STERN & SZ pfeiffen auf Expertenmeinung eines Professors

Stern und SZ nahmen den Professor zwar zur Kenntniss aber informierten ihre Leser trotzdem nicht.

Komplettierte Nachrichten: Wie STERN und Süddeutsche ein leidendes Kind missbrauchen

Von Professor Dr. Rudolf Happle

Unter der Überschrift „Die Welt verstehen“ erschien im „Stern“ vom 7. November 2013 ein Foto der 5 Jahre alten Argentinierin Aixa Cano, deren Haut von multiplen, teils behaarten dunklen Flecken (Melanozytäre Nävi) übersät war (Siehe das gleiche Foto hier auf Süddeutsche.de).

Der Autor Horst Güntherot verwendete dieses Foto als abschreckende Antwort auf die Frage: Wie gefährlich sind Chemikalien beim Sojaanbau? Daraufhin legte ich in einem Leserbrief an den Stern dar, warum ich als Spezialist für Pigmentmale einen solchen Zusammenhang für ausgeschlossen halte.
weiter hier: http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/komplettierte_nachrichten_wie_stern_und_sueddeutsche_ein_leidendes_kind_mis

SZ bekam Rüffel vom Presserat für ihre Lüge

Mal wieder erfand man Lügen über Israel-aber natürlich ist der Herr kein Antisemit damit das klar ist!Linke lieben alle Menschen!

„Viel Lärm um Schmitz

Der SZ-Redakteur und frühere Israel-Korrespondent des Münchner Qualitätsblattes, Thorsten Schmitz, hat vom Presserat einen Rüffel abbekommen, weil er sich eine hübsche Schmonzette ausgedacht hatte: Zehntausende von Israelis seien vor Netanyahu und dessen Politik nach Deutschland “geflohen”. Jetzt sorgt die Jerusalem Post dafür, dass Schmitz, der inzwischen für die Seite 3 der SZ arbeitet, auch außerhalb Bayerns weltberühmt wird. “
Quelle: http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/viel_laerm_um_schmitz

Hier noch dutzende oder mehr Lügen der SZ:
http://www.suedwatch.de/blog/

Ihr habts drauf!

Tagesspiegel verbreitet Lügen sagt Vera Lengsfeld

Vera Lengsfeld(alte DDR Bürgerrechtlerin)schreibt heute:

„Immer wenn man glaubt, tiefer könne Qualitätsjournalismus nicht mehr sinken, setzt ein Chefredakteur noch eins drauf. Nachdem zwei Journalistinnen des ehemals bürgerlichen Tagesspiegel den geschändeten Frauen von der Domplatte unterstellten, ihre Angrabscher aus rassistischen Motiven angezeigt zu haben, damit mehr „Täter mit Migrationshintergrund“ abgeschoben würden,“ target=“_blank“ >http://www.tagesspiegel.de/politik/debatte-um-fluechtlinge-in-deutschland-eine-integrationspflicht-fuer-pegida-proleten-muss-her/12827792.html“> glänzt der Chefredakteur heute mit einem Kommentar, der mit zwei unverschämten Falschbehauptungen beginnt.
Am Montagabend hätten in Leipzig und in Potsdam zum Jahrestag der Legida – Bewegung Rechtsradikale randaliert. Das ist in Bezug auf Potsdam glatt gelogen, denn dort waren es ausschließlich vermummte Linksradikale, die mit Verkehrsschildern, Knüppeln, Steinen, Böllern, Fahrrädern Polizisten und friedliche Demonstranten angriffen und etliche Menschen verletzten. Der Terror war so schrecklich, dass sich die Landespolitik dazu äußern musste. Herr Chefredakteur Makowsky hätte sich bei seinen Kollegen von der MAZ informieren können, aber Recherche scheint nicht zu seinen Stärken zu gehören. Oder, schlimmer, er wusste, was in Potsdam wirklich passiert ist und hat absichtlich den gegenteiligen Eindruck erweckt.
In Leipzig gab es in Connewitz tatsächlich Krawalle, bei denen sich Fußball- Hooligans mit Linksradikalen eine blutige Schlacht lieferten, das fand aber kilometerweit entfernt von der friedlichen Legida- Demonstration statt. Beide Ereignisse hatten nichts miteinander zu tun….“

http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/der_tagesspiegel_am_tiefpunkt

Presse berichtet wieder nur die halbe Wahrheit

Die Presse berichtet das es auch in Schweden zu Sexattacken kam(wer sich auch nur ein bisschen mit Schweden auskennt weiss das es dort eine regelrechte Vergewaltigungsepedimie gibt)
z.b. hier
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/schweden-polizei-vertuschte-sexuelle-uebergriffe-a-1071528.html
hier
http://www.focus.de/politik/ausland/schwedens-schwedische-polizei-vertuschte-sexuelle-uebergriffe-im-jahr-2015_id_5203470.html
oder hier
http://www.n-tv.de/politik/Schweden-vertuschte-sexuelle-Uebergriffe-article16745341.html

nur leider verschweigt die Presse das auch die Presse in Schweden nicht berichten wollte.
So unterrichtete ein Psychologe eine bekannte Journalistin und angebliche Femenistin die zuerst auch sehr interessiert an der Story war bis sie hörte das…die Täter alle Ausländer waren.
Auch schreibt die Presse hier von jungen Männern ohne zu erwähnen das bis vor kurzem jeder ohne Papiere der nicht auf den ersten Blick wie über 40 Jahre alt aussah sagen konnte er sei Minderjährig und es einfach so hingenommen wurde.

Hier die ganze Story:

Sharia Compliant Swedish Media COVERED-UP Muslim Migrant Sex Attacks for Months @hanne_kjoller @dagensnyheter #depraved

Die Lüge von den Sexattacken auf der Wiesn/Oktoberfest

Einige kranke selbsthassende Frauen und Journalisten verwiesen nach den Sexattacken im Köln,Hamburg,Bielefeld etc. das es ja auf dem Oktoberfest viel mehr Vergewaltigungen gäbe.
Als Beweis führten sie einen Lügenartikel der Sozialistischen TAZ ohne Quellenangaben an.

DIE FAZ schreibt:

Sexuelle Übergriffe Lügenzahl vom Oktoberfest

Im Netz kursiert eine Zahl, die das Geschehen an Silvester in Köln relativieren soll: die vermeintliche Dunkelziffer von Vergewaltigungen auf dem Oktoberfest. Man hört sie auch bei ARD und ZDF. Wieso überprüft das dort keiner?

Gottfried Schicht von der Pressestelle des Polizeipräsidiums München verneint. Er verneint deutlich. Er verneint, was seit Tagen im Zusammenhang mit den gewalttätigen Übergriffen von Köln im Netz verbreitet wird: Dass es auf dem Oktoberfest jedes Jahr zehn Vergewaltigungen gäbe, und die Dunkelziffer bei zweihundert Taten liege. Das Netz hat die Zahlen aus einem Artikel der „taz“ des Jahres 2009, der keine Quellen angibt, und nicht aus der Statistik der Polizei. 2008 kam es den Behörden zufolge zu vier Vergewaltigungen, 2009 zu sechs, vorletztes Jahr zu zwei und dieses Jahr zum Glück nur zu einer versuchten Tat. Nein, sagt Schicht, das könne er wirklich ausschließen, die Zahlen zehn und zweihundert seien definitiv falsch.
Quelle:http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/die-uebergriffe-in-koeln-und-falsche-zahlen-von-der-wiesn-14004617.html

Ausserdem werden viele Taten auf dem Oktoberfest von Ausländern begangen aber auch das verschweigt man natürlich.
z.b.
http://www.focus.de/regional/muenchen/oktoberfest/dunkle-seite-der-wiesn-schlafende-koreanerin-wurde-zweimal-sexuell-missbraucht_id_4987377.html

Brutal: Münchner (19) nach der Wiesn vergewaltigt

München – Ein 19 Jahre alter Münchner wurde am Montag auf dem Heimweg von der Wiesn brutal überfallen und vergewaltigt. Zwei Italiener missbrauchten den jungen Mann.
http://www.oktoberfest-live.de/wiesn/brutal-muenchner-19-nach-wiesn-vergewaltigt-ol-947600.html

Nun ob das ethnische Italiener waren werden wir dank unserer freien Presse wohl nie erfahren.

Mehr Fälle von Sexuellen Belästigungen,Vergewaltigungen,Statistiken etc. finden sie hier:
http://homment.com/kriminalstatistiken2016

Finnisches Grundeinkommen-Wahnvorstellung der Linken Presse

Haben sie es auch gelesen?
Finnland will angeblich ab nächstem Jahr jedem einfach so 800 Euro pro Monat zahlen-so schreibt es jedenfalls die Qualitötspresse-natürlich ohne es Nachzuprüfen.
Hätten sie es gemacht dann wüssten sie das es seit 30 Jahren immer wieder von der Politik besprochen wird weil es manche Parteien so wollen.

Mehr dazu hier:
http://www.nachdenkseiten.de/?p=29432
Gestern äußerte sich nämlich auch die finnische Sozialversicherungsanstalt, die den Berichten zufolge federführend an der Umsetzung des Grundeinkommens arbeiten soll, zu den Meldungen: Alles Quatsch, so das Fazit der Pressemeldung der Kela. Und das ist wohl auch gut so für die allermeisten Finnen, denn der abgedruckte „Plan“ ist nicht nur eine waschechte Ente, sondern auch eine hanebüchene Eselei. Von Jens Berger.

Kirche fällt auf Klimalüge rein und verbreitet sie weiter

Ein Beispiel aber will ich noch beschreiben, weil dies zeigt, wie der Klimawandel missbraucht wird. Die letzte Spendensammlung der katholischen Hilfsorganisation Misereor hat den Schwerpunkt: Hilfe für die armen Fischer in den Philippinen. Seit meiner Kindheit habe ich für Misereor gespendet, dies auch meinen Kindern dann weiter vermittelt. Im Jahr 2015 habe ich das beendet. In seiner Broschüre und im Internet zeigte Misereor, dass sich das Meer durch den Klimawandel erwärmt, dadurch die Korallen absterben und so die Fischer keine Fische mehr fangen und sie hungern müssen.

Was stimmt ist, dass es den philippinischen Fischern vor allem auf den abgelegenen Inseln sehr schlecht geht. Aber mit dem Klimawandel hat das nun überhaupt nichts zu tun. 1986 habe ich für das ZDF einen Film über das Elend der Fischer gedreht. Die Ursache ihrer mickrigen Fangergebnisse war die verheerende Tatsache, dass sie unter Beteiligung des Militärs unter dem Diktator Ferdinand Marcos 92% der Korallenriffe zerstört hatten: mit Dynamit- und Zyanidfischerei. Was fehlte waren Berater, die ihnen erklärten, was zu tun ist, damit wieder Korallen entstehen, dass sie nicht zu kleinmaschige Netze benutzen dürfen und vor allem, dass Kühlketten gebaut werden müssen, damit der Fisch nicht verrottet, bevor der Fang in die Städte kommt. Warum braucht selbst die katholische Kirche den Popanz vom Menschen verursachten Klimawandel, um unwissenden und verarmten Fischern zu helfen. Glauben sie dadurch mehr Spenden zu generieren?

Die Klimapolitik des Vatikans ist abgeschrieben vom IPCC und den Klimapropagandisten. Es ist die Übernahme deren Interpretationen von Physik, Chemie, Biologie und Meteorologie. Sie haben keine eignen Wissenschaftler. Nächstes Jahr jährt es der 400sten Gedenktag, als sich der Vatikan das letzte Mal in die Naturwissenschaften einmischte und Galileo Galilei´s Erkenntnisse von der Sonne und der Erde verdammte. Das ist der Kirche nicht gut bekommen. Jetzt hat die Kurie wieder Schwierigkeiten mit der Sonne. Sie glaubt dass der Mensch das Klima verändert, nicht die Sonne. Ob es wieder 400 Jahre dauert, bis sie ihre Meinung ändert? Nur Lügen sollte sie in der Zwischenzeit nicht.
http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/auch_fuer_den_pariser_klimagipfel_gilt_vorsicht_vor_weltrettern

ps:Lesen sie unbedingt den ganzen Artikel!

Iraner verwechseln Moschee mit Felsendom-DIE WELT bemerkt es natürlich auch nicht

Die Iranische Revolutionsgarden haben eine Erstürmung der Al-Aqsa Moschee geprobt,peinlich nur das sie eine Nachbildung des Felsendoms auf einen Berg stellten.Der Felsendom ist nicht mal eine Moschee!Es darf gelacht werden.Soviel zu ihren Heiligtümern…die Geschichte vom Mohammed Reise ist eh ausgedacht,da AL Aqsa nur „die Entfernte(Moschee)heisst,zur damaligen Zeit stand dort aber gar keine Moschee aber das ist eine andere Geschichte.

Nun hat DIE WELT darüber berichtet aber natürlich hat man diesen Fehler auch nicht bemerkt.
http://www.welt.de/politik/ausland/article149107696/Iran-probt-Eroberung-der-Al-Aksa-Moschee.html
„Tausende Kämpfer der iranischen Revolutionsgarden haben bei einer Übung die Eroberung der Al-Aksa-Moschee aus israelischer Kontrolle simuliert. Iranischen Medienberichten zufolge stürmten und befreiten die Einheiten eine Nachbildung der Moschee.“

Hier Bilder(draufklicken für grössere Bilder) der Revolutionsgarden bei der Erstürmung:

felsendom
felsendom
felsendom
felsendom

quelle:http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4728804,00.html

hier Bilder des Felsendoms:
https://www.google.de/search?q=felsendom&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjq2LCD2abJAhWK3SwKHRQRCB4Q_AUIBygB&biw=1024&bih=603

und das ist die Al Aqsa Moschee:
https://de.wikipedia.org/wiki/Al-Aqsa-Moschee

und hier ein Überblick über den Tempelberg:

tempelberg
tempelberg

Lustigerweise zeigt die google Bildersuche bei Al Aqsa auch sehr oft den Felsendom und auch Islamische Seiten verwechseln die Gebäude.
Was sagt uns das über die Macht von Bildern und der Presse?Einmal in die Welt Gesetzt ist eine Lüge kaum noch aus der Welt zu schaffen.

Und hier ein bisschen Geschichte über den Tempelberg:
https://tangsir2569.wordpress.com/2010/11/10/wem-gehort-die-stadt-jerusalem/

ZDF Clown befürwortet Gewalt gegen Demonstranten

Der unlustige ZDF Clown über den ich hier schon vor einigen Tagen schrieb befürwortet Gewalt gegen Demonstranten.
Bin zwar kein Anwalt aber ist das nicht strafbar?Was wäre wohl wenn dort sagen wir eine Volksgruppe demonstriert hätte und er hätte das selbe gesagt?Das wäre doch Aufruf zum Rassenhass oder etwa nicht?

Soviel zum UNABHÄNGIGEN GEZ TV.Ach ne war ja alles nur ein Witz-ist klar!Genauso wie damals vor 80 Jahren als die Jecken in Kölle Ju…an Galgen lustig fanden,nicht wahr Herr Clown?Kann es sein das sie damals belustigt im Volksempfänger darüber berichtet hätten?Kann das sein?Nein sie gaaaaanz sicher nicht!

Quelle:

Ralf KABELKA outet sich als Symphatisant gewalttätiger #Linksextremisten. DAS IST MIT DEM AUFTRAG EINER ÖFFENTLICH-RECHTLICHEN SENDEANSTALT, DIE ÜBER ZWANGSGEBÜHREN FINANZIERT WIRD, NICHT ZU VEREINBAREN. Überzeugen Sie sich selbst:

Als Teilnehmer war ich am 7. November 2015 auf der #AfD Demonstration gegen die Asylpolitik der Bundesregierung in #Berlin. Ein Freund hat uns jetzt einen Ausschnitt aus dem Beitrag der ZDF heute-show geschickt, der das Gespräch zwischen mir und Ralf #Kabelka zeigt. Herzlichen Dank an die Filmerin Lena Bravdova.

Hier der Link auf den kompletten Beitrag, in dem noch mehr fragwürdige Äußerungen drin sind, welche anständige Bürger und Steuerzahler als massive Verhöhnung empfinden müssen.

http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag/video/2601978/Kabelkas-Lügenclown

Und auch DIE WELT ist mit im Verbund der Diffamierung Ein unsäglicher Artikel, der dem Anspruch dieser von mir geschätzten Zeitung so nicht gerecht wird. Was hat die Chefredaktion bloß geritten, sowas zu veröffentlichen?
http://www.welt.de/vermischtes/article148809560/Kabelka-oder-die-AfD-Wer-ist-hier-der-Clown.html#disqus_thread

Und da wir gerade beim ZDF sind-da wollte man im Kinderfernsehen den Kindern eintrichtern das quasi wir Schuld an den Terroristen sind!
http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/das_zdf_klaert_die_juengsten_auf

aber wie es öfters ist ruderte man schnell zurück und entfernte den Baitrag aus dem Internet:
http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/das_zdf_zwei_vor_eins_zurueck

Das ZDF: Zwei vor, eins zurück

Kaum haben BILD und FAZ eine Geschichte aufgegriffen, die gestern auf der achse stand, hat das ZDF den Beitrag über die Ursachen des Terrors in Paris aus der Mediathek entfernt. (Sie finden ihn noch hier.) Was da ausgerechnet im Kinderprogramm geboten wurde, ist vorher keinem der vielen ZDF-Kommissare aufgefallen. Wir wollen ihnen zugute halten, dass sie lieber RTL2 schauen als das eigene Programm. Allerdings, der nicht minder bescheuerte Beitrag über “die Gruppe” Boko Haram, deren Treiben mit dem Islam “nichts zu tun” hat, ist noch immer online. Und das ist auch gut so. Auf dem Lerchenberg hat man nämlich mit Journalismus “nichts zu tun” und pflegt lieber die hauseigene verlogene “Fehlerkultur”.

