Sogar in Kirgisistan ist die deutsche Lügenpresse bekannt und gefürchtet!

Ein deutscher „Journalist“ will die letzten Deutschen im Dorf Rotfront(so haben sie es natürlich nicht selbst genannt als gläubige Christen,Bergtal hies es früher)in Kirgisistan Interviewen,stösst aber nur auf Ablehnung.
Dann spricht doch einer mit ihm-die Presse hatte schon öfter über die letzten Deutschen dort berichtet,sie aber als komische Hinterwäldler dargestellt.Das hat ihnen nicht gefallen und deshalb sprechen sie mit der Lügenpresse nicht mehr.So einfach ist das.

Der Bericht ist zwar lustig geschrieben,fängt aber schon mit einer Lüge an.

„Unser Autor Markus Huth wollte es besuchen,
stieß in der sektenartigen Gemeinde aber auf einige Schwierigkeiten.“

Oh weil sie gläubige Christen sind sind sie schon Sektenartig?Schreiben sie das auch von Moslems?Ah richtig,habe ich mir fast gedacht.

Weiter gehts,der Herr hat anscheinend noch keinen einzigen Mennoniten in Deutschland getroffen und bekommt es nicht mal hin den Namen ihres Dialekts herauszufinden.
Er schreibt:
„Das erklärte schon mal,warum Hermanns Dialekt an Plattdeutsch erinnerte.
Denn viele Vorfahren der Rotfrontler kamen aus Friesland. 
“

Ja es erinnert an Platt heisst aber Plautdietsch https://de.wikipedia.org/wiki/Plautdietsch -Friesland stimmt zwar aber ist nicht so einfach.
Die Mennoniten flohen in die Niederlande,von den NL flohen sie nach Westpreußen,dann siedelten sie nach Russland da Religionsfreiheit und Befreiung vom Militärdienst lockte,dann wurden sie von Stalin nach Sibirien deportiert,als man sie endlich rauslies gingen viele in ihre alte Heimat zurück(aber auch nach Kanada etc.).

„Die Sprache vieler Russlandmennoniten ist Plautdietsch, eine westpreußische Varietät des Niederdeutschen. Diese Sprache ist im Weichseldelta als Verschmelzung von verschiedenen mitgebrachten (niederländischen, friesischen) und niederpreußischen Dialekten entstanden“
https://de.wikipedia.org/wiki/Russlandmennoniten

Weiter schreibt er:
“ Moderne Technologien wie Fernsehen, Radio oder sogar Autos lehnen sie oft ab.Dahinter steht der Wunsch, den Einfluss der Außenwelt auf die Gemeindemitglieder sowie deren Bewegungsradius zu beschränken, um alle beisammenzuhalten.“

Wer soll da wen von der Aussenwelt abschirmen?Es ist jedem selbst überlassen was er benutzt,schon vergessen das der Herr ihnen gesagt hat das sie mit ihren Verwandten SKYPEN?
Und Bewegungsradius beschränken?Die M. halten Kontakt zu ihren Familien auf der ganzen Welt.Wenn Rentner ihre Familien besuchen wollen dann geht das schon mal von Russland über Deutschland nach Kanada und Südamerika oder umgekehrt.

Weiter gehts:
„Schuld war eine russische Zarin mit deutschen Wurzeln.“

Nein das war keine r.Zarin mit -deutschen Wurzeln- sondern eine Deutsche die den Zaren heiratete.Griechenland hatte auch mal einen Bayerischen König,glauben sie etwa die Griechen haben ihn als Griechen angesehen?

„Jetzt waren es nur noch rund hundert, von denen nur gut ein Dutzend regelmäßig auf ansonsten leeren Bänken saß.“
Ach,schau an!Nur ein Dutzend von 100,das muss ja einen ganz üble Sekte sein!

„Was der Pastor Gemeinschaft nannte, war für mich soziale Kontrolle.“
Jaja,die Kontrolle die dazu führt das nur 1 Dutzend von 100 zur Messe geht.Wirklich schlimm!Und das sie sich darum Sorgen das die Familie zerbricht wenn sie auswandern,noch schlimmer.
Da sind sie durch die EX-UDSSR gereist und haben nicht gemerkt das bei ihnen Marxismus und Frankfurter Schule(Familien zerstören)ins Hirn gehämmert wurde?Vielleicht bemerken sie es wenn sie älter und allein sind…dann wäre eine Familie wohl doch schön…

Die letzten Deutschen

ps:Gut geschrieben ist die Geschichte schon,das die 68er an den Schulen nichts von deutscher Geschichte erzählen dafür können sie ja nichts.

Werbeanzeigen

WAZ hetzt gegen Aussiedler

Da die Presse schon seit Jahren Angst hat das Wort Ausländer zu gebrauchen und aus Ausländern Migranten(heisst WANDERER auf deutsch!)Neubürger,neue Deutsche oder Berliner,Frankfurter macht nur um das böse Wort nicht benutzen zu müssen ist es kein Wunder das sie sich imme rwieder lächerlich machen und in ihrem Wahn der Gleichheit nicht mehr wissen was sie schreiben.

