Studie „Enthemmte Mitte“ eher eine „Enthemmte Lüge“

Da wurde mal wieder eine tolle neue Studie vorgestellt die so tut als ob Deutschland kurz vorm 4.Reich wäre-und viele Zeitungen und TV Sender übernahmen dieses MAchwerk auch noch http://www.tagesspiegel.de/politik/mitte-studie-der-uni-leipzig-rechtsextrem-und-gewaltbereit-ein-alarmsignal/13738680.html-aber die Studie ist sowas von lächerlich das selbst der Deutschlandfunk berichtet:

http://www.deutschlandfunk.de/studie-die-enthemmte-mitte-politologe-haelt-mitte-studie.694.de.html?dram:article_id=357314

„Politologe hält „Mitte“-Studie über Fremdenfeindlichkeit für belanglos

Die von Forschern der Uni Leipzig durchgeführte Studie „Die enthemmte Mitte“ zeichnet ein dramatisches Bild von Fremdenfeindlichkeit in Deutschland. Klaus Schroeder, Extremismusforscher an der Freien Universität Berlin, kritisierte im DLF die methodischen Grundlagen der Studie. Die Fragen seien häufig suggestiv gestellt, die Untersuchung insgesamt sei von Interessen geleitet und völlig überzeichnet.“

Die FAZ meint dazu:

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/die-leipziger-studie-ueber-rechtsextremismus-die-enthemmten-wissenschaftler-14293455.html

„Die enthemmten Wissenschaftler

Leipziger Forscher sehen die deutsche Gesellschaft alle zwei Jahre am Rande des Faschismus. Auch jetzt haben sie eine „enthemmte Mitte“ ausgerufen. Dabei ist es vor allem eine Gruppe, die enthemmt ist: sie selbst. Eine Analyse.“

Bei Roland Tichy kann man folgendes lesen:

http://www.rolandtichy.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/studie/

Die Studie soll keiner lesen, nur die Message glauben

Im Studien-Irrgarten und die Fragebögen fehlen

Agitation als Pseudowissenschaft verkleidet