Und für diesen Mist müssen wir zahlen ob wir wollen oder nicht!Dabei könnte man das heutzutage ganz einfach mit einer Karte lösen die man in den Receiver steckt.Wers sehen will kann bezahlen,wer nicht der nicht.Aber man hat wohl Angst ein paar Milliarden weniger einzunehmen.

Udate:22.11.15
achgut.com bzw.Donner&Doria ist man der selben Meinung wie ich:
http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/der_neue_volkssport_afd_provozieren

http://donnerunddoria.welt.de/2015/11/21/der-neue-volkssport-afd-provozieren/#more-1735

Das ZDF findet es richtig, wenn die Parteianhänger “ein paar auf die Fresse” kriegen. Ist doch nur Satire.

„Da hinten sind welche, die sind gewalttätig und intolerant, weil sie euch ein paar auf die Fresse hauen wollen“. Ohne Unterbrechung und ungebeten fügte Kabelka nun aber hinzu: „Und ich finde, die Jungs haben Recht“. Nachzuhören etwa bei Minute 34:40 im Heute-Show-Beitrag.

Was will uns die Leipziger Volkszeitung mit einem Bild von Spielzeugen sagen?

Die LVZ berichtet darüber das die Leute sich vermehrt erlaubte Waffen kaufen weil sie Angst haben,bebildert den Artikel aber mit Softair Spielzeugwaffen die überhaupt nichts mit dem Artikel zu tun haben.
Was soll der Mist?
Besonders ältere Leute die kein englisch können werden nicht wissen was Softair(Softluft)“Waffen“ sind.
Sie wollen uns doch nicht erzählen das sie kein anderes Beispielfoto zur Hand hätten,Herr Reporter!?

http://www.lvz.de/Mitteldeutschland/News/Sachsen-ruesten-auf-Immer-mehr-Menschen-besorgen-sich-freie-Waffen

SPIEGEL macht sich mal wieder lächerlich

Die Experten vom Spiegel wissen anscheinend nicht mal wie das „Victory“ Handzeichen gemacht wird.
„Auf einem Facebook-Foto posiert Aït Boulahcen wie eine Gangsta-Rapperin: Zeige- und Mittelfinger hat sie zum Victory-Zeichen gestreckt, ihre Augen blicken entschlossen. Nur ihr züchtiges Kopftuch will nicht zu dem Rüpel-Habitus passen.“
quelle:www.spiegel.de/politik/ausland/saint-denis-die-selbstmordattentaeterin-hasna-aitboulahcen-a-1063654.html

Liebe Journalisten-das Victory Zeichen wird mit der Handinnenfläche nach aussen gezeigt.
Ein V Zeichen mit der Handaussenfläche nach aussen ist vor allem in Angelsächsischen Ländern eine Beleidigung,in England oft in Verbindung mit „Buzz off“ gemacht.

Aber um bei der Wahrheit zu bleiben,die meisten Jugendlichen etc. in nicht von England beeinflussten Ländern wissen gar nicht was das ist und machen das bei Fotos weil sie denken das wäre cool.

Und warum soll ein Kopftuch nicht zum Rüppel Habitus passen lieber Spiegel?Selbst Spiegel TV wurden schon Kopftuchtanten gezeigt die Gericht und Polizei beleidigten weil man den Sohn der seine eigene Schwester umbrachte verurteilte.
Auch fällt mir sofort der Fall einer Kopftuchdame ein einen einen Mann erstach nur weil er sie auf der Strasse mit der Schulter streifte.
Vom Tempelberg will ich gar nicht erst anfangen,kann sich jeder auf youtube ansehen wie die Kopftücher sich dort aufführen(soviel zum heiligen Ort).

Politiker log uns an!Presse machte mit

Kommt zwar von unseren Politikern würde also besser zu Lügenpolitikern passen und nicht zu „Lügenpresse“ aber es wurde von der Presse auch überall so verbreitet ohne mal selber zu überlegen und zu recherchieren.Ja da müsst ihr euch nicht wundern wenn die Auflagen fallen.Berichte übernehmen kann jeder,da muss man kein Journalist für sein.Und dann jammert ihr rum wenn ihr Arbeitslos werdet?

Das Liberale Magazin CITIZENTIMES hat die Lüge und Manipulation des Bürgers aufgedeckt:
16.11.2015
„Offener Brief an Bundesinnenminister Thomas de Maizière zum BKA-Lagebild

In der Pressemitteilung zum BKA-Lagebild lassen Sie sich wie folgt zitieren:

Insgesamt zeigen uns die derzeit verfügbaren Tendenzaussagen, dass Flüchtlinge im Durchschnitt genauso wenig oder oft straffällig werden wie Vergleichsgruppen der hiesigen Bevölkerung.“

Ich halte diese Formulierung aus mehreren Gründen für problematisch. Einerseits wäre es angemessener, davon zu sprechen, dass Flüchtlinge tatverdächtig werden. Denn Straffälligkeit wird ja erst durch ein abgeschlossenes Gerichtsverfahren festgestellt, nicht aber durch die von Ihnen zu Berechnung herangezogenen polizeilichen Ermittlungsverfahren.

Andererseits ist Ihre Formulierung deshalb problematisch, weil sie mehrere Lesarten zulässt:

Flüchtlinge werden ebenso tatverdächtig, wie Deutsche.
Flüchtlinge werden ebenso tatverdächtig, wie die gesamte hiesige Bevölkerung.
Flüchtlinge werden ebenso tatverdächtig, wie die hier lebenden Nicht-Deutschen gleicher Nationalitäten.

Viele Medien in Deutschland haben Ihre Pressemitteilung im Sinne der ersten Lesart interpretiert, wie man den Schlagzeilen der wichtigsten überregionalen Zeitungen und Zeitschriften entnehmen kann:

Der Spiegel: „BKA-Analyse: Flüchtlinge genauso kriminell wie Deutsche“
Die Welt: „Flüchtlinge ebenso selten straffällig wie Deutsche“
Frankfurter Allgemeine Zeitung: „BKA-Lagebild: Flüchtlinge sind nicht krimineller als Deutsche“
Süddeutsche Zeitung: „BKA: Flüchtlinge sind eher Opfer als Täter“

Ich nehme aber an, dass Ihr Ministerium bzw. das BKA als Vergleichsgruppen für Flüchtlinge eben jene Personenkreise heranzieht, die hinsichtlich des hier relevanten Kriteriums der Herkunft bzw. Nationalität vergleichbar sind. Wenn meine Annahme richtig ist, bedeutet Ihre Aussage in der Pressemitteilung also:

Flüchtlinge aus Syrien werden ebenso häufig tatverdächtig, wie bereits hier lebende Menschen mit syrischer Staatsbürgerschaft; usw. usw.“

Trifft diese Lesart Ihrer Aussage zu, gibt es einen riesigen Unterschied hinsichtlich der gesellschaftlichen Bedeutung. Denn Nicht-Deutsche werden erheblich öfter tatverdächtig, als Deutsche.

Wenn aber die in 2014 eingereisten Flüchtlinge untersucht werden sollen, können als Vergleichsgruppen nur die nicht-deutschen Tatverdächtigen gleicher Nationalitäten des Vorjahres herangezogen werden. Denn sonst würden die gleichen Personenkreise mit sich selbst verglichen.

Ich habe also der PKS 2013 die Tatverdächtigen Deutschen und Nicht-Deutschen entnommen. Dabei habe ich mich auf die Herkunftsländer konzentriert, aus denen derzeit eine starke Zuwanderung erfolgt, vorausgesetzt die Tatverdächtigen der Nationalitäten waren in der PKS 2013 überhaupt ausgewiesen.

In einem zweiten Schritt habe ich die Bevölkerungszahlen des Statistischen Bundesamtes mit den Tatverdächtigen ins Verhältnis gesetzt, um den Anteil der Tatverdächtigen an der jeweiligen Bevölkerungsgruppe zu berechnen. Dafür war es außerdem notwendig, die nicht-deutschen Tatverdächtigen herauszurechnen, die sich nicht legal in Deutschland aufhielten bzw. einreisten. Denn diese Personen können ja nicht in der Bevölkerungsstatistik auftauchen. 1 Das Ergebnis zeigt die folgende Tabelle:

Da diese Statistiken aus Ihrem Hause stammen, gehe ich davon aus, dass Sie und Ihre Mitarbeiter ohne Einschränkung davon wissen. Und diese Statistiken zeigen, dass Nicht-Deutsche aus den derzeit besonders relevanten Herkunftsländern doppelt bis fünfmal so oft tatverdächtig werden, wie Deutsche.“
usw.

Lesen sie den ganzen Artikel hier: http://www.citizentimes.eu/2015/11/16/kriminalitaet-fluechtlinge/

und was konnte man am 19.11.2015 lesen?
„HANNOVER. Wird die Zahl der von Asylbewerbern begangenen Straftaten von der Polizei geschönt? Zu diesem Schluß kommt ein Artikel, der am Donnerstag in der in mehreren Regionalzeitungen der Madsack-Mediengruppe erschienen ist.

„Es wird nicht gelogen, nichts vertuscht, aber es werden ganz bewußt Dinge weggelassen. Das ist das Problem“, beklagt ein Kriminalbeamter in dem Bericht. Für das Verfassen der Polizeiberichte gebe es die Anweisung, „unseren Interpretationsspielraum so zu nutzen, damit der zivile Frieden gewahrt bleibt“.

Zu viele schlechte Nachrichten aus den Asylunterkünften könnten dazu führen, daß die Stimmung kippe und „rechten Schreihälsen“ in die Karten spielen, befürchten die Beamten.

Die Anweisung gelte auch für die Erstellung der polizeilichen Kriminalstatistik. Im Innenministerium würde die Ansicht vertreten, der Bevölkerung könne die Erkenntnis nicht zugemutet werden, daß die Statistik eine Häufung sexueller Gewalt und schwerer Körperverletzungen in und um Flüchtlingszentren bestätige. Deswegen würden „Statistikfilter ein wenig anders gesetzt“, einige Zahlen würden verspätet geliefert und es würde „kaschiert, weggedrückt und umbenannt“.“

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/es-wird-kaschiert-weggedrueckt-und-umbenannt/

http://m.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Fluechtlingskriminalitaet-Ist-die-Gewalt-Statistik-geschoent

Auch hier wurde also bestätigt dass das was uns die Regierung erzählt eine glatte Lüge ist!

Glaubt ihr dafür wurdet ihr gewählt?Damit ihr uns Lügen erzählt?
Ihr habt geschworen dem deutschen Volk zu dienen,was zählt euer Schwur überhaupt noch?Schämt ihr euch nicht?Oder lacht ihr euch nur über das dumme Volk kaputt?

Verharmlosungen und Übertreibungen

Lesen sie sich den Artikel durch-Polizeireporter und Presse versuchen es so zu drehen als ob die Angegriffenenen sich genauso verhalten hätten wie die Angreifer.
Ein Unterschied zur DDR ist kaum noch zu erkennen.

http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/meine_zwei_versuche_die_afd_zu_erkunden

Die Lokalpresse berichtete überaus einseitig, den Vogel schießt die Eßlinger Zeitung ab, die schreibt:

„Polizeibeamte haben den Konflikt zwischen Teilnehmern und Gegendemonstranten geschlichtet.”

Was einen Leser der Zeitung zu der dankenswerterweise auch veröffentlichten Meinungsäußerung bewegte:

„Es handelte sich bei den sogenannten Demonstranten (in Wahrheit Proleten) nicht um fünfzig Personen, sondern um mehrere hundert Personen. Darunter auch ein türkischer Motorradclub aus Esslingen. Nachdem die Veranstaltung eine Stunde angedauert hat, wurde von der Polizei die Parole ausgegeben in Gruppen von fünf Personen den Veranstaltungsort durch die Hintertür der Stadthalle zu verlassen. Die Polizei würden den Hinterausgang sichern. weil vorn, auf Vorplatz des Treffpunkts Stadtmitte von den sogenannten Demonstranten Jagd auf Veranstaltungsbesucher gemachten werden würde. Als die Besucher auf diesem Weg den Veranstaltungsort verließen, standen dort VIERZIG Polizisten um die Besucher vor Gewaltausbrüchen der “Demonstranten” zu schützen. Es wurden jetzt viele Rufe laut des Inhalts, dass es wieder so soweit wäre in Deutschland, dass eine offiziell genehmigte Veranstaltung durch Gewalt verhindert werden soll. Siehe hierzu die jüngste Deutsche Geschichte. …“

PARIS-Presse verschweigt Jüdischen Zusammenhang!

Terror in Paris: Was die Deutsche und die internationale Medien verschweigen…
Warum in Bataclan ( LePoint: http://www.lepoint.fr/societe/le-bataclan-une-cible-regulierement-visee-14-11-2015-1981544_23.php )

***
Die Französische Ausgabe von Le Point veröffentlicht einen Kommentar zu den Terroranschlägen in Paris, mit dem Hinweis, dass das Theater Bataclan, ein seit Jahren traditionelles Ziel für die antizionistischen/antiisraelische Gruppen.

Le Point weist darauf hin, dass der Grund für diese Angriffe – jüdischen Eigentümer Bataclan.

Dazu kommt noch, dass in diesem Theater jüdischen Organisationen regelmäßig ihre Konferenzen abhalten, zusätzlich gab es Veranstalltungen, um Spenden für die israelische Grenzpolizei MAGAV zu sammeln.

Das Rockband Eagles of Death Metal, war in diesem Sommer auf der Tour in Israel, erinnert Le Point .

Zu Errinerung, am Abend vom 13. November führten die Terroristen mehrere Angriffe in der Hauptstadt Frankreichs. Terrorakte wurden im Theater Bataclan, im Stadion “ Stade de France“, in Restaurants „Petit Cambodge“ und Le Carillon und einigen anderen Orten. Mehr als 153 Menschen getötet wurden.

here an english translation:
… … Bataclan theater has for years been the target of anti-Zionist groups as its Jewish owners often put on pro-Israel events.

… … member of the extremist group Army of Islam, who told French security services in 2011 that, “We had planned an attack against the Bataclan because its owners are Jews.”

The Eagles of Death Metal, … … …, played in Tel Aviv’s Barby club in July.

http://www.timesofisrael.com/liveblog_entry/french-mag-bataclan-an-islamist-target-due-to-jewish-owners/

Update:

Anlässe jüdischer Organisationen: Das Bataclan im Jahr 2008. Bild: Wikipedia/Céline
Das Bataclan könnte auch darum zum Ziel der Attentäter geworden sein, weil die Konzerthalle am Boulevard Voltaire jüdischen Besitzern gehört und dort regelmässig Anlässe jüdischer Organisationen stattfinden. Dies berichtet «Le Point». «Wir planten einen Anschlag auf das Bataclan, weil die Eigentümer Juden sind» – dieser Satz soll der französischen Wochenzeitschrift zufolge 2011 in einem Verhör von Terrorverdächtigen gefallen sein.
Anschlagsplan der «Dschaisch al-Islam»
«Le Point» beruft sich auf Polizeiquellen. Der französische Inlandgeheimdienst «Direction centrale du renseignement intérieur» (DCRI) habe damals Mitglieder der «Dschaisch al-Islam» (Armee des Islam) verhört. Sieben Mitglieder dieses al-Kaida-Ablegers im Gazastreifen waren zwei Jahre zuvor in Kairo nach einem Anschlag auf eine Gruppe französischer Gymnasiasten vom ägyptischen Staatssicherheitsdienst verhaftet worden. Bei dem Anschlag war die 17-jährige Cécile Vannier ums Leben gekommen, 24 weitere Personen wurden verletzt.
Laut einem Bericht des «Figaro» vom Februar 2011 war es das «Dschaisch al-Islam»-Mitglied Farouk Ben Abbes, der den ägyptischen Behörden gestand, einen Anschlag auf das Bataclan geplant zu haben. Der Belgier Ben Abbes hat gemäss dem französischen Portal Leparisien.fr Verbindungen zu salafistischen Kreisen. Die «Dschaisch al-Islam» hat sich inzwischen, wie im September 2015 bekannt wurde, dem Islamischen Staat angeschlossen.
«Das nächste Mal kommen wir nicht zum Reden»
Schon 2007 und 2008 soll es wiederholt Drohungen mehr oder weniger radikaler Gruppierungen gegeben haben. Anlass der Drohungen: Die jährlich stattfindende Gala der jüdischen Organisation Migdal zur Unterstützung der israelischen Grenzpolizei Magav.
Im Dezember 2008 bedrohte eine Gruppe von rund zehn mit Palästinensertüchern maskierten Jugendlichen in einem Video die Leitung der Konzerthalle:
————–
Und haben sie davon letzte Woche was gehört?
„Bei einer Routinekontrolle hatten die Fahnder einen VW Golf gestoppt, der auf der A8 zwischen Salzburg und München unterwegs war. Fahrer des Wagens war ein 51-jähriger Mann aus Montenegro. Unter der Motorhaube fanden die Beamten zwei Pistolen und eine Handgranate. Die Polizisten holten daraufhin Experten vom Landeskriminalamt dazu. Die fanden bei einer genauen Durchsuchung des Autos acht Kalashnikow-Gewehre mit Munition, mehrere Pistolen, zwei Handgranaten und 200 Gramm Sprengstoff in verschiedenen Verstecken.“
also ich nicht.Aber man verschweigt solche Sachen lieber denn dann könnte vielleicht noch jemand die Überwachung der Grenzen fordern und das ist ja ganz böse…
—Update 15.11.15
Was für kranke Gestalten es unter den Journalisten gibt sieht man an diesem Artikel im Tagesspiegel:
Da wird über die Band die dem Terror entkommen ist hergefallen als ob das irgendetwas mit dem Grund der Terroristen zu tun hätte.Vielleicht bedauert der Journalist sogar das sie nicht umgebracht wurden,denn der Sänger ist ein Kommunistenhasser und das geht ja überhaupt nicht,nicht wahr?
….