So schrieb die SPD nahe Zeitung WAZ:
„Erniedrigungen verscheuchen Ehrenamtler

Es tue ihm „sehr leid, das zu sagen. Aber es sind fast ausschließlich Aussiedler aus Südosteuropa und zunehmend auch Flüchtlinge, die sich so benehmen.“
http://www.derwesten.de/staedte/bochum/vorwuerfe-gegen-kunden-tafel-verliert-300-ehrenamtler-id10341318.html

Wie bitte?Aussiedler aus Südosteuropa?
Erstens ist der Begriff Aussiedler in Deutschland fest definiert und seit 1993 gibt es sowieso KEINE Aussiedler mehr die kommen-sondern nur noch Spätaussiedler und der Begriff bezeichnet DEUTSCHE(und Angeheiratete etc.-die Gesetze wurden mehrmals geändert) aus dem ehemaligen Ostblock.

Dazu wurde nach dem Zusammenfall des Kommunismus ein Verfolgungsdruck nur noch in der ehemaligen UDSSR als gegeben angesehen.Wer in anderen Ländern nicht schon davor einen Ausreiseantrag beantragt hatte wurde nicht mehr als Aussiedler anerkannt.

Dazu sind so gut wie alle Deutschen aus Südosteuropa schon seit Jahrzehnten in Deutschland.

Wo also liebe WAZ sollen diese angeblichen Aussiedler herkommen?Wollt ihr mir erzählen das es Siebenbürger Sachsen die vor 1993 gekommen sind die sich so benehmen?Oder Banater Schwaben?

Schämt euch!Jeder weiss wer in Massen aus Südosteuropa kommt.

ARD WDR und 3sat und die Deutsche Russin aus Kasachstan

In der ARD/WDR Reportage DIE HEIMKEHRER-ALEXEJ WAGT KASACHSTAN die auch auf 3sat ausgestrahlt wurde

siehe hier http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=54229

heisst es das die Eltern Russen seien da die Mutter aber deutsche Wurzeln haben durften sie aus Kasachstan nach Deutschland einreisen.

Sehen sie wie sehr sich diese Gutmenschen in politischer Korrektheit verstricken?Oder merken sie es schon selbst nicht mehr?

Die Mutter hat nicht nur“deutsche Wurzeln“sie ist Deutsche(das stand in der Sowjetunion auch in ihrem Pass als Volkszugehörigkeit)und musste sich zur deutschen Kultur bekennen sonst hätte sie gar keine deutsche Staatsnagehörigkeit bekommen.

Und wie kommen diese Vögel darauf das sie Russin sei obwohl sie in Kasachstan lebte???(Natürlich ist man auch kein Kasache nur weil man in K. lebt,aber diese Sichtweise wird einem seit Jahren eingetrichtert und sogar KINDER von DEUTSCHEN aus der Ex-UDSSR müssen ihren Kindern erklären das sie DEUTSCHE sind aufgrund der Gehirnwäsche in der Schule!!!)Weil sie Russisch sprach?Deutsch war verboten und in den Schulen in der ganzen Sowjetunion(Sowjets sind nicht gleich Russen ihr Experten)wurde nur auf Russisch gelehrt.

Sie kamen vor 20 Jahren ins Land sind also Spätaussiedler.

Hier die Defintion:

Spätaussiedler ist in der Regel ein deutscher Volkszugehöriger, der die Republiken der ehemaligen Sowjetunion nach dem 31. Dezember 1992 im Wege des Aufnahmeverfahrens verlassen und innerhalb von sechs Monaten im Geltungsbereich des Gesetzes seinen ständigen Aufenthalt genommen hat, wenn er zuvor

Spätaussiedler ist auch ein deutscher Volkszugehöriger aus Osteuropa oder China, der die übrigen Voraussetzungen des Absatzes 1 erfüllt und glaubhaft macht, dass er am 31. Dezember 1992 oder danach Benachteiligungen oder Nachwirkungen früherer Benachteiligungen auf Grund deutscher Volkszugehörigkeit unterlag.

Die kumulativ zu erfüllenden Merkmale der deutschen Volkszugehörigkeit sind

  • deutsche Abstammung;
  • ausschließliches Bekenntnis zum deutschen Volkstum im Aussiedlungsgebiet oder Zurechnung zur deutschen Nationalität nach dem Recht des Herkunftsstaates (Bekenntnissurrogat);
  • Bestätigung des Bekenntnisses oder des Bekenntnissurrogats durch die Fähigkeit, infolge der familiären Vermittlung ein einfaches Gespräch in deutscher Sprache (noch) im Zeitpunkt der Aussiedlung führen zu können.“
  • Die Stigmatisierung der Deutschstämmigen als ‚Deutsche‘ oder gar abwertend als ‚Nazis‘ in der Sowjetunion schlug nach der Übersiedlung in die Bundesrepublik in eine Stigmatisierung als ‚Russen‘ um. Dieser verbale Ausdruck der Ausgrenzung wurde insbesondere von der jungen Generation als Merkmal der eigenen Identitätsbildung und Selbstabgrenzung angenommen und bewirkt noch immer erhebliche Integrationsprobleme.
  • https://de.wikipedia.org/wiki/Aussiedler_und_Sp%C3%A4taussiedler

Also warum zum Teufel macht ihr aus einer Deutschen aus Kasachstan eine Russin?