmasenser Sozialdemokratin einen Strafbefehl über 2400 Euro erlassen. Die Staatsanwaltschaft Zweibrücken sprach gestern von einem „unrichtigen Ergebnis der Wahlen“.

quelle: http://www.rheinpfalz.de/nachrichten/titelseite/artikel/staatsanwalt-wahl-gefaelscht-1/

Grosse Liste mit Wahlfälschungen!

https://luegenpresse2.wordpress.com/2016/03/03/eine-wahl-zu-beobachten-ist-jetzt-schon-rechtsradikalaltparteien-drehen-langsam-durch/

WAHLFÄLSCHUNG IN KELSTERBACH per Briefwahl?Staatsanwalt ermittelt!

Und noch ein Fall:

„Die Ermittlungen ausgelöst hatte eine Wählerin, die in ihrem Wahllokal wählen wollte, berichtet Wahlleiter Stefan Weikl im Gespräch mit dieser Zeitung. Dort wurde sie allerdings belehrt, dass sie schon gewählt hätte – per Briefwahl. Die Wählerin versicherte dagegen glaubhaft, nie Briefwahl beantragt und auch nie per Wahlbrief gewählt zu haben. Der Wählerin wurde Glauben geschenkt und sie konnte regulär wählen. Der angeblich von ihr stammende Briefwahlumschlag wurde anhand des immer beiliegenden Wahlscheines identifiziert und aus der Wahl genommen. Bei der Überprüfung stellte sich allerdings heraus, dass die Unterschrift auf dem Wahlschein gar nicht mit der übereinstimmt, mit der die Wählerin ihren Personalausweis unterschrieben hatte, so Weikl. Offensichtlich hatte also ein Unbekannter in ihrem Namen Briefwahl beantragt, die Stimmzettel ausgefüllt und abgegeben.

Unklar ist aber, ob es sich dabei um einen Einzelfall bei der Kelsterbacher Kommunalwahl gehandelt hat. Eine Reihe von Umständen legt allerdings den Verdacht nah, dass der Fall eine deutlich größere Dimension haben könnte.“

quelle: http://www.main-spitze.de/lokales/rhein-main/kreis-gross-gerau/staatsanwaltschaft-ermittelt-in-kelsterbach-wegen-wahlfaelschung_16719327.htm

Grosse Liste mit Wahlfälschungen etc. hier!
Eine Wahl zu beobachten ist jetzt schon RECHTSRADIKAL!Altparteien drehen langsam durch!