Pirincci wehrt sich erfolgreich

Neues zum Fall Pirincci-https://luegenpresse2.wordpress.com/2015/10/28/kn-gibt-luege-ueber-akif-pirincci-zu/

Pirincci wehrt sich erfolgreich

Gemeinsam mit dem bekannten Rechtsanwalt Joachim Steinhöfel wehrt sich der oppositionelle Schriftsteller Akif Pirincci erfolgreich gegen eine mediale Hetzkampagne, mit der der Autor durch Verbreitung eines sinnentstellten KZ-Zitats zum Schweigen gebracht und seiner beruflichen Existenz beraubt werden sollte (QQ berichtete). Reihenweise müssen jetzt Zeitungen, Nachrichtenmagazine und Fernsehsender ihre Verleumdungen kleinlaut zurücknehmen:

Die Reaktionen der betroffenen Medien fallen höchst unterschiedlich aus. So soll der NDR seine Berichterstattung korrigiert und um Entschuldigung gebeten haben, die Leipziger Volkszeitung und die Hannoversche Allgemeine veröffentlichten Widerrufe. Das ZDF soll dagegen eine Unterlassungserklärung abgegeben haben, während die Zeit online eine Richtigstellung veröffentlichte und Spiegel Online sich korrigierte. (Quelle) http://meedia.de/2015/11/05/nach-umstrittener-pegida-rede-pirincci-erwirkt-einstweilige-verfuegung-gegen-b-z/

Die BZ weigerte sich bisher, die Lügen richtig zu stellen und kassierte jetzt eine einstweilige Verfügung. Interessant dürfte auch sein, wie sich Pirinccis Verlage jetzt positionieren, die nach Lautwerden der falschen Anschuldigungen unverzüglich die Bücher des Autors aus dem Vertrieb nahmen.“

Quelle: Pirincci wehrt sich erfolgreich

Wahrheit oder Lüge?

Die Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld äusserte am 6.11.15 Zweifel an der Geschichte des Taggesspiegel Reporters Schümann.
http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/kannten_sie_schuermann
“ Der Täter soll ihn attackiert haben mit den Worten: „Du bist doch der linksradikale Schümann vom Tagesspiegel, Du Drecksau.“ Da ist sich Schümann ganz sicher. Etwas weniger sicher scheint er zu sein, was ihm denn nun passiert ist, denn in diesem Punkt differiert die Berichterstattung. Mal wird er nur attackiert, mal niedergeschlagen, mal sauste eine Faust in seinen Nacken.“

aber der Herr war sogar schon am 5.11 selber zurückgerudert:
„Nachtrag zum Fall Schümann

Nach sorgfältigem Studium aller Presseveröffentlichungen zum angeblichen rechtsradikalen Überfall auf den Tagesspiegel- Autor Schümann hatte ich meine Zweifel angemeldet. Nun hat sich der Überfallene selbst in zwei wichtigen Punkten korrigieren müssen. Er hat nicht, wie behauptet, sofort nach dem angeblichen Überfall den Notruf 110 angerufen und er hat auch nicht gleich Anzeige erstattet. Der Tagesspiegel scheint seinem Autor auch nicht so recht zu trauen.“
http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/nachtrag_zum_fall_schuemann

http://www.tagesspiegel.de/berlin/nach-angriff-auf-tagesspiegel-journalist-lka-ermittelt-im-fall-schuemann-noch-keine-spur/12549042.html

Australische Lügenpresse-Das Wort Islam darf nicht fallen…

Was denken sie wenn sie von einem verrückten hören der sich selbst „Messiahs“ nennt?Denken sie an einen Buddhisten,Hindu,Juden,Moslem oder doch eher an einen Christen?

Jeder normale Mensch wird natürlich denken es sei ein Christ gewesen und was macht eine Australische Zeitung aus einem Typen der „ICH BIN DER MESSIAS DES ISLAM“(“messiah of Islam“)rumbrüllte als er randalierte?Einfach einen „MESSIAS“-das Wort Islam wurde nicht mehr erwähnt.
Toll gemacht ihr Dhimmis!

http://www.jihadwatch.org/2015/10/australian-media-covers-up-fact-that-man-with-meat-cleaver-who-smashed-cafe-windows-called-himself-messiah-of-islam

Der MERKUR über Hamed Abdel-Samad

Merkur 29.10.15:
„Es kam zu Schubsereien und einem großen Gerangel – die Polizei und die Sicherheitskräfte mussten eingreifen. Die hatte er selber dabei: Seit er das Buch bewirbt, steht er unter einem besonderem Sicherheitsschutz. “
http://www.merkur.de/lokales/dachau/dachau/tumulte-dachau-mahnwache-gegen-islamkritiker-hamed-abdel-samad-afd-vortrag-5698618.html

Nein liebe Journalisten er steht schon länger unter Polizeischutz-unter anderem weil eine Todesfatwa gegen ihn erlassen wurde.

27.10.10
Nach der Veröffentlichung seines ersten Buchs sprach eine fundamentalistische Gruppe eine Fatwa gegen das einstige Mitglied der radikalen Muslimbruderschaft aus und er stand unter Polizeischutz.
http://www.cicero.de/weltb%C3%BChne/hamed-abdel-samad-%E2%80%9Ew%C3%A4re-der-islam-eine-firma-so-w%C3%A4re-sie-schon-l%C3%A4ngst-pleite%E2%80%9C/41269

3.7.13
„Unter Polizeischutz“ geht jetzt Hamed Abdel-Samad auf Vortragstour.
http://www.buchmarkt.de/content/55387-umgeblaettert-buecher-und-autoren-heute-in-den-feuilletons-und-hamed-abdel-samad-auf-vortragstour-unter-polizeischutz.htm?hilite=-Reclam-

weiss man auch beim Merkur nicht wie man im Internet sucht?Aber ihr schreibt ja auch von „Sicherheitskräften die er selber dabei hätte“.Was wollt ihr damit sagen?Was sind das für Sicherhheitskräfte?
Er hat sie selber dabei?Also bezahlt er sie selber oder wie?Glaube kaum das er genug Geld hat 24 Stunden am Tag Private Security zu beschäftigen.

Auch schreibt ihr:
„„Ich will für Meinungsfreiheit eintreten“, sagte er und verurteilte die „Scharfmacher“ der Mahnwache.“


Und zu den Demonstranten:
Man sieht wie Gehirngewaschen diese Leute sind.Vor kurzem bekam er eine Medaille der Jüdischen Gemeinde
http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/23699
und von diesen Deppen wird er als Faschist und Rassist beschimpft-und zu welcher Rasse gehört eigentlich der Islam?
Warum bezeichnet ihr den keine Kirchenkritiker als Rassisten?Na?

KN gibt Lüge über Akif Pirincci zu!

Die Kieler Nachrichten geben die Lüge über Akif Pirinccis Rede zu-viele weitere dürften noch folgen und ich wünsche AKIF viele Milliönchen Schadenersatz.Hoffentlich verklagt er auch die privaten Meinungsfaschisten.Das wird ein Spass Freunde!

Widerruf von KN:
“ In eigener Sache Widerruf zu einem Artikel auf KN-online

In dem Leitartikel „Klaus Wallbaum zu Pegida“ vom 21.10.2015 haben wir in Bezug auf die Rede des Herrn Akif Pirinçci vor der Pegida in Dresden am 19.10.2015 behauptet: „Als ein rechtsextremer Autor auf dem Podium offen die Wiedereinrichtung von Konzentrationslagern forderte…“ Diese Behauptung widerrufen wir und stellen fest, dass er dies so nicht geäußert hat. Die Redaktion
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Artikel veröffentlicht: Mittwoch, 28.10.2015 17:46 Uhr „

44% glauben der Presse nicht

„Alarmierende Zahl aus einer repräsentativen Forsa-Umfrage im Auftrag des Magazins stern: Fast jeder zweite Deutsche (44 Prozent) stimmt ganz oder teilweise dem von der Pegida-Bewegung erhobenen „Lügenpresse“-Vorwurf zu..“
http://meedia.de/2015/10/28/forsa-umfrage-44-prozent-teilen-luegenpresse-vorwurf-von-pegida/

Hä?Seit wann hat Pegida ein Monopol auf Lügenpresse?Also ob das vorher niemand gesagt hätte.
Die Presse scheint aber nur über die 44% erschrocken und nicht über ihre eigenen Lügen…

Wie Medien manipulieren – Band 1

Hier eine Buchempfehlung:
„ARD&Co Wie Medien manipulieren – Band 1

In diesem ersten Band in der Reihe ARD & Co. beschreiben 17 Autoren und Autorinnen in verschiedenen Beiträgen Beispiele und Strukturen von zielgerichteter Informationsvermittlung und Manipulationen aus den letzten Jahren, darunter der Ukraine-Konflikt, Griechenland, Russland, Syrien, Frauenrechte, Uranmunition, Iran, Kaukasus-Krieg, Kosovo, Irak.

Wieder einmal wurde dem geneigten Fernsehpublikum eines dieser gehässigen Bilder Wladimir Putins geboten, weitab von einer auch nur halbwegs sachlichinformativen Berichterstattung. Aber solche Schäbigkeiten finden sich fast täglich in unseren Presseerzeugnissen und in zahlreichen anderen Fernsehsendungen, sogar in dem viel gesehenen ZDF-heute-journal. Moderiert von Claus Kleber wurde uns beispielsweise am 9. Februar 2015 zuerst ein brennendes Haus in Donezk gezeigt, dann eine weinende Frau und verzweifelte Menschen vor den Trümmern ihrer Existenz, danach rollte ein Panzer der Separatisten ins Bild, als ob sie ihre eigenen Häuser zerstörten, ihre Städte in Grund und Boden bombten.
Wolfgang Bittner

Die Darstellung des Krieges in Syrien wird in den deutschen Medien fast ausschließlich aus Sicht der „Opposition“ gespiegelt, die sich im Ausland befindet, anonym äußert oder bewaffneten Gruppen angehört. Twitter-Meldungen des selbsternannten IS finden mehr Aufmerksamkeit als eine Erklärung des syrischen Außenministeriums. Und sollten doch Äußerungen der Regierung verbreitet werden, geschieht das selten in der gebotenen Neutralität. Stattdessen sind diffamierende Untertöne und verächtliche Charakterisierungen an der Tagesordnung.
Karin Leukefeld“

quelle:
http://selbrundverlag.de/ard-co/

50% der Journalisten PR Agenten???

2004 konnte man auf heise.de schon folgendes lesen:
„Nach Angaben des Leipziger Journalismus-Professors Michael Haller stehen in Deutschland 30.000 Politik- und Wirtschaftsjournalisten 15.000 bis 18.000 PR-Leute gegenüber. In den USA hat sich das Verhältnis schon zugunsten der PR-Branche umgekehrt. Dort beruhen mittlerweile mindestens 40 Prozent der Informationen in einer Tageszeitung nicht mehr auf eigener Recherche, sondern gehen zurück auf mediengerecht aufbereitete Informationen, auf Erklärungen, Pressemeldungen und Anzeigen von Anbietern, die Eigeninteressen mit diesem Material verfolgen. Die Produkte der INSM diffundieren auf diese Weise langsam in die seriösen Medien, Slogans, Sichtweisen und Vergleichsrechnungen werden übernommen, weil sie mediengerecht und zur Hand sind. – Aus der Studie: „Die politischen Strategien der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft““
quelle:http://www.heise.de/tp/artikel/18/18613/1.html

Wie viele werden es heute sein?Ich befürchte noch viel mehr.Recherchiert wird sowieso kaum noch sondern die erste Nachricht ohne zu denken übernommen und weiterverbreitet.

Erinnern sie sich noch an die Jubelorgien als der EURO eingeführt werden sollte?Wer dagegen war warn ein Ewiggestriger-womit man natürlich NAZI sagen wollte,damit auch ja jeder die Klappe hält.

Die LINKEN und Presse haben mitgestochen,Grüne mitgebombt!

Erinnern sie sich an diese schwachsinnige Schlagzeile?Man vergisst ja schnell heutzutage…
http://www.tagesspiegel.de/politik/messerangriff-auf-henriette-reker-pegida-hat-in-koeln-mitgestochen/12463410.html

Da will man PEGIDA eine Mitverantwortung an einem verrückten geben der schon vor 20 Jahren in der Nazi Partei FAP aktiv war und von Zeugen als verwirrt beschrieben wurde.
Hinweise das er irgend etwas mit PEGIDA zu tun hat gibt es nicht,dafür aber Auffälligkeiten über seine Person.
So erhielt er Jahrelang Hartz 4 obwohl er nur 1 mal beim Arbeitsamt auftauchte,15 Jahre soll er in Nippes wohnen aber niemand kennt ihn,er ist von der Melde- und anderen Pflichten befreit.
http://www.express.de/koeln/keiner-kennt-den-reker-attentaeter-frank-s—das-gespenst-von-koeln-nippes,2856,32214920.html

Wenn also PEGIDA mitgestochen hat dann haben auch die Linken in Österreich mitgestochen:
„Brutale Attacke auf eine Wahlhelferin der FPÖ im Wiener Rathauspark: Ein Unbekannter ging mit Fäusten und einem von der Polizei nicht näher definierten „spitzen Gegenstand“ auf die 20-Jährige los und fügte ihr dabei eine stark blutende Wunde am Hals zu. Nach dem Täter wird gefahndet.“
quelle:http://www.krone.at/Oesterreich/Blutige_Attacke_auf_FPOe-Wahlhelferin-Im_Rathauspark-Story-478142

Der Unterschied.Man machte die Tat erst nach den Wahlen öffentlich,es wurde nicht auf allen Kanälen 24 Stunden lang breitgetreten.
Und zu der Berichterstattung weiss FOCUS folgendes zu berichten:
http://www.focus.de/politik/deutschland/kisslers-konter/kisslers-konter-so-biegt-sich-die-ard-im-fall-reker-die-wahrheit-zurechts_id_5030621.html

So und warum haben „Grüne“jetzt mitgebombt?
Schon mal vom Ted Kaczynski gehört?
Ted K. gehört zu einer Gruppe von verrückten Ökospinnern(ich bin für Umweltschutz aber nicht so!)die meint Technik sei das Grundübel der Welt und das man die Zivilasation zerstören müsse.

„Theodore („Ted“) John Kaczynski (* 22. Mai 1942 in Chicago, Illinois) ist ein US-amerikanischer Mathematiker und Anhänger eines naturzentrierten Anarchismus sowie des Neo-Luddismus, der zwischen 1978 und 1995 16 Briefbomben an verschiedene Personen in den USA verschickt hat, wodurch drei Menschen getötet und weitere 23 verletzt wurden. Bevor seine Identität bekannt wurde, bezeichnete das FBI und daraufhin die Presse ihn als Unabomber “

„Kaczynski setzte sich hier zum Ziel, Selbstversorger zu werden“
reden viele Grüne nicht auch immer davon?Natürlich sind die meisten zu faul dFÜR denn das hiesse Tag und Nacht schuften.

Aber es kommt noch besser!!!
Mexikanischen Ökoterroristen geht der von Pentti Linkola geforderte Einsatz von Kernwaffen zur Zerstörung der Zivilisation nicht weit genug
In Deutschland kennt man Neo-Ludditen bislang nur von Brandanschlägen auf Verkehrsmittel, mit denen sie eine „Entschleunigung“ erreichen wollen. In Mexiko schrecken sie nicht mehr davor zurück, auch Menschen anzugreifen.

http://www.heise.de/tp/artikel/38/38743/1.html

Also wenn ein paar verrückte Ökos auch irgendwann ne Atombombe auf den Kopf werfen bedankt auch bei den Grünen Meinungsterroristen!

Die SZ über Hamed Abdel-Samad und die AFD

Liebe Süddeutsche,ihr habt wohl vergessen was Journalismus sein soll.
Lügen und Halbwahrheiten gehören nicht dazu.

So heisst es in dem Artikel:
http://www.sueddeutsche.de/muenchen/dachau/dachau-auftritt-der-provokateure-1.2701140

“ Auf AfD-Veranstaltungen ist Abdel-Samad bereits mehrmals aufgetreten, zuletzt im Oktober in Bamberg. Im Juni verteidigte er sich auf seiner Facebook-Seite für einen Auftritt bei der Burschenschaft Germania in Marburg.“

Innerhalb 10 Sekunden kann jeder rausfinden das der Auftritt nicht stattfand.

“ Wir haben dem Verlag von Herrn Abdel-Samad soeben offiziell abgesagt. Der Vortrag in Marburg wird nicht stattfinden!“
https://de-de.facebook.com/germania.marburg/posts/393511837522612

Wollt ihr mir erzählen das ihr das nicht wussten?Zu faul wart?Nicht wisst was abgesagt heisst?Oder wollt ihr etwas anderes bezwecken?

Das selbe Spiel folgt bei der AFD,so schreibt die SZ:
“ „Das Recht, in Deutschland Asyl zu beantragen, ist aufzuheben“, heißt es in einem Thesenpapier Asyl, das die AfD begleitend zu ihrer „Herbstoffensive“ veröffentlicht hat.“ ja das hat die AFD gesagt nur lässt man folgende Sätze weg:
„Stattdessen müssten Asylanträge in deutschen Botschaften oder in EU- oder UN-Einrichtungen gestellt werden. Sollte das nicht möglich sein, müssten die Botschaften in einem Nachbarland aufgesucht werden.“
http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/fluechtlingskrise-afd-will-grenzen-fuer-asylbewerber-schliessen/12289718.html

aber auch das hat man bei der SZ ganz sicher nicht gewusst und wollte auch ganz sicher nicht suggerieren das die AFD Asyl ganz abschaffen will,nein das will man gaaaaanz sicher nicht bei der SZ!

DIE WELT lügt mal wieder und deckt es selber auf

Mann muss sich wirklich fragen was in den Köpfen von solchen Leuten vorgeht,oder wissen sie nach 2 Sätzen schon nicht mehr was sie geschrieben haben?

So schreibt man in der Überschrift:
„In Erfurt mobilisiert die AfD nur noch Gegendemonstranten“
um ein paar Zeilen folgendes zu berichten:

„Etwa 4000 Teilnehmer versammelten sich…zu der Kundgebung der …AfD. “

„Einen Zuwachs gab es hingegen bei der Gegendemonstration. Sie wuchs …auf nun 2500 Demonstranten an.“
quelle:
http://www.welt.de/politik/deutschland/article147904861/Frauke-Petry-registriert-was-Hoecke-wirklich-plant.html

Der Satz in der Überschrift ist also komplett falsch.

Wie aus dem Angeklagten Hakan ein Hans und Wolfgang wurde

Der Fall ist zwar schon etwas älter aber ein gutes Beispiel für die Lügenpresse.

Meistens werden die Namen bei Prozessen ja geändert,nur wenn es ein Türke etc. war dann sollte man doch einen Namen aus diesem Kulturkreis nehmen und nicht einen Deutschen.Oder macht ihr es umgekehrt genauso?Sicherlich nicht,denn dann wäre das Geschrei gross und der Reporter seinen Job los und vor Gericht wegen a.z.R.

Die ganze Geschichte gibts hier:

http://www.pi-news.net/2010/09/wie-aus-hakan-baysal-hans-b-wurde/

Die angebliche KZ Rede von Akif Pirincci bei Pegida

Zuerst möchte ich sagen das mir der Stil von Akif doch etwas zu Vulgär ist,er weiss es wohl auch selber-aber so sagte er-als er sich normal zu diversen Themen äusserte Interessierte es niemanden.

Gehören sie auch zu den Leuten die glauben Akif Pirincci hätte KZs für diesen und jenen gefordert?Ich hoffe nicht.
Einige Medien schreiben es ja auch nur in der Headline um es später zu relativieren-aber der Zweck der Skandal Headline ist schon erfüllt und in den Köpfen vieler Menschen bleibt NAZI.
Wäre Akif ein Linker oder Punk könnte er auch folgendes von sich geben ohne das sich jemand aufregen würde:
Cotzbrocken – KZ
Ich brauch einen Platz, wo ich hingehör
Ich brauch einen Platz, wo ich hingehör
KZ KZ KZ
http://jedermenschistzuviel.stabo.org/texte.php?show=2&what=1259
Eine alte Punk Band die noch immer in fast jedem Punkversand zu finden ist und ein Lied von dieser Band von der Anarchistischen Pogo Partei Deutschlands(APPD) verwendet wird.
auch an dieser neueren Punk Band mit dem „lustigen“Namen SS-Kaliert stört sich niemand.Man stelle sich vor Akif hätte folgenden Satz aus einem ihrer Songs zitiert:
Arbeitslager, Arbeitslager, Abmarsch ins KZ!
http://jedermenschistzuviel.stabo.org/texte.php?show=2&what=5557
oder ein T-Shirt dieser Italienischen Punk Band getragen:
http://www.discogs.com/artist/311323-Hitler-SS
oder dieser Finnischen Punk Band:
http://www.discogs.com/artist/306344-Tampere-SS
oder dieser deutschen Punkband
http://www.discogs.com/artist/792802-SS-Ultrabrutal
oder einer dieser weiteren Bands mit SS in Namen.
http://www.discogs.com/search/?q=ss&type=all
und warum wird in Deutschland die BAND Turbonegro(in ihrer Heimat Turboneger genannt) Live im GEZ TV/WDR übertragen obwohl man dort gerne den SS Totenkopf zur Schau stellt?
http://www.thedarkcrusade.info/gallery2/v/07_WOA/WOA07_08_03a/2092+Turbonegro.jpg.html

auch ist er kein Deutsch-Russischer Jude sonst könnte er folgendes schreiben
http://www.welt.de/kultur/article145820379/Lasst-uns-Auschwitz-wieder-eroeffnen.html ohne das seine Bücher nicht mehr verkauft werden.

Da schon einiges zum restlichen Thema geschrieben wurde übernehme ich mal von verschiedenen Quellen:
„Der für seine oft nicht sonderlich geschmackvollen Äußerungen bekannte Autor hatte über die Aussage des Kasseler Regierungspräsidenten gegenüber Kritikern der Flüchtlingspolitik berichtet, denen dieser empfohlen hatte, Deutschland zu verlassen. In einem Nebensatz fügte Pirincci hinzu, es gäbe sicher auch andere Lösungen (um die Kritiker zum Schweigen zu bringen), “aber die KZs sind ja leider derzeit außer Betrieb”.

Jeder Journalist und jeder Mitarbeiter eines Verlages verfügt selbstverständlich über ausreichendes Textverständnis, um diese für Zweitklässler verständliche Metapher richtig zu verstehen – dass nämlich der Staatsbeamte einer der Sorte sein könnte, die in früheren Zeiten möglicherweise unliebsame Bürger ins KZ geschickt hätten. Ein Missverständnis ist hier ausgeschlossen und nur durch böse Absicht zu erklären. Das zeigt auch, dass das anstößige Zitat in fast allen jetzt hetzenden Medien als der verkürzte Nebensatz mit “aber” beginnend zitiert wird, um den wahren Bezug zu verdrehen. Für so dumm halten die selbsternannten journalistischen Volkserzieher die von ihnen seit Jahrzehnten verblödeten Leser schon.

Einige Zeitungen berichten immerhin wahrheitsgemäß, dass die oft in den Formulierungen grenzwertige Rede Pirinccis auch in Dresden Pfiffe und Buhrufe provozierte, die schließlich zum vorzeitigen Abbruch führten.

Es ändert aber nichts daran: Das offenkundig abgesprochene Missverstehen eines kaum missverständlichen Satzes durch sprachgeschulte Journalisten erweckt wieder einmal den Eindruck eines koordinierten Kampagnenjournalismus, mit dem Oppositionelle in Deutschland existenziell vernichtet und mundtot gemacht werden sollen. In der knappen Sprache der Pegida heißt das: Lügenpresse.

Die neuesten Werke Pirinccis, auch sein heute erscheinendes Buch “Die große Verschwulung”, dürften von dem Berufsverbot der Verleger nach unserer Kenntnis nicht betroffen sein, da dies bei einem anderen Verlag erscheinen soll, der sich bisher nicht geäußert hat.“
Quelle:https://quotenqueen.wordpress.com/2015/10/20/wieder-da-berufsverbot-fuer-schriftsteller/
——–
Ob das nun tatsächlich “Hetze” war, muss man den genauen Protokollen des vorgelesenen Vortrags entnehmen. Wir unterstellen, dass der Provokateur klug formuliert hat.
“Es gäbe natürlich andere Alternativen, aber die KZs sind ja leider derzeit außer Betrieb”. Pirinçci hatte diesen Satz am Montag nicht auf Flüchtlinge bezogen. Vielmehr versuchte er damit, deutsche Politiker zu verunglimpfen, die – so seine Wortwahl – “zunehmend als Gauleiter gegen das eigene Volk” agierten.”
quelle:
https://lwfreiheit.wordpress.com/2015/10/20/die-geplante-provokation-des-akif-pirincci-auf-der-pegida-demonstration-und-alle-aber-auch-alle-springen-drauf-an/
http://www.tagesschau.de/inland/pirincci-pegida-101.html
———–
KZ-Vergleich sorgt für Kritik

In seiner Ansprache auf der Kundgebung hatte der Autor auf eine Rede des Präsidenten des Regierungsbezirks Kassel, Walter Lübcke (CDU), angespielt. Dieser hatte Asylkritikern nahegelegt, Deutschland zu verlassen. Pirinçci kommentierte dies mit den Worten: „Offenkundig scheint man bei der Macht die Angst und den Respekt vor dem eigenen Volk so restlos abgelegt zu haben, daß man ihm schulterzuckend die Ausreise empfehlen kann, wenn er gefälligst nicht pariert. Es gäbe natürlich andere Alternativen. Aber die KZs sind ja leider derzeit außer Betrieb.“
https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/pegida-distanziert-sich-von-akif-pirincci/
——–
Doch auch Pirinçci muß man in Schutz nehmen: Er hat in seiner polemischen Wutrede in Dresden keineswegs das Wiedereröffnen von KZs für Ausländer oder linke Politiker gefordert, wie einige Medien verzerrt berichten. Bezogen auf die Äußerung eines CDU-Landrates, der jüngst Asylkritikern empfohlen hatte, wem die Werte nicht paßten, „kann dieses Land jederzeit verlassen“, meinte Pirinçci vielmehr: „Offenkundig scheint man bei der Macht die Angst und den Respekt vor dem eigenen Volk so restlos abgelegt zu haben, daß man ihm schulterzuckend die Ausreise empfehlen kann, wenn er gefälligst nicht pariert. Es gäbe natürlich auch andere Alternativen. Aber die KZs sind ja leider derzeit außer Betrieb.“

Wir brauchen eine besonnene Debatte

Der Publizist Matthias Matussek verteidigte Pirinçci am Dienstag gegen eine Totalverdammung und meinte, dieser habe lediglich „Rollenprosa“ betrieben. Aber Matussek schreibt auch: „Dennoch hat sich Pegida unangenehm radikalisiert. Ich war im November 14 als Journalist mitgelaufen und habe keine einzige Parole gehört, die mich empört hätte. … Leider hat sich die Bewegung unter dem Druck der Verhältnisse radikalisiert.“
quelle:https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2015/koeln-dresden-und-der-pegida-eklat/

Wobei man hier Matussek fragen muss wo er die Radikalisierung sieht-wo man Akif doch vorzeitig von der Bühne holte
——
Und selbst im Linken Technik Forum von heise.de
http://www.heise.de/tp/artikel/46/46316/1.html
„Wir sind das Volk“
von Fabian Köhler 20.10.2015
Die Party der rassistischen Parallelgesellschaft, auf der auch das Fehlen von KZs bedauert wird
wird bemerkt das es einfach nur lächerliche Propaganda ist dem Freiheitsliebenden Pirincci einen Wunsch nach KZs zu unterstellen.
Schauen sie sich einfach die Beiträge an.Aber natürlich gibts auch dort Menschen die nur Nazis sehen wollen und sich nicht weiter informieren,denn jemanden als NAzi zu bezeichnen ist heute einen Heldentat,jedenfall seit dem Ende des 2 Wk.

So fand ich dort folgenden Kommentar:
http://www.heise.de/tp/foren/S-Und-schon-wieder-ein-einseitiger-und-undifferenzierter-Hetzartikel/forum-296114/msg-26991407/read/
Bedauerlicherweise haben sich die meisten Gutmenschen so sehr an die
einfach gestrickten Aussagen deutscher Poltiker gewöhnt (Stichwort
„alternativlos“), daß sie hoffnungslos mit komplexerer Rhetorik
überfordert sind. So offensichtlich auch Fabian Köhler. Der Autor des
entsprechenden Artikels bei Die Welt ist etwas heller.
http://www.welt.de/politik/deutschland/article147810085/Pirincci-prov
oziert-mit-KZ-Rhetorik-in-Asylkrise.html
Zwar verfällt auch er in die übliche Rhetorik der Staatspropaganda,
nach der jegliche Kritik am weiterhin ungebremsten Zustrom von
angeblichen Flüchtlingen als „rassistisch“ bzw. „fremdenfeindlich“ zu
brandmarken ist. Allerdings schreibt er auch einige im Kontext
entscheidende Worte: „Angesichts des Zusammenhangs ist davon
auszugehen, dass Pirinçci diesen KZ-Bezug als Andeutung verstand,
Kritiker von Flüchtlingsheimen könnten möglicherweise sogar in KZ
gesteckt werden, sofern diese noch existieren würden.“
Die Reaktion der gleichgeschalteten Medien auf die Äußerung Pirinçcis
bestätigt leider das von ihm Gesagte. Anders denn als Hetze kann man
die meisten Artikel nicht bezeichnen.
….
heute/ZDF schreibt:
http://www.heute.de/ermittlungen-nach-kz-vergleich-bei-pegida-gegen-autor-akif-pirincci-40624524.html
Der zu den Hauptrednern der Kundgebung zählende Pirinçci hatte in seiner Rede einen Vorfall in Hessen geschildert, wo ein CDU-Politiker einem Kritiker einer Flüchtlingseinrichtung gesagt hat, er könne Deutschland jederzeit verlassen. Pirinçci sagte, offenbar habe die Politik die Angst und den Respekt vor dem eigenen Volk so restlos abgelegt, dass ihm schulterzuckend die Ausreise empfohlen werden könne, wenn es nicht pariere. Danach sagte er den also nicht auf Flüchtlinge bezogenen Satz: „Es gäbe natürlich andere Alternativen. Aber die KZs sind ja leider derzeit außer Betrieb.“
um danach zu schreiben:
„Pirinçci bekam zumindest von einem Teil der etwa 20.000 Teilnehmer der Pegida-Kundgebung Applaus.“

Was will uns das ZDF damit sagen?BEstimmt nicht das die Zuhörer es so verstanden haben wie es gemeint war.
—————-
Auf der ACHSE DES GUTEN bemerkt man:
Boris T. Kaiser

Akif Pirinçci hat auf der letzten Pegida-Demonstration für einen Eklat gesorgt. Der für seine derbe, bewusst eingesetzte Vulgärsprache berühmt-berüchtigte Autor hat gesagt, so konnte man es überall lesen: „Leider sind die KZs außer Betrieb.“ In den meisten Medien wird behauptet, oder zumindest suggeriert, er habe mit seiner Aussage gefordert, dass der Staat Flüchtlinge in Konzentrationslager sperren solle. Wenn man seine Rede aber im Zusammenhang liest, erkennt man schnell, dass dies eine völlige Fehlinterpretation seiner Aussage ist:

“Offenkundig scheint man bei der Macht die Angst und den Respekt vor dem eigenen Volk so restlos abgelegt zu haben, dass man ihm schulterzuckend die Ausreise empfehlen kann, wenn es gefälligst nicht pariert. Es gäbe natürlich auch andere Alternativen. Aber die KZs sind ja leider derzeit außer Betrieb.”

Pirinçci nimmt mit seiner provokanten Überspitzung Bezug auf den Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke (CDU), der asylkritischen Deutschen nahegelegt hat, das Land zu verlassen.

Pirinçci unterstellt Politikern wie Lübcke, dass sie unliebsame politische Gegner am liebsten in alter Nazi-Manier aus dem Wege räumen würden. Dies ist zwar immer noch nicht besonders geschmackvoll und mit Sicherheit auch nicht die intelligenteste Aussage, die der Bestseller-Autor je von sich gegeben hat, aber dennoch eine völlig andere Nummer als die ihm in die Schuhe geschobene Forderung nach der Inbetriebnahme von Konzentrationslagern.

Aber der Satz „Leider sind die KZs nicht mehr in Betrieb“ macht sich, aus dem Zusammenhang gerissen, eben so gut in Überschriften und passt außerdem wie die Faust aufs Auge zu der nach dem Anschlag auf die Kölner OB-Kandidatin angeheizten Stimmung gegen Pegida.
quelle:http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/an_allem_ist_pegida_schuld
—–
Und jetzt kommen wir noch zu einer weiteren Falschmeldung-die man zwar zugibt aber nicht Berichtigen will.Denken sie sich ihren Teil…

BERLIN. Der Berliner Radiosender Energy hat eingeräumt, eine Falschmeldung über angebliche Gewalt von Pegida-Sympathisanten verbreitet zu haben. Energy hatte am Dienstag über Ausschreitungen in Dresden während der Pegida-Kundgebung berichtet und aus dem verletzten Pegida-Teilnehmer einen verletzten Pegida-Gegner gemacht. Gegenüber der JUNGEN FREIHEIT räumte der Nachrichtensprecher Michael Bottlik den Fehler ein. Eine Korrektur werde es jedoch nicht geben.

Am Montagabend war es zu heftigen Auseinandersetzungen in Dresden gekommen. Gewalttätige linke Gegendemonstranten hatten einen Sternmarsch gegen die Pegida-Kundgebung vor der Semperoper organisiert. Eine Mann, der zur Pegida-Kundgebung wollte, wurde von ihnen schwer verletzt. Im Polizeibericht dazu heißt es: „Der Geschädigte erlitt schwere Verletzungen und mußte in ein Krankenhaus gebracht werden.“
https://jungefreiheit.de/kultur/medien/2015/radiosender-schiebt-linke-gewalt-pegida-in-die-schuhe/
—————
Derweil bezeichnet die Generalsekretärin der SPD Ysamin Fahimi die Pegida Demonstranten als „Wahnsinnige“ obwohl diese den Beitrag von Akif nicht mal gut fanden-auf den sich Fahimi aber wohl und gerade bezieht.
Das es ein Mittel jeder totalitären Diktatur ist politische Gegner als Wahnsinnige zu bezeichnen und in die Irrenanstalt zu stecken
„Missbrauch der forensischen Psychiatrie
durch Staat, Justiz, Polizei und Verwaltung und einer willfährigen Psychiatrie selbst.“
http://www.sgipt.org/forpsy/PsyMissbr/MisPsychiat.htm
ist anscheinend noch keinem Reporter aufgefallen.

Und wenn diese Leute Wahnsinnige sind was sind dann ihre Brüder Frau Fahimi?
http://www.metropolico.org/2014/07/26/brueder-der-staatsministerin-hetzen-gegen-israel/
„Brüder der Staatsministerin sind bekennende Judenhasser

Ihre beiden Brüder indes haben sich für einen gänzlich anderen Weg entschieden. Yavuz Özoguz und Gürhan Özoguz – beide haben in Deutschland studiert und sind in der Nähe von Bremen wohnhaft – betreiben das Internetportal „Muslim-Markt“ – eine streng islamische Internetseite, die seit Jahren vom Verfassungsschutz beobachtet wird.“

Haben sie die auch schon als Wahnsinnige bezeichnet?

Auch glaube ich das die meisten Menschen ihre Aussage
„Fahimi: IS nicht islamisch
SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi will nicht, dass die Terrorgruppe IS als „radikal-islamisch“ bezeichnet wird. Das beleidige die Muslime.“
http://www.pro-medienmagazin.de/politik/detailansicht/aktuell/fahimi-is-nicht-islamisch-89351/
eher mit „Wahnsinn“ in Verbindung bringen als ein paar Spaziergänger.
Zumindest wenn sie etwas Ahnung vom Islam haben:
IV) Das Leben Mohammeds
1. Die Zeit in Mekka
2. Die Zeit in Medina
3. Zeittafel
623 Die ersten 4 Kriegszüge
624 Die Nahla-Expedition
624 Schlacht von Badr
624 Belagerung und Vertreibung der Banu Quaynuqa
624 Meuchelmorde
625 Schlacht am Berge Uhud
625 Mission (da’wa) bei den Beduinen
626 Vertreibung der Banu Nadir
627 Grabenkrieg
627 Vernichtung der Banu Quraiza
627 Ermordung von Abu Rafi Sallam
628 Vertrag von al-Hudaybiya
628 Unterwerfung von Khaybar
628 Zeid bin Haritha und die Hinrichtung von Umm Qirfa
629 Zweite Wallfahrt nach Mekka
629 Einführung der Schutzgelderpressung
629 Erster Krieg gegen die Byzantiner
630 Eroberung von Mekka
630 Krieg gegen die Hawazin / Schlacht bei Hunain
630 Belagerung von Taif
630 Zug gegen die Byzantiner bei Tabuk
631 „Heiliger Krieg“ als generalisiertes Gebot
631 Pilgerfahrt ohne Ungläubige
632 Die Abschiedswallfahrt
632 Tod Mohammeds

Auftragsmorde(durch Mohammed) an politischen Gegnern
1. Die Ermordung von Kaab Ibn Al-aschraf
2. Die Ermordung von Abu Rafi Sallam
3. Die Ermordung des Al-Nadr bin Alharith
4. Die Ermordung von Okba bin Abi Mueit
5. Mohammed und Abd Allah Ibn Ubei
6. Mohammed und Umaiya bin Khalaf Abi Safwan
7. Mohammed und Ibn Suneina: Der generalisierte Befehl zur Ermordung aller Juden
8. Mohammed und Amr Ibn Djahasch
9. Mohammed und ein ungläubiger Spion
10. Mohammed und Abu Afak
11. Mohammed und Assma Bat Merwan

Das Bild des Ungläubigen (kafir) im Islam
1. Ungläubige sollen bei folgenden vier Gelegenheiten umgebracht werden
A. Im Zusammenhang mit dem „Heiligen Krieg“
B. Im Zusammenhang mit der „Einladung zum Islam“
C. Als Kriegsgefangene
D. Im Falle der „Beleidigung des Islam“ (Blasphemie)
2. Allah bestimmt, wer überhaupt gläubig werden kann
3. Allah wird die Werke der Ungläubigen irreleiten
4. Allah plant Listen gegen die Ungläubigen
5. Allah versiegelt die Herzen der Ungläubigen
6. Allah haßt die Ungläubigen, er zürnt ihnen und verflucht sie
7. Ein Gläubiger soll keinen Ungläubigen zum Freund nehmen
8. Die Gläubigen sollen Schrecken (Terror) in die Herzen der Ungläubigen werfen
9. Die Ungläubigen sollen bei Bedarf getäuscht und belogen werden (taqiyya)
10. Ungläubige sind verstandeslos 11. Sie sind die schlechtesten Geschöpfe
12. Sie sind schlimmer als Vieh
13. Ungläubige sind wie Hunde
14. Alle Juden sind sowohl Affen und Schweine und sie sind verflucht
15. Den Ungläubigen wird von Allah ein Satan beigesellt
16. Sie können bei Bedarf gefoltert werden
17. Ungläubige sind doppelt schuldig
18. Ungläubige werden durch die koranische Botschaft gewarnt
19. Gegen Ungläubige soll Krieg geführt werden
20. Ungläubige können versklavt werden
21. Ungläubige Frauen gehören nach der Gefangennahme zur sexuellen Beute
22. Sie werden dereinst von den muslimen verspottet
23. Sie sollen erniedrigt und unterworfen werden
24. Sie sind unrein und in ihren Herzen ist Krankheit
25. Sie sind die Helfer Satans
26. A Sie haben ihre Schriften korrumpiert
26. B Schriftverfälschung im Koran
27. Ungläubige dürfen nicht zuerst gegrüßt werden
28. Das Blut (Leben) eines muslim ist wertvoller als das eines Ungläubigen
29. Kein Blut von Ungläubigen für die Produktion von Medikamenten für muslime
30. muslime wollen nicht neben Ungläubigen und in „reiner“ Erde begraben werden

Sklaven im Koran
1. Sklaventum als Teil der gottgewollten Ordnung
2. Einige Aspekte der islamischen Sklaverei

taqiyya: Krieg, Frieden und Täuschung im Islam
1. Einführung
2. Die Doktrin der taqiyya
3. Allah ist der beste Listenschmied
4. Mohammed legitimiert Täuschung
4.1. Hinterhalt für Lynch-Justiz
4.2. Krieg ist Täuschung
5. Islamische Expansion
6. “Opfer” > Täter > “Opfer”
7. Krieg ist ewig
8. Höchstdauer eines Friedensabkommens: 10 Jahre
9. …jederzeit kündbar
10. Vergeltung oder religiöse Verpflichtung

Ziel des “Heiligen Krieges”
1. Die Islamisierung der ganzen Welt
2. Der “Heilige Krieg” als immerwährende Pflicht
3. Aufteilung der Welt
A Das Gebiet des Islam (dar al-islam)
B Das Gebiet des Feindes / Das Gebiet des Krieges (dar al-harb)

http://derprophet.info/inhalt/inhaltsverzeichnis/

Oder hat Mohammed und der Koran jetzt auch nichts mehr mit dem ISlam zu tun?

Aber auch dies fällt den miesten Journalisten nicht auf,wahrscheinlich glauben sie auch noch das Islam übersetzt Frieden heisst obwohl es Unterwerfung(unter Allah)heisst.

Und da wir ja bei Lagern waren,was denken sie wo werden die „Intoleranten“ umerzogen wie es sich die EU vorstellt:

Klicke, um auf 11_revframework_statute_en.pdf zuzugreifen


http://www.heise.de/tp/news/Intolerantes-Toleranzpapier-2014716.html

„Intolerantes Toleranzpapier
Peter Mühlbauer 22.09.2013
Die EU soll Kritik am Feminismus verbieten

Ein bislang unbeachtetes Europäisches Rahmenstatut zur Förderung der Toleranz sieht in Sektion 2e vor, dass die EU „konkrete Maßnahmen“ ergreift, um Rassismus, Vorurteile nach Hautfarbe, ethnische Diskriminierung, religiöse Intoleranz, totalitäre Ideologien, Xenophobie, Antisemitismus, Homophobie und „Anti-Feminismus“ zu „eliminieren“. Der letztgenannte dieser Begriffe stößt unter anderem deshalb auf Kritik, weil es sich beim Feminismus um keinen der genetisch oder kulturell determinierten Gruppenmerkmale handelt, sondern um eine politische Ideologie.

Sektion 6c verlangt, dass neue Behörden eingerichtet werden, die dies überwachen. Sektion 7 fordert, dass Verstöße nicht als einfache, sondern – strafverschärfend – als „qualifizierte“ Straftaten gelten sollen (wie beispielsweise gefährliche Körperverletzung).“
Lesen sie bitte den ganzen Artikel auf heise.de
Wenn sie demnächst also einen Blondinnen oder Ostfriesen Witz erzählen dann sollten sie aufpassen wer da zuhört….sonst könnten auch sie bald am Pranger stehen und UMERZOGEN werden.

Wenn sie meinen das ist doch alles Spinnerei dann schauuen sie doch mal nach Spanien:
Spanisches Knebelgesetz knebelt schon
Ralf Streck 19.08.2015
Strafen für die neuen Vergehen werden von Behörden schnell verhängt, auch kritische Internet-Kommentare und Satire kommen unter die Räder

Die bisherige Anwendung zeigt, dass es sogar noch restriktiver gehandhabt wird, als ohnehin befürchtet worden war, da nun auch Satire darüber geahndet wird. Als Kollateralschaden, womit die Macher der rechten Volkspartei (PP) nicht gerechnet haben, droht selbst einer von ihr regierten Gemeinde wegen eine Geldstrafe von bis zu 30.000 Euro.

So bewegt zum Beispiel ein Fall in Petrer gerade die Gemüter im Land, womit die kleine Stadt im südspanischen Valencia landesweit bekannt wurde. Dort hatte vergangene Woche, wie die Lokalzeitung „Petreraldia“ berichtete, eine Frau per Foto dokumentiert, wie Polizisten der Kleinstadt auf einem Behindertenparkplatz parken. Sie veröffentlichte das Bild per Facebook mit dem Hinweis: „Man parkt wo es einem gerade passt und bekommt keine Strafe.“

Dafür wurde sie von den betroffenen Polizisten angezeigt. Die Behörden verhängten eilig in nur 48 Stunden eine Geldstrafe „von mehr als 800 Euro“. Die Angeschuldigte soll einen „schweren Verstoß“ gegen das „Gesetz zum Schutz der Bürger“ begangen haben.
http://www.heise.de/tp/artikel/45/45737/1.html

UPDATE 21.10.15 15:10
Gerade hat N-TV immer noch Wahrheitswiedrig erzählt das Pirincci sich KZs zurückgewünscht habe-um direkt danach im selben Beitrag zur AFD zu wechseln.Der Zweck dieser Übung dürfte auch klar sein.

Danach gabs übrigens einen Beitrag über Randale von Wohnwagen Bewohnern weil 2 Knastbrüder nicht zu einer Beerdigung durften.Waren ganz sicherlich typische Franzosen,nicht wahr N-TV?

DIE WELT berichtet schon etwas besser:
Die Vorfälle gingen von einer Gruppe aus, die zu den sogenannten Fahrenden („Gens du voyage“) gehört.
http://www.welt.de/politik/ausland/article147867236/Unfassbarer-Gewaltexzess-in-Frankreich.html

Wenn man weiss das bei gewissen „Fahrenden“ eine Beerdigung erst anfängt wenn alle Verwandten da sind,dann weiss man auch um wen es sich dort handelte.

Aber wenn jemand Lügner sagt heult man wieder um.

——-

Auch Focus lügt heute noch:

Mehr als 20.000 Pegida-Anhänger hörten zu, als der deutsch-türkische Schriftsteller Akif Pirinçci beim Pegida-Jahrestag in Dresden gegen Flüchtlinge und Politik hetzte. Dabei bedauerte der umstrittene Schriftsteller, dass Konzentrationslager nicht mehr in Betrieb seien – und sorgte für einen Eklat.

 http://www.focus.de/politik/deutschland/eklat-in-dresden-akif-pirincci-sorgt-mit-uebler-kz-rede-fuer-skandal_id_5024805.html
Aber auch da sind die Leser schlauer-Leserkommentar:
Agitation und Wahrheitsmedium…

von Joachim Reinike

Der oft schrill provozierende Pirincci hat exakt das Gegenteil formuliert, was ihm von den üblichen Agitatoren bewußt und verdreht in den Mund gelegt wird, Klonovsky weist mit der ihm eigenen Sprachgewalt in seinem Blog exakt auf diese Agitation hin und schreibt:“Und besonders infam, wie sie (…) nun dem Gastredner Akif Prinicci unterstellen, er habe für die Wiedereröffnung von Konzentrationslagern plädiert, wo doch genau das Gegenteil richtig ist, er äußert ironisch Sorge, dass sie wieder eröffnet werden könnten, und zwar gegen „Fremdenfeinde“; Pirincci begibt sich in die Warte des CDU-Regierungspräsidenten von Kassel, der einem Bürger seiner Stadt, welcher gegen die Errichtung eines Aufnahmelagers protestierte, empfohlen hatte, er könne ja auswandern, wenn ihm das nicht passe“.

 der Absatz endet bei Klonovsky noch damit:
und dann fällt der ominöse Satz, der nichts anderes bedeutet als: In ein Lager können wir dich Fremdenfeind ja leider einstweilen nicht stecken. C’est tout.
ps:Klonovsky war mal CHEF VOM DIENST beim Focus und arbeitet anscheinend  noch immer dort.


Derweil hat Akif P.der JF ein Interview gegeben(ob ihn andere fragen werden?):
https://jungefreiheit.de/debatte/interview/2015/das-ganze-ist-totalitaer/

Zahlreiche Medien legen Ihre Rede immer noch so aus, als ob Sie darin gefordert hätten, Politiker oder Asylsuchende ins KZ zu stecken.

Pirinçci: Wer das Zitat vollständig liest, weiß ganz genau, was ich gemeint habe. Ich habe überspitzt und satirisch gemeint, daß die Politik am liebsten Asylkritiker ins KZ stecken würde. Das ganze fängt mit einer Analogie zum Nationalsozialismus an, mit der Umvolkung. Dann kommen verschiedene Aussagen, unter anderem die eines CDU-Politikers aus Hessen, der sagt, Asylkritiker sollten Deutschland verlassen, wenn die momentane Situation ihnen nicht passe.

Und dann habe ich überspitzt gesagt, es gebe auch andere Alternativen, aber die KZs seien ja leider außer Betrieb. Das ist eine Analogie zur Judenverfolgung. Da hat man auch zuerst gesagt, haut ab, danach kam die Judenbuße, wo sie ihr Vermögen hier lassen mußten, und dann kamen die KZs. Ich habe das in einer sehr überspitzen und sarkastischen Form gesagt. Aber jeder, der das lesen kann, weiß, daß das nicht auf Flüchtlinge oder Politiker bezogen war, sondern auf die Asylkritiker. Daß man die am liebsten noch ins KZ stecken würde.

Bei Huffingtonpost glaubt man das Äthiopien am Meer liegt

Huffingtonpost berichtet über eine 15 jährige die eine Erfindung gemacht hat um mittels der Meeresströmung Strom zu gewinnen und so ihrem Briefkontakt in Äthiopien zu helfen.

„Bis sie ihre Brieffreundin aus Äthiopien kennenlernte, die ihr erzählte, sie habe nur einen beschränkten Zugang zu Elektrizität.
…Sie entwickelte ein Modell, mit dem man aus Meeresströmungen Energie gewinnen und gleichzeitig Trinkwasser filtern kann. “

Ist ja alles schön und gut nur leider liegt Äthopien nicht am Meer.

Weder der Huffingtonpost noch dem Business Insider auf den sich H. bezieht ist das anscheinend aufgefallen und der ach so klugen Erfinderin auch nicht…oder hatte sie sich die Geschichte nur ausgedacht?

http://www.huffingtonpost.de/2015/10/15/schuelerin-erfindung-meeresstroemung-energie_n_8300326.html

http://uk.businessinsider.com/3m-young-scientist-challenge-winner-2015-10?utm_content=buffer2bce0&utm_medium=social&utm_source=facebook.com&utm_campaign=buffer?r=US&IR=T

Ausserdem wird in Ä. gerade massiv in Wasserkraftwerke investiert was wohl um einiges billiger und haltbarer ist.

https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%84thiopien#Energiewirtschaft

DIE Welt und das Bild von AP 12.10.2015 20:23

Schauen sie sich das Bild an.Links sind die Fingernägel nicht lackiert,rechts sind sie rot.Ausserdem stimmt die Hautfarbe nicht überein.Wirklich peinlich!
Bild hier(Stand:12.10.2015 20:23):
http://www.welt.de/politik/ausland/article147187759/Kaukasische-Islamisten-attackieren-russische-Basen.html

Das Foto kommt laut DIE WELT Angabe von AP.

Associated Press (AP) ist eine Nachrichten- und Presseagentur mit Hauptsitz in New York City, die im Mai 1848 (als „Harbour News Association“) gegründet wurde.
https://de.wikipedia.org/wiki/Associated_Press

Ahnungslosigkeit und Unwissen (nicht nur) beim „Focus“

Deutsche Presse kann nicht mal Juden von Moslems beim beten unterscheiden-auch verwechselt man Leichenteilesammler mit der Polizei.Journalismus wie man ihn liebt!

abseits vom mainstream - heplev

Der Focus nahm am Freitag, 9. Oktober 2015 die aktuelle Terrorwelle als Anlass für eine Fotostrecke, die das Ganze Unwissen der deutschen Qualitätsjournaille in Sachen Israel/Nahost-Konflikt offenbart.

Es geht schon mit der Eingangsseite dazu los:

Focus2015-10-09_00

Das Bild ist ziemlicher Unsinn, denn es zeigt nicht, dass Juden beschützt werden, sondern dass Polizei den Hinternhebern gegenüber stehen. Die Schwäbische Zeitung macht das zunächst schon minimal besser: Dort schreibt man „beim Freitagsgebet“. (Gegen 13.30 Uhr am 10. Oktober wurde beim Focus die Bildbeschreibung geändert; jetzt heißt es „Schwer bewacht: Gläubige Muslime beim Freitagsgeben in Jerusalem.“) Ob sie wohl von selbst drauf gekommen sind…?

Schwaebische.de_2015-10-09

Nur, dass das immer noch keine gläubigen Juden sind, sondern Muslime…
Zur „Ehrenrettung“ von Focus und Schwäbischer: Die anderen machen es auch nicht besser – web.de, Stimme.de, RuhrNachrichten, Tageblatt.de, Bonner General-Anzeiger, Abendzeitung München, Weserkurier, Der Westen.

Noch etwas, dass allen…

Ursprünglichen Post anzeigen 299 weitere Wörter

Verwandlung vom Sinti zum Roma

Die selbe Zeitung macht in 2 Monaten aus einem Sinti einen Roma und verlinkt in diesem Artikel noch auf den älteren ohne dies zu merken.Hat der Journalist den anderen Artikel etwa gar nicht gelesen?

21.8.15

„Vittorio Casamonica war als Angehöriger einer Roma-Familie in den 70er-Jahren“

http://www.welt.de/politik/ausland/article145477877/Prunk-Beerdigung-fuer-Mafia-Boss-wirft-Fragen-auf.html

8.10.15

Artikel mit Verlinkung auf den vorherigen Artikel:

„Ein Sinti-Clan beging die Beerdigung ihres Bandenchefs mit einer pompösen Zeremonie im Pate-Stil und führte den Bürgermeister kräftig vor“

http://www.welt.de/politik/ausland/article147399971/Der-erzwungene-Abgang-von-Roms-Mafia-Jaeger.html

Roma und Sinti sind 2 verschiedene „Stämme“ und man besteht darauf das X nicht Y ist.Mit Zigeuner wäre das nicht passiert aber das passiert halt mal wenn man „Politisch korrekt“ sein will.

Und wer jetzt meint das wäre Rassistisch,sie nennen sich selber so und die „Bezeichnung Sinti und Roma schliesst zig andere Stämme wie die „Kosovo Ägypter etc. aus“.Und für manchen Zigeuner ist Rom sogar eine Beleidigung.

http://diepresse.com/home/meinung/marginalien/723416/Das-Wort-Rom-beleidigt-mich-nenn-mich-Zigeuner

In anderen Ländern nennt man sie immer noch wie sie immer genannt wurden wie Cigan,Cigani,Tsigani.Gitano,Gitan,Gypsy,γύφτος (gyftos),ipside,çingene.

In Ungarn gibt es sogar eine Zigeuner Partei:

https://www.youtube.com/user/magyarciganypart/videos

Und der beste Beweis ist das die Zigeunerchefs sich auf ihren Grabsteinen als Zigeunerkönig etc. verewigen lassen.Aber vielleicht lässt die PC Polizei ja die Grabsteine schleifen wie es mit Deutschen Namen in Südtirol und Osteuropa geschah.

Hier noch mehr Infos zum angeblichen bösen Wort was man nicht benutzen darf:

Auch die Deutsche Welle besuchte die Sinti Familie Reinhard:
Den politisch korrekten Sammelbegriff “Sinti und Roma” mag Reinhardt nicht: “Wir wollen Zigeuner genannt werden,

http://www.dw.de/zu-besuch-bei-k%C3%B6lschen-sinti/a-16323635

Warum benutzen die Reporter also den Modebegriff Sinti und Roma immer wieder?

Und hier wird über die Erfindung der Bezeichnugn berichtet:
1. Der auf einer internationalen Zigeuner-Konferenz 1971 in London angeblich gefaßte Beschluß, daß Zigeuner forthin „Roma“ genannt werden sollten, wurde von etwa zwei Dutzend „Delegierter“ gefaßt, darunter nur einer Person (Melanie Spitta) aus Deutschland. Aus etlichen Staaten mit einer nennenswerten Zigeunerbevölkerung waren überhaupt keine „Vertreter“ bei diesem Treffen anwesend. Solch ein weitreichender Beschluß, der natürlich ohne vorherige Konsultation der „Basis“ gefaßt worden ist, entbehrt jeglicher Legitimation. Dieser in der Folge mystifizierte Kongreß war nicht mehr als ein Hinterzimmertreffen, das zudem noch von Nicht-Zigeunern dominiert bzw. instrumentalisiert wurde.

Übrigens, wie die folgende Liste zeigt, sind einige Organisationen als „Tsiganes“ oder „Gypsies“ auf dem Kongress aufgetreten.

31. Schon kurz nach dem Krieg (1946) ist in München ein „Komitee Deutscher Zigeuner” gegründet worden.

1958 hatten einige Sinti, vor allem Walter Strauß, Wilhelm und Johannes Weiß ein „Zentralkomitee der Zigeuner“ gegründet.

1968 hatte ein Rom, Rudolf Karway, in Hamburg eine „Internationale Zigeuner-rechtskommission“ gegründet.

Wilhelm Weiß (s.o.) hat 1973 das „Zentralkomitee“ als „Zigeuner International e.V.“ wiederbelebt.

Die Sintizza Theresia Seible hatte Ende der 1970er/ Anfang der 80er Jahre einen Frauenverein unter dem Namen „Comitée der Zigeuner“ gegründet.

1979 ist in Bremen zunächst von Nicht-Zigeunern der „Verein zur Durchsetzung der Rechte der Zigeuner in der Stadtgemeinde Bremen e.V.“ gegründet worden, in dessen Vorstand auch bald Sinti (u.a. Ewald Hanstein) aufgenommen wurden.

Um 1980 gab es einen „Verbandes der Zigeuner Niedersachsen e.V.“

Diese Beispiele, allesamt dem Alptraum der NS-Diktatur zeitnaher als etwa die Etablierung des „Zentralrates“, zeigen, daß die Gründer offenbar nicht von dem Gedanken „beseelt“ waren, daß der Begriff „Zigeuner“ durch die Nazis diskreditiert wäre bzw. eine diskriminierende Bezeichnung darstellte.

Tatsächlich wird man eben bei genauerem Hinsehen feststellen, daß die Sprachregelung „Sinti und Roma“ hauptsächlich von Nicht-Zigeunern ausging bzw. von Gadsche-Kreisen maßgeblich „unters Volk“ gebracht worden ist. Eine bei diesen „Korrektheitsfanatikern“ festzustellende Intoleranz ist ohnehin den Zigeunern weitgehend fremd (gewesen). Das haben einige Funktionäre erst später von den Gadsche übernommen.

32. Es ist offensichtlich, daß etwa seit Anfang der 1980er Jahre interessierte Kreise begonnen haben, den Begriff systematisch schlecht zu reden, um dann immer wieder feststellen zu können, wie schlimm diese Bezeichnung doch wäre. Die Gesellschaft für bedrohte Völker (Göttingen), die maßgeblich bei der Gründung des „Zentralrates“ mitgewirkt hat, schrieb noch 1979: „Wer sich an der Zigeunerarbeit der GfbV beteiligen möchte, wende sich an die GfbV, …“ (in: Pogrom, 10.Jg., Nr.61 vom März/ April 1979, S.2) oder: von „Bürgerrechtsbewegung für Zigeuner“ (in: Pogrom, 10.Jg., Nr.65 vom Juli-Sept. 1979, S.4). Der Erzbischof von Köln hatte sich anläßlich einer Pilgerfahrt von Zigeunern zum Kölner Domjubiläum im September 1980, an der vor allem Sinti teilnahmen, an diese mit den Worten „Meine lieben Zigeuner“ gewandt. Auch diese Beispiele zeigen, daß zu der Zeit der Begriff durchaus nicht so „schlecht“ war bzw. gesehen wurde, wie heutzutage immer wieder von verschiedenen Seiten behauptet wird, was sich somit als „Falschspielerei“ erweist.

http://www.rbenninghaus.de/zigeuner-begriff.htm

Ausserdem sind dort Grabsteine zu sehen mit Inschriften wie:
Bürgermeister der Zigeuner
Zigeunerprinzessin
Präsident der Zigeuner
Zigeunerkomissar
Zigeunerbaron

Der mittlerweile verstorbene österreichische Lovari Karl Stojka (in: Karl Stojka/ Reinhard Pohanka: „Auf der ganzen Welt zu Hause – Das Leben und Wandern des Zigeuners Karl Stojka“, Wien 1994, S.7):

„Ich bin ein Zigeuner. Ein Rom vom Stamme der Bagaretschi. Mein Vater war Zigeuner, meine Mutter und meine ganze Familie waren Zigeuner.”

Ein Lovari der jüngeren Generation (Willibald, der Sohn von Ceija Stojka), im Beiheft zum Film von Karin Berger: „Ceija Stojka – Porträt einer Romní“:

„Wir sind nicht böse, daß wir Zigeuner genannt werden. Wir sind ja Zigeuner. Ich will auch gar nichts anderes sein. Jetzt sagen sie Rom oder Roma oder Sinti oder was weiß ich! Keiner kennt sich mehr aus.“

Der burgenländische Rom Stefan Horvath aus Oberwart (in: Otto Reiter: „’Zigeuner ist für mich ein Ehrentitel’ – Anmerkungen zum Special ‚Roma Reigen’“, in: filmarchiv – Mitteilungen des Filmarchiv Austria, H.46 , S.24-26, ebd. S.26):

„Ich bin ein burgenländischer Zigeuner und stolz darauf. Viele nennen sich jetzt Roma, Sinti oder irgendwas, weil sie sich dadurch Geld und Anerkennung erhoffen. Ich bin als Zigeuner geboren und für mich ist das ein Ehrentitel.“

usw.

Und die Moral aus der Geschicht?Weniger Political Correctness bedeutet weniger Fehler.

BILD und die Sorgfaltspflicht-Nazi mit Gegen Nazis Shirt

Da hat sich die BILD mal wieder einen Schnitzer erlaubt wie aus dem Propaganda Blatt der DDR.

Da wurden Autonome mit Nazis verwechselt und ein Foto unverpixelt abgedruckt.Die angeblichen Nazis können sich dann wohl demnächst öfter auf Köpertkontakt einstellen da auch die Linken alles für bare Münze nehmen wo Nazi drübersteht.

 

meedia.de schreibt:Spiegel-Gerichtsreporterin Gisela Friedrichsen bezeichnet Bild als „Lügenpresse“

Die Dame soll laut meedia.de unter anderem folgendes gesagt haben:

„Wenn jemals das Wort „Lügenpresse“ einen gewissen Wahrheitsgehalt gehabt haben sollte, dann wohl hier.“

meedia.de schreibt dazu:

„Die Andeutung, Bild wäre die „Lügenpresse“, wenn es sie denn gäbe, ist nicht nur ein scharfer Angriff in Richtung Axel Springer, sondern auch eine Äußerung, die Fragen aufwirft. Denn anders als Friedrichsen in ihrem Kommentar behauptet, ging es im Verfahren Kachelmann gegen Axel Springer  nicht „vor allem“ um Unwahrheiten, sondern um die Persönlichkeitsrechtsverletzungen.“
Wer ist jetzt eigentlich die Lügenpresse?Entscheiden sie selbst.

http://meedia.de/2015/10/01/spiegel-gerichtsreporterin-gisela-friedrichsen-bezeichnet-bild-als-luegenpresse/

Huffingtonpost schreibt mal wieder Mist

Vielleicht sollte sich Huffingtonpost lieber in Hufeisenpost umbennen denn die hat mit Journalismus soviel zu tun wie ein Hufeisen mit Glück.

So wird in ihrem lächerlichen „Artikel“

http://www.huffingtonpost.de/2015/09/30/fluchtlinge-essen-halal_n_8221108.html#

folgendes geschrieben:

„Unter anderem dürfen Halal-Lebensmittel keine Produkte vom Schwein enthalten und keinen Alkohol. Außerdem müssen Tiere durch Schächten getötet werden.

Halal im strengen Sinn bedeutet außerdem, dass Tiere nicht aus Massentierhaltung stammen dürfen und für die Produktion von Lebensmitteln faire Löhne gezahlt werden.“

Natürlich ist es aus den Fingern gesaugt das die Tiere nicht aus Massentierhaltung kommen dürfen.In jedem Geschäft in Deutschland findet man Halal Fleisch/Wurst und die kommt aus den selben Schlachtereien wie der Rest.

Der Islam verbietet zwar bekanntlich Alkohol zu trinken da man aber immer radikaler wird fordert man auch jeglichen Kontakt mit Alkohol zu vermeiden.Fragen sie ihren Wurst Hersteller der auch Halal anbietet wie jetzt die Maschinen geputzt werden,etwa mit Chlor?Und dabei will hier doch keiner ein Chlorhühnchen esssen!

Und jetzt kommt das wichtigste-besonders die Halal Zertifikate sind gegen „Allahs Gesetz“!

Warum?

So schreibt die Islam Zeitung http://www.islamische-zeitung.de/iz3.cgi?id=12935

Zuerst einmal führt die Zertifizierung zu dem Trugschluss, dass alle Produkte, die keinen Halal-Stempel hätten, als Haram verstanden werden könnten. Einige ausgebende Körperschaften würden diese Sichtweise sogar bestärken. Dies sei das vollkommene Gegenteil eines der zentralen Prinzipien des islamischen Rechts. Denn alles ist so lange halal, bis es einen Beweis für das Gegenteil gibt. Allah sagt im Qur’an: „O ihr, die Iman habt! Macht nicht die guten Dinge haram, die Allah für euch halal gemacht hat.“ Allah ist derjenige, der über halal und haram entscheidet, und nicht wir.

Das zweite, grundlegende Problem bei der bisherigen Halal-Zertifizierung bestehe darin, dass die beantragenden Firmen dafür bezahlen müssten und dann dafür anfallende Kosten an die Verbraucher weitergeben müssten. Und so sei dies zu einer Art Steuer geworden,..

und was auch jeder wisse sollte:

Das Halal-Zertifikat, welches die muslimische Welt im letzten Jahrzehnt im Sturm erobert habe, bedeute ein „großes Geschäft“. Nach Angaben des Internationalen Marktbüros von Kanada sei der „Halal-Stempel“ jährlich 560 Milliarden US-Dollar schwer.

Täglich bezahlen auch Ungläubige diese Steuer-denn wie schon oben erwähnt wird Halal von fast jeder grossen Schlachterei angeboten und so zahlt man mit,ob man will oder nicht.Auch ist es natürlich billiger alles Halal zu produzieren,so ist dann auch dort Halal drin wo es nicht drauf steht.Achja und oft kommt der Islamische Ruf der erforderlich ist von einem Band.So hat sich das Mohammed bestimmt nicht vorgestellt.

Aber natürlich wird meistens verlangt das ein Moslem anwesend ist und Allah anruft,Nichtmoslems können diese Arbeit nicht übernehmen.Wie das mit dem Grundgesetz vereinbar ist wüsste ich mal gern.Hufeisenpost übernehmen sie!

Einige Deppen wollen uns sogar noch erzählen das Halal etwas mit Tierschutz zu tun hätte.Dabei hat Australien schon den Export nach Indonesien verboten nachdem Videos vom Schlachten dort aufgetaucht waren.

„The Australian government has suspended live cattle exports to Indonesia until safeguards are adopted to end the brutal slaughter of animals. “

http://www.bbc.co.uk/news/world-asia-pacific-13692211

und in Frankreich sieht es so aus:

De Peretti zögert nicht, von „schwerwiegenden hygienisch-sanitären Risiken“ zu sprechen. Die Halal-Methode sei nicht nur für das Tier qualvoll, da es für die Schlachtung nicht betäubt wird. Daraus ergeben sich eine Reihe von Folgewirkungen. Dazu gehört zum Beispiel Erbrochenes, das durch das zu Tode verängstigte Tier in den Kreislauf gerate, von der Luftröhre bis zur Lunge und dann in den ganzen Körper, weil das Tier zum Zeitpunkt der Schlachtung ja noch atmet. Wegen des Todesstreß würden Tiere Ausscheidungen absondern.

Das Fehlen oder unzureichende Reinigungsmaßnahmen bei Halal-Schlachtungen führen dazu, daß sich Blut, Exkremente, Erbrochenes in den Schlachthöfen den ganzen Tag hindurch vermischen, bevor erst am Abend gereinigt werde. Eine explosive Mischung für die Gesundheit. „Das alles widerspricht völlig den Hygienebestimmungen, die in Frankreich vom Gesetz vorgeschrieben sind“, so de Peretti. Sobald es sich um islamische Ritualschlachtungen handle, würden alle gesetzlichen Bestimmungen ihre Gültigkeit verlieren. Die Behörden würden wegschauen. Diese „hygienische Anarchie“ sei mit ein Grund, weshalb Schlachter bereitwillig zur Halal-Schlachtung umsteigen würden.

Gefährliche Gesundheitsrisiken

Ein Bericht der Akademie der französischen Tierärzte wurde bereits im Dezember 2006 dem Landwirtschaftsministerium zugeleitet, um vor den Gefahren der sich ausbreitenden Halal-Schlachtungen zu warnen. Die Tierärzte machten in bakteriologischer Hinsicht etwa auf mutierte Bakterienstämme von Escherichia Coli über Salmonellen bis zu Staphylococcus Aureus (ein Bakterium, das für eine ganze Reihe von Krankheiten verantwortlich ist) aufmerksam.

Weiters wird Halal als möglicher Grund beispielsweise für immer häufiger von den Gesundheitsbehörden registrierten Magendarmentzündungen angesehen. Ebenso als Ursache für genetische Veränderungen von Bakterien, die antibiotikaresistent werden mit allen damit verbundenen Folgen.

Im Bereich des Fleisches ist Frankreich bereits islamisiert. Die Mehrheit des Fleisches, das in Frankreich in welcher Form auch immer auf den Teller komme, ist Halal-Fleisch von Tieren, das unter prekären hygienischen Bestimmungen nach einem islamischen Ritual geschlachtet wurde.

http://www.katholisches.info/2015/02/27/halalgate-reportage-ueber-franzoesisches-fleisch-schlaegt-alarm/

auch gibt es Hinweise dass das Geld das dadurch eingenommen wird an Islamisten und Terrororganisationen geht:

https://moneyjihad.wordpress.com/2011/01/06/muslim-brotherhood-nets-halal-tax-revenues/

„Die Muslimbrüder wurden per Gerichtsbeschluss am 23. September 2013 verboten.[38] Bereits am Anfang des Monats September hatte ein Militärgericht 52 Anhänger der Bruderschaft zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt.[39]

Am 25. Dezember 2013 stufte die ägyptische Regierung die Muslimbrüderschaft als Terrororganisation ein. Diese wurde zuvor beschuldigt, für den Bombenanschlag auf ein Polizeigebäude in Al-Mansura, bei dem 16 Menschen starben, verantwortlich zu sein“

https://de.wikipedia.org/wiki/Muslimbr%C3%BCder#Erneutes_Verbot_der_Muslimbr.C3.BCder_2013_und_Einstufung_als_Terrororganisation

RECOMMENDED READING: “Muslim Association Of Canada: A Contributor To Hamas Fund Collector Controls Halal Certification In Quebec”

http://www.globalmbwatch.com/2012/04/05/recommended-reading-muslim-association-of-canada-a-contributor-to-hamas-fund-collector-controls-halal-certification-in-quebec/

lassen sie es sich schmecken!

Und da wir gerade bei der bunten Hufeisenpost sind:

“Huffington Post causes outrage after Arabic edition criticises gay people, atheists and selfies,” by Ian Burrell, Independent, August 10, 2015:

http://www.jihadwatch.org/2015/08/huffington-post-arabic-edition-attacks-gays-atheists

Hamed antwortet dem möchtegern Islamexperten von der FAZ

Was man wissen muss.

Hamed Abdel Samad lernte den Koran schon als Kind auswendig,kann natürlich fliessend Arabisch,ist als Moslem in einem Islamischen Land aufgewachsen und da kommt ein selbsternannter FAZler daher und will ihm den Islam erklären!Am deutschen Fazler soll die Welt genesen!

 

Bei facebook antwortet der ägyptische Autor und Islamkenner Abdel-Samad auf die böswillige Rezension seines Buches durch einen selbsternanten Islamexperten bei der FAZ:

Früher hätte ich mich über solche Rezensionen geärgert. Heute schmunzele ich nur dazu. Der Autor des Artikels hält sich für einen Frühislam-Experte obwohl er behauptet, die Kinder von Mohameds Ehe mit Fatima werden Schreifen und Sayyids genannt. Mohamed hatte aber keine Frau namens Fatima. Fatima war seine Tochter, die mit seinem Cousin Ali verheiratet war.
Die Böswilligkeit des Autors wird schon bei der Einführung deutlich wenn er schreibt “Es ist ein subjektives Buch und eine persönliche Abrechnung – eines Mannes, der, wie er in einem früheren Buch schrieb, in seiner Kindheit von Muslimen vergewaltigt wurde”. Das ist einfach nur billig!

Er wirft mir vor, die Geschichten über Mohamed und seinen Frauen in meinem Buch entspringen meiner Phantasie und gibt das Beispiel “Zu den Geschichten, die wohl der Phantasie entspringen, gehören auch jene (…) wie Khadidscha ihren Vater betrunken machte, damit er ihrer Heirat mit dem fünfzehn Jahre jüngeren Muhammad zustimmte”. Jeder der mit den islamischen Quellen vertraut ist, weiß dass diese Geschichte nicht von mir stammt, sondern in mehreren frühislamischen Quellen oft auftaucht. Gerade das Kapitel über Mohamed und die Frauen ist mit vielen Quellen belegt. Ich lade hier Leute ein die Arabisch können und sich mit der Quellenlage gut auskennen und die das Buch wirklich gelesen haben, dazu Stellung zu beziehen. Ich habe fast ausschließlich Primärliteratur benutzt, die bei allen frühislamischen islamischen Theologen anerkannt war und auch von allen modernen Mohamed-Biographen verwendet wird. Nur in Fragen der Psychologie und der Geschichte der Mafia griff ich zur Sekundärliteratur. Der unvoreingenommene Leser wird das sehen.
Er sagt zu Recht, dass ich Mohameds Umgang mit den Juden mit dem von Hitler vergleiche, sagt aber nicht wie ich diesen Vergleich begründe, nämlich dass beide Mohamed und Hitler die Vernichtung der Juden mit einer Heilsvision für ihre Nation bzw. Umma verbunden haben.

Ich lade Herr Hermann zu einem öffentlichen Gespräch über Mohamed ein, um zu sehen wer von uns beiden sich besser auskennt in der Geschichte des FrühiIslams. Die zweite Hälfte des Gesprächs führen wir gerne auf Arabisch, um zu sehen wer besser Arabisch spricht. Das gilt für alle anderen Mitglieder der Zunft der Islamwissenschaft, die seit Jahren Mohamed und den Islam romantisieren und verklären, und sich nun über mein Buch aufregen! Klar müssen sie das Buch hassen, denn es greift ihre Deutungshohheit über den Frühislam an!
Mein Buch ist nicht der Koran und darf kritisiert werden. Ich freue mich über jede Kritik, vor der ich etwas lernen kann, aber keine die damit beginnt, mich persönlich anzugreifen!

quelle:
https://quotenqueen.wordpress.com/2015/10/04/antwort-auf-eine-boeswillige-rezension/

 

Merkel und das Intendanten Treffen-Wozu?

Laut Monika Bittl trafen sich alle Intendanten des öffentlichen Rundfunks mit Bundeskanzlerin Merkel.

http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/merkel_laesst_alle_intendanten_antreten

Und auch ich frage mich,wozu???

Auf Wikipedia lese ich:

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk hat das Gebot der Staatsferne und der Unabhängigkeit.

https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96ffentlich-rechtlicher_Rundfunk#Deutschland

und unser Staat schreibt:

Der Betrieb öffentlich-rechtlichen Rundfunks wird daher als eine öffentliche Aufgabe aufgefasst, die von staatlichen Aufgaben klar abzugrenzen ist. Dieses besagt der vom Bundesverfassungsgericht mehrfach bekräftigte Grundsatz der Staatsfreiheit. Demnach obliegt dem Staat nicht nur die Aufgabe, den Rundfunk vor staatlicher Einflussnahme zu schützen…

http://www.bpb.de/gesellschaft/medien/medienpolitik/172237/unabhaengigkeit-und-staatsferne-ein-mythos?p=all

 

aber vielleicht wollte Frau Merkel einfach nur ne Tasse Tee mit den Herren Intendanten trinken.Kann doch sein oder etwa nicht?

Wahlumfragen und die Presse

Seit mindestens 1987 weiss die Presse das die Ergebnisse der Meinungsforchungsinstitute nach belieben maipuliert werden.Warum wird das dann nicht jedesmal dabeigeschrieben?

Warum das wichtige ist dürfte jeder Depp wissen.Da es eine 5 % Hürde gibt ist es natürlich wichtig ob eine neue Partei mit 3-4% angegeben wird oder mit 6-7%.Denn wer seine Stimme als verloren ansieht wählt meistens doch wieder eine der Alparteien.

 

Prof. Dr. Dr. h.c. E. Noelle-Neumann,
Deutschlands bekannteste Meinungsforscherin

„Zwischen dem, was wir an Rohergebnissen erhalten und dem, was wir als Prognose publizieren, liegt manchmal eine Differenz von zehn oder elf Prozent.“

(Rheinischer Merkur, 11.09.1987)

Prof. Dr. F. Ulmer

„Wahlprognosen sind keine Orientierungshilfe, sondern bewußte Täuschung. Ergebnisse von Umfragen werden systematisch abgeändert.“

Meinungsforscher reagieren auf diese Kritik allergisch. Mit einer Klage auf 500000 Mark Buße oder zwei Jahre Gefängnis sollte Statistik-Prof. Ulmer mundtot gemacht werden. Doch die Klägerin – die Prozentzahlen- Schmiede des Politbarometers vom ZDF – blitzte 1997 vor dem LG und OLG Hamburg ab.

http://www.wahlprognosen-info.de/editorial_btw09.htm

ZDF phantasiert Brandanschlag in Duisburg herbei

Mit 8,3 Milliarden Euro Rundfunkgebühren ist es natürlich sehr schwer gut zu recherchieren…

Zusammenfassung:In Duisburg kam es durch einen technischen Defekt zu einem Brand,in einer ZDF Doku. wurde es aber als fremdenfeindlicher Anschlag dargestellt.

Das ZDF hat sich aber schon entschuldigt,nicht das erste mal…diesmal ging es nur schneller.

http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/falsches-bild-in-zdf-doku-rueckt-duisburg-in-schlechtes-licht-id11145866.html#plx408185062

 

Was wäre wohl passiert wenn sich niemand beschwert hätte?

 

Lügenpresse von „Israel heute“ aufgedeckt

Wie so oft wird weggelassen,manipuliert und suggerriert.

1.„Nach neuerlichen Unruhen auf dem Tempelberg in Jerusalem hat die israelische Polizei die Al-Aksa-Moschee geschlossen.“ Von wem diese Unruhen ausgingen, verschweigt tagesschau.de jedoch.

2.„Damit wolle man Juden, die das Laubhüttenfest begehen wollten, ungehinderten Zugang zum Tempelberg verschaffen, erklärte die Polizei.“ Was die Tagesschau verschweigt: Zuvor hatte die Polizei vier Tage lang das gesamte Tempelberg-Areal für alle Juden gesperrt, damit die Muslime ungestört ihr Opferfest feiern konnten.

3.„Grundlage des Konflikts ist, dass Muslime die Anhöhe des Tempelbergs als den Ort verehren, von dem aus der Prophet Mohammed zum Himmel aufgefahren sein soll. Juden hingegen halten den Tempelberg für den Standort des ersten jüdischen Tempels und fordern dessen Neuerrichtung.“ Hier verlässt die Tagesschau vollends den Boden der Objektivität. Nicht nur die Juden halten den Tempelberg für den Standort des jüdischen Tempels, sondern nahezu alle seriösen nichtmuslimischen Geschichtswissenschaftler, die archäologische Funde und die schriftlichen Berichte dazu ausgewertet haben. Dass die Juden dessen Neuerrichtung fordern, ist eine antisemitische Diffamierung. Nur eine kleine Minderheit tritt dafür ein. Die führenden jüdischen Rabbiner haben hingegen erklärt, der dritte Tempel werde von Gott errichtet, nicht von Menschen. Selbst jüdische Tempelberg-Aktivisten wie Rabbi Yehuda Glick haben unterstrichen, der heilige Ort solle Menschen aus allen Religionen offen stehen. Gegen Religionsfreiheit auf dem Tempelberg wendet sich allerdings die muslimische Waqf-Verwaltung, die Nicht-Muslimen den Zugang beschränkt und ihnen verbietet, dort zu beten. Für die Tagesschau ist das aber nicht berichtenswert.

quelle:http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/29119/Default.aspx

Bemerkenswert ist noch das tagesschau.de schreibt“als den Ort verehren, von dem aus der Prophet Mohammed zum Himmel aufgefahren sein soll. “ denn da kommt man der Sache schon näher denn jeder der sich Objektiv mit dem Koran beschäftigt weiss das dies auch eine Lüge ist.Warum?

Der Koran sagt das Mohammed zu „der am weitesten entfernten Moschee oder enfernten Kultstätte“ flog,nur gab es zu diesem Zeitpunkt gar kein Moschee dort!Also flog er zu einer Jüdischen oder Christlichen Kultstätte oder wie will man uns das erklären?

Und selbst wie es geschah ist man sich nicht sicher,die einen Schriften sagen auf einem Tier größer als ein Esel kleiner als ein Maultier,andere sagen auf einem Pferd mit Flügeln.

Und was sagte seine Ehefrau?Sie sagte das er das Bett nie verlassen hat und auch keine andere Islamische Schrift erwähnt das er jemals in Jerusalem war.

Vor 1967 war der Ort auch absolut unwichtig und heruntergekommen wie man auch aus alten Reiseberichten erfahren kann.

Und natürlich sollte jeder wissen das Jerusalem im Koran nie erwähnt wird,es wird heute nur so interpretiert.Und das obwohl man sagt das der Koran eindeutig ist.Also die“enfernte Kultstätte“ ist jetzt Jerusalem,total eindeutig oder?
https://de.wikipedia.org/wiki/Al-Aqsa-Moschee

http://www.nicht-mit-uns.com/nahost-infos/texte/0pipes_ilsamjerusalem.html

lügenpresse taz

TAZ will über das Wort Lügenpresse aufklären und lügt

Was schrieb die TAZ?
Der Nationalsozialismus war die Hochzeit des Begriffs.

quelle: http://www.taz.de/!5023884/

und wie sieht die Wahrheit aus?

lügenpresse taz

jeder sieht auf den ersten Blick das die Hochzeit zu einer Zeit war als es noch gar keine Nazis gab.Und da wundern sich die Herren Journalisten wenn man sie Lügner nennt?

Und hier ein paar Beispiele das Lügenpresse nach 1945 von Linken verwendet wurde,von 68ern,wie von Hausbesetzern etc.

CSD-Ein Kampf für Schwulenrechte?

Jaja das haben wir doch so überall gelesen und gehört,nicht wahr?

Und wie war es wirklich?

Die Stonewall Inn-Bar war ein mafiakontrollierter Drogenumschlagplatz. Dort wurde auch illegal Alkohol ausgeschenkt. Die Stammkunden waren Drogenabhängige, Transvestiten, erwachsene Homosexuelle und minderjährige Stricher (unter 18 Jahre), die gegen Geld den erwachsenen Homosexuellen für Sex zur Verfügung standen. Über die 16- oder 17-jährigen Stricher, die „Barboys“, sagte eine der wenigen weiblichen Stammkunden: „Viele der Kids nennen mich Mami.“

In einem Rückblick schreibt die Berliner Zeitung: „Das Stonewall war vollgestopft mit jungen Männern, darunter Drag-Queens (Tunten), Hippies und Jungs aus heruntergekommenen Wohnvierteln. Viele Gäste waren unter 18 Jahre alt.“3

Der „Aufstand“:

Durch ein zerbrochenes Fenster wurde Benzin nach innen geschüttet und angezündet. Die Parole hieß: „Röstet die Bullen!“ (“Roast the pigs alive!“)4. John O’Brien, einer der Gründer der politischen Homosexuellengruppe Gay Liberation Front, war an vorderster Stelle mit dabei. Jahre später gab er zu: „Unser Ziel war es, die Polizei zu verletzen. Ich wollte diese Bullen umbringen.“5

Auch der homosexuelle Schriftsteller Lucian K. Truscott IV war mit dabei. Als Augenzeuge widerlegt er zwei zentrale Mythen, die bis heute verbreitet werden….

quellen:

http://www.dijg.de/homosexualitaet/gesellschaft/christopher-street-day-mythen-tatsachen/

bleibt jetzt nur die Frage warum das so gut wie keine Zeitung erwähnt wenn man wieder gefeiert wird.

 

Wie Martin Schulz-Präsident des EU Parlaments-auf die Lügenpresse reinfiel

Als erstes sollte man wissen das die Palästinenser hunderte Illegale Brunnen gebohrt haben und bis vor kurzem weder für Strom nach Wasser gezahlt haben.Wer könnte sich das hier erlauben?


Aus einem Artikel von Lizaswelt:
Wie kann es sein, dass Israelis 70 Liter Wasser am Tag benutzen dürfen und Palästinenser nur 17?«

Diese Worte sprach der Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz, am 12. Februar 2014 vor dem israelischen Parlament, der Knesset. Der letzte Satz inklusive der zitierten Frage sorgte dabei für Unmut bei so manchem israelischen Parlamentarier. Denn er suggerierte, dass die Palästinenser gewissermaßen auf dem Trockenen sitzen, während den Israelis genügend Wasser zur Verfügung steht. Aber stimmt das auch?

Das wären 230 Liter pro Tag hier und 159 Liter dort. 230 zu 159 Liter also – das markiert einen Unterschied im Lebensstandard, aber es sind nicht 70 zu 17 Liter, wie Martin Schulz glaubte, und es ist auch nicht so, dass ein Palästinenser weniger als die 100 Liter pro Person zur Verfügung hätte, die von der Weltgesundheits­organisation (WHO) als Mindestmenge genannt werden.

http://lizaswelt.net/2015/04/18/israel-palaestinenser-wasser/

Wassserverbrauch in Deutschland derzeit 128 Liter pro Tag-also weniger als bei den P.

http://www.wnd.shuttle.de/wnd/wendalinum/htmfiles/projekte/wasser/wasserverbrauch-BRD.htm

Und was diese Lüge in den Köpfen der Leute anrichtet:

http://lizaswelt.net/2015/09/25/aufklaerung-als-naivitaetsverlust/

Das Problem dabei war: Die Ergebnisse widerlegen die verbreitete Annahme, dass die Israelis die Palästinenser an den Rand des Verdurstens bringen und im Übrigen die größten Wasserverschwender im Nahen Osten sind. Und das schmeckte einem Teil des Publikums überhaupt nicht.

Die Stimmung war derart aggressiv, dass die Moderatorin der Veranstaltung – die sich nach Kräften bemüht hatte, die Redner einzubremsen – die Debatte, die keine war, schließlich abbrach.

Die Drusen und das Schweinefleisch

Wer hat jetzt Recht?

Ein Brockhaus von 1837 oder unsere Qualitätspresse?

Brockhaus 1837:Drusen…Ihre Religion, aus der sie ein großes Geheimniß machen und deren Gesetzbücher nur ihre Akales oder Geweihten genau kennen dürfen, ist ein Gemisch sowol christlicher als auch mohammedanischer und anderer asiat. Glaubenslehren; sie verwerfen die Beschneidung und die Fasten, trinken Wein, essen Schweinefleisch und halten die Ehe unter Geschwistern für erlaubt. Einen öffentlichen Gottesdienst haben sie nicht, sondern verrichten ihr Gebet sowol in Moscheen als in christlichen Kirchen.

quelle:http://www.zeno.org/Brockhaus-1837/A/Drusen

Qualitätspresse 2005:

Die religiöse Gemeinschaft der Drusen
Sie folgen dem Koran, leben aber monogam. 
Alkohol und Schweinefleisch sind ihnen verboten,
quelle:http://religionv1.orf.at/projekt02/tvradio/ra_tao/ra_tao050526.htm

Wem soll man jetzt also glauben?
Nun nach 1 Minute Recherche weiss ich das es bei den Drusen 
"Wissende" gibt die alle Regeln befolgen müssen und "Unwissende"
die sich an keine Regeln halten müssen.
Könnte es nicht sein das nur die "Wissenden"kein Schweinefleich etc.
essen dürfen liebe Journalisten?

Pallywood statt Bollywood/Hollywood

Ja nicht nur über die 67er „Grenze“ wird gelogen auch sonst sollte man bei Meldungen über Israel vorsichtig sein,fällt doch sogar unsere Qualitätspresse immer wieder darauf rein.

Da werden Bilder aus Afghanistan,Syrien etc. gepostet und als Kriegsverbrechen Israels ausgegeben.

Da verkleiden sich Palästinenser als Israelische Soldaten und tun so als ob sie Kinder und Frauen schikanieren.

Da macht ein „Rapper“ ein Video in dem ihn 2 Israelische Polizisten jagen-ja er macht sogar ein Selfie davon und die ganze Welt glaubt den Mist.Wie blöd muss man sein um zu glauben das jemand auf der Flucht ein Selfie macht noch dazu so das alle mit drauf sind?

Da wird seit ca. 5 Jahren ein Kind jede Wochezu einer „Demo“ geschickt um Israelische Soldaten zu provozieren und noch keinem Reporter ist dies aufgefallen(jedenfalls keinem bei den grossen Medien)das man nur darauf wartet das man ein Skandal Foto bekommt.

Dies und andere Märchen können sie hier sehen:

https://twitter.com/hashtag/pallywood?f=images&vertical=default

Eins der besten Pallywood Märchen ist ein Video in dem ein „Märtyrer“ zu Grabe getragen wird,er fällt runter springt aber schnell wieder rauf…Leider finde ich das Video nicht mehr,wers findet bitte posten.

Der 97prozentige Klimakonsens Nonsens

Sie haben sicherlich auch schon gelesen das sich 97% der „Klimawissenschaftler“ einig sind das blablabla…

Nur hat sich keiner dieser“Journalisten“ diese Studie angesehen,oder sie verschwiegen es bewusst.

Also wie kam es zu diesen 97%?

… Die Zahl stammt aus dem Jahr 2008 von der Studentin Maggie Kendall Zimmerman an der University of Illinois aus ihrer Masterarbeit unter ihrem Doktorvater Peter Doran, einem Professor der Erd- und Umweltwissenschaften. Die beiden Forscher gewannen ihre Resultate aus einer Umfrage unter 10 257 Geowissenschaftlern. Das Ergebnis der Umfrage muss die Forscher zutiefst enttäuscht haben – am Ende beschlossen sie, die Ansichten einer Untergruppe von lediglich 77 Wissenschaftlern in den Mittelpunkt zu stellen, von denen 75 der Ansicht waren, dass die Menschen einen Beitrag zur Klimaänderung leisten. Das Verhältnis 75/77 erzeugt die Zahl 97%, die die Experten jetzt proklamieren. …

ganzer Artikel hier:

http://www.eike-klima-energie.eu/klima-anzeige/klimakonsens-nein-stattdessen-97-frisierte-statistiken/

Lügenpresse auf Deutsch-Russische Art(falls keine Russen involviert waren bitte ich um Entschuldigung)

So schreiben die Hofberichterstatter Putins:

Großbritannien: General droht Jeremy Corbyn im Falle einesWahlsieges mit Putsch

anscheinend können aber die Leser von RT besser englisch als die „Journalisten“

so bemerken doch 2 Herren:

Quellenstudium (auf Englisch)

23. September, 2015 at 18:39

RTDeutsch verdreht hier die Tatsachen in einer Weise die bereits an Lüge grenzt. Das Zitat ist folgendes:

„He added: ‚There would be mass resignations at all levels and you would face the very real prospect of an event which would effectively be a mutiny.“

Der General drückt aus, dass obere Ränge in Massen zurücktreten würden bzw. ihren Abschied nehmen könnten, was er in die Nähe einer Meuterei rückt.

Diese „innere Emigration“ i.S.v. sich-beleidigt-in eine-Ecke-verkriechen ist also das genau Gegenteil von dem was RT behaupte, nämlich dass eine „offene Putsch-Drohung“ ausgesprochen wäre.

Reply

Der 14 jährige Uhrenhersteller

Haben sie von dem tollen „Erfinder“ in den USA gehört der ganz ungerechtfertigt wegen Bombenverdachts verhaftet wurde und den sogar Obama einlud weil das Land mehr von solchen Kindern bräuchte?Der in Talkshows eingeladen  wurde und Geschenke von Technikfirmen bekam?

Also waren doch nur die dummen Lehrer und der Staat schuld,oder?

Nun alles was dieser kleine“Erfinder“ gemacht hat war das Innenteil einer LCD Uhr in einen Koffer zu packen!Super Erfindung,oder?Dazu lies er noch ein Kabel raushängen…

Was wollte er wohl damit erreichen?Geben sie mal -case bomb- bei der google Bildersuche ein.

Dazu sagte der erste Lehrer dem er den Koffer zeigte das er ihn besser keinem anderen zeigt da es gefährlich aussieht.

Was sagt uns das jetzt über die Reporter die ihn als einen Helden feiern?Ticken die noch richtig?

Aber vielleicht feiern die Reporter ja auch mich wenn ich den Motor von ihrem Auto ausbaue und in einen Container stelle.Ist dann halt ein neuartiger Container Motor.

Und hier sehen sie wie lange man für diese „Erfindung“braucht:

Also wenn ihr Kind auch mal von Obama,Zuckerberg und Co. eingeladen werden soll und paar Spielzeuge braucht lassen sie ihn einfach etwas bauen das 9 von 10 Leuten für eine Bombe halten…

ps:Über seine Familie gibts auch noch einiges zu erzählen aber das kann jeder selber googeln(auf englisch).

 

RTL und die Karte aus dem Führerhauptquartier

Was sagt uns dieses Missgeschick über die Schulbildung heutzutage?Und das obwohl das Mädchen das vor einigen Monaten bekannt wurde mit dem „Tweet“ das sie in der Schule nichts fürs Leben lerne in einem Interview in einem Nebensatz sagte das es ihr vorkam als ob sie X Jahre nur das 3 Reich durchgenommen hätten.Erinnert sich noch jemand?

Bei RTL glauben anscheinend einige Menschen das Deutschland immer noch an Ungarn grenzt.

quelle:https://de.nachrichten.yahoo.com/rtl-blamiert-sich-bis-auf-die-knochen-152944525.html

ps:Jaja,ich mache auch Fehler aber ich darf das,ich bin sogenannter Migrant und die Gesellschaft ist schuld!

Bürgerrechtlerin über die freieste Presse die es je auf deutschem Boden gab

Vera Lengsfeld (deutsche Politikerin und Publizistin. Sie war Bürgerrechtlerin und Mitglied der ersten frei gewählten Volkskammer der DDR. Von 1990 bis 2005 war sie Mitglied des Deutschen Bundestages, zunächst bis 1996 für Bündnis 90/Die Grünen, ab 1996 für die CDU. Seitdem betätigt sie sich als freischaffende Autorin. Im Juli 2012 wurde sie zur Landesvorsitzenden der Vereinigung der Opfer des Stalinismus (VOS) Berlin-Brandenburg gewählt.)über den „S-Bahn Raucher“ der in der Presse nur ein gewalttätiger Raucher blieb…:

Wer war dieser Täter, der solche Fürsorge genießt?  Ein Augenzeuge hat mir die wahre Geschichte beschrieben. Er saß in der S-Bahn der Linie 42. Der “Raucher” – dem Aussehen nach Araber – stieg am S-Bahnhof Westhafen in den Zug. In der Nähe des Bahnhofs liegt die Berliner Ausländerbehörde. Am Bahnsteig bewarf der Täter zunächst einen Passanten mit seiner brennenden Zigarette und kommentierte: “Scheißdeutscher, Scheißdeutschland.“ In der S-Bahn pöbelte er weiter. Ein Fahrgast erwiderte spontan “…und was machst Du dann hier”? Es folgte ein Wortgefecht. Der Täter drohte: “Ich beerdige Dich, ich zünde Dich an”.

Der Fahrgast stieg am nächsten Bahnhof aus. Der Südländer zündete sich die nächste Zigarette an. Eine junge Frau rief vom anderen Ende des Abteils:“Mach die Kippe aus”. Wieder ein Wortgefecht. Südländer: “Lass Dich in den A… f…, Scheiß Deutsche”. Die Dame war couragiert. Sie versuchte tatsächlich, dem Pöbler die Zigarette aus der Hand zu nehmen. Es kam zum Handgemenge. Der Südländer nahm die Frau in den Schwitzkasten. Andere Fahrgäste gingen dazwischen. Die Bahn hielt am Bahnhof Jungfernheide, der Zeuge stieg aus und alarmierte den Lokführer.

Der Vorfall zeigt, dass man die Presse inzwischen lesen muss, wie zu DDR- Zeiten, zwischen den Zeilen.

quelle:

http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/willkommen_im_neuen_berliner_alltag

Perser oder Penner?Ist doch egal…

Journalistische Sorgfaltspflicht:

Eine zentrale Anforderung an die Presse ist die Einhaltung der publizistischen oder journalistischen Sorgfaltspflicht bei der Berichterstattung.

https://de.wikipedia.org/wiki/Presserecht

 

https://medforth.wordpress.com/2015/09/13/schweinepresse-in-hochform-wie-aus-dem-penner-ein-perser-wird/

Lügenpresse

Eine Lüge kann man fast jede Woche in der Presse lesen:“Die Grenzen von 1967 in Israel/Palästina.“.

Das wichtigste zuerst:Selbst die Araber bestanden darauf das es KEINE GRENZE ist.

Ja du guckst du wohl blöd du studierte Journalist der du bei jeder Linken Demo dabei bist und dich für einen guten Menschen hältst-mit dieser Lüge aber den Hass auf Juden anheizt da die ganze Welt glaubt die Juden(und Drusen,Christen,Tscherkessen,Beduinen die leben und kämpfen nämlich auch für den Israelischen Staat) hätten/würden Land stehlen.

Natürlich konnte es auch auf Staatenlosem Gebiet keine Grenze geben denn die dort lebenden Araber(P. gab es noch nicht) haben einen neuen Staat ABGELEHNT-auch alle anderen Arabischen Staaten haben einen weiteren Arabischen Staat abgelehnt!Wie?Was?Warum? fragst du dich?

Jedes Nachbarland wollte sich einfach ein Stück vom Kuchen holen aber nur Jordanien schaffte es ein Stück Land zu besetzen was nur von Pakistan anerkannt wurde.In dieser Zeit bis 1967 gab       es natürlich auch keinen Versuch einen Palästinensischen Staat zu errichten,auch nannte sich früher kein Araber Palästinenser-es war sogar eine Beleidigung für Araber!Alle Zeitungen,Vereine,Clubs etc. mit Palästina in Namen waren früher Jüdisch aber das nur nebenbei.

Also das besetzte Stück Land war in etwa auf der Stufe von „Neurussland“.Alles klar?

Also ihr halbstudierten hört mal mit dem Saufen auf(Alter Reporter Witz:Geht ein Reporter an einer Kneipe vorbei…) und recherchiert mal lieber bevor ihr solchen Mist verbreitet!

Aus einem Artikel:

„Tatsache ist, dass Artikel II des Waffenstillstands mit den Jordaniern ausdrücklich festlegte, dass die Vereinbarung keinerlei zukünftiger territorialer Ansprüche der Parteien beeinträchtigen, da sie „ausschließlich von militärischen Erwägungen diktiert“ worden waren. Mit anderen Worten: Die alten Waffenstillstandslinien waren keine anerkannte internationale Grenze. Sie besaßen keinen Endgültigkeitswert. Im Ergebnis behielten sich die Jordanier nach 1949 das Recht vor Territorium innerhalb Israels für die arabische Seite zu fordern. Es war bemerkenswert, dass am 31. Mai 1967 der jordanische Botschafter bei der UNO genau diesen Punkt vor dem UN-Sicherheitsrat vermerkt, nur Tage, bevor der Sechstage-Krieg, indem er betonte, dass die alte Waffenstillstandsvereinbarung „keine Grenzen festlegte“.

quelle:https://heplev.wordpress.com/2010/05/26/der-mythos-der-grenzen-von-1967/

Dazu passt auch der Kommentar von suedwatch.de(die auch viele Presselügen aufgedeckt haben):

„Wieso also die “Grenzen von 1967″ in einem Quiz von 2011 über ein Thema von 1972? Ich denke, die ominösen “Grenzen” sind mittlerweile derart in den Köpfen, vom damit dauerbeschallten Mann auf der Straße, über den politisch mit Scheuklappen verwachsenen SZ-Redakteur bis zum Friedensnobelpreisträger, US-Präsidenten und Dauerplauderer Barack Obama, dass sich jeder von denen, dem schon die Regeln des Dschungelcamps [5] ein Buch mit sieben Siegeln sind – vom Nahostkonflikt ganz zu schweigen – mit diesem Begriff zum Nahostexperten erklärt. Ohne die “Grenzen” jemals hinterfragt zu haben oder gar zu wissen, wie sie zu Stande gekommen sind.“

http://www.suedwatch.de/blog/?p=7179

Und wer sich für  Geschichte int. der findet hier eine Sammlung mit Zitaten von Arabern etc.

https://tangsir2569.wordpress.com/2010/11/10/wem-gehort-das-land-israel/

ps:Jeden Tag höre ich Lügen in der Presse,leider habe ich nicht die Zeit alles aufzuschreiben.