Jerusalem – Moslems haben den Koran falsch verstanden

Immer wieder hört man „Moslems haben den Koran falsch verstanden“,diesmal stimmt es sogar!

Schauen wir mal in den Koran was der bzgl. des Landes Israel sagt.

„Scheich Ahmed Aladoan von Amman betonte in diesen Tagen in aller Öffentlichkeit, dass Israel laut der islamischen Schrift den Juden gehört. Er bezieht sich in seiner Facebook-Äusserung auf den 21. Vers der Surah 5 Al-Ma’ida .

Sure 5,20-21: „Und damals als Mose zu seinen Leuten(Juden)sagte: Leute! Gedenket der Gnade, die Gott euch erwiesen hat: Damals als er Propheten unter euch auftreten liess und euch zu Königen machte und euch gab, was er sonst keinem von den Menschen in aller Welt gegeben hat. Leute! Tretet ein in das Heilige Land, dass Gott euch bestimmt hat, und kehrt nicht gleich wieder um, so dass ihr letzten Endes den Schaden Habt!“„

Weiter schrieb er zu Sure 26 Vers 59, dass das Land den Juden vererbt sei.

Sure 26,59: „Und wir gaben es den Kindern Israels(Juden) zum Erbe.“

Ahmed Aladoan kritisiert arabische Ansprüche, weil, so der Scheich weiter: «Allah ist der Beschützer der Kinder Israels».

Schon im Jahr 2013 schrieb Ali Salim auf Gatestone:

Die Kinder Israels werden im Koran unzählige Male als das auserwählte Volk erwähnt – so in der 2. Sure (al-baqara, die Kuh), Vers 47: „O Ihr Kinder Israel, gedenket Meiner Gnade, mit der Ich euch begnadete, und, dass Ich euch vor aller Welt bevorzugte.“ Sie werden als Erben des Heiligen Landes bezeichnet, womit – folgt man allen islamischen Kommentatoren – Jerusalem und das umliegende Land gemeint ist.

Das Heilige Land wurde den Kindern Israels zurückgegeben – ganz nach dem Korandekret und Mohammeds Prophezeiung: „Und wir sprachen (…) zu den Kindern Israels: ‚Bewohnet das Land, und wenn die Verheissung des jenseits eintrifft, dann werden Wir euch herzubringen in buntem Haufen‘“ (Sure 17, al-isra, die Nachtfahrt, Vers 104). Deshalb stellt die Verleugnung der Beziehung zwischen den Kindern Israels und Jerusalem eine Verletzung von Allahs Willen dar und ignoriert seine Prophezeiung. Den Kindern Israels das Recht auf Jerusalem zu verweigern, ist ausserdem Ketzerei, da die islamische Doktrin (wie oben erwähnt) die Stadt eindeutig mit dem Land gleichsetzt.“
Quelle:https://www.obrist-impulse.net/israel-gehoert-nach-dem-koran-den-juden/

„Khalil Mohammed ist Professor für Religion an der US-amerikanischen Universität von San Diego. Nach seinen Forschungen belegt der Koran, dass das Land Israel nur den Juden zusteht – einschliesslich der Stadt Jerusalem.

Die Besetzung der Stadt und die Errichtung einer Moschee auf dem Tempelplatz waren Dinge, die der Koran nicht erlaubt.

Aber wir können auf den heiligen Plätzen anderer monotheistischer Religionen nicht einfach Moscheen errichten. Darum finde ich, dass der Felsendom nie hätte gebaut werden dürfen. Auch wenn die Tradition Anderes behauptet: Der Felsendom wurde von Abdel Malik erbaut, nicht von Omar.*
Quelle:http://www.jesus.ch/magazin/international/asien/131705-religionswissenschaftler_laut_koran_gehoert_israel_den_juden.html

Jor­da­ni­scher Scheich: Es gibt kein Pa­läs­tina im Ko­ran
Al­lah hat Is­rael den Ju­den gegeben
http://www.zum-leben.de/aktuelles/v/a/jordanischer-scheich-es-gibt-kein-palaestina-im-koran/


8 weitere Fakten:
https://heplev.wordpress.com/2017/12/10/acht-punkte-zu-jerusalem/

1. Kein anderes Volk oder Staat hat Jerusalem jemals als Hauptstadt betrachtet, nur die Juden.

2. Die Stadt ist seit mehr als 3.000 Jahren mit den Juden verbunden. In der antiken Geschichte haben alles Nationen des Auslands das anerkannt.

3. Diese jüdische Verbindung ist eine historische, religiöse, kulturelle und rechtliche. Es gibt in der Bibel ein Gebot in die Stadt zu pilgern.

4. Die Stadt war nie geteilt – außer unter einer illegalen jordanischen Besatzung (über die sich merkwürdigerweise niemand wirklich beschwerte) und dann auch nur 19 Jahre lang. Eine „arabisches Ostjerusalem“ ist eine Erfindung.

5. Trotz des Verlustes der politischen Unabhängigkeit haben Juden immer entweder in der Stadt gelebt, wann immer möglich, trotz Erlassen, die eine solche Anwesenheit verboten, oder sie zumindest besucht.

6.Seit 1860 war die Mehrheit der jüdischen Bevölkerung(wieder)jüdisch.

7. Jede Facette des jüdischen Lebens, jede zentrale Veranstaltung ist mit Jerusalem verbunden, von Hochzeiten bis zu Pessah-Sederessen.

8. Selbst der berüchtigte Internationalisierungsplan in der Teilungsempfehlung von 1947 legte fest, dass nach zehn Jahren eine Volksabstimmung stattfinden würde, damit die Bevölkerung der Stadt entscheiden konnte, ob sie zum arabischen oder zum jüdischen Staat gehören wollte.

Der Witz ist auch das sogar die meisten Moslems den Felsendom(den mit der goldenen Kuppel aus der Neuzeit)für die Al-Aqsa Moschee halten.Der Felsendom ist aber nicht mal eine Moschee,die Moschee steht dort oben in einer Ecke.Ich hatte hier schon mal über die Iranische Blamage geschrieben,den die inszenierten eine Befreiung Al-Aqsas,trugen aber den Felsendom herum haha…

Hier https://tangsir2569.wordpress.com/2010/11/10/wem-gehort-das-land-israel/ findet ihr einen grosse Sammlung zur Geschichte des Landes.Auch Araber werden zitiert.Und was denkt ihr,sagen sie über Palästina?

Advertisements

Halten sich Palästineser jetzt für Juden? Pallywood in Reinkultur!

Die kennen wirklich keine Grenzen…

Elder of Ziyon, 14. September 2017 Tomer Ilan machte auf Facebook eine erschreckende Entdeckung: Palästinensische Medien präsentieren fälschlich Holocaust-Bilder als Bilder aus dem israelisch-palästinensischen Konflikt. Meine Recherchen habe Dutzende von Fällen aufgedeckt, in denen palästinensische und arabische Publikationen, darunter auch Mainstream-Zeitungen, Bilder aus den Nazi-Konzentrationslagern des Zweiten Weltkriegs veröffentlichen, die sie fälschlich als Ereignisse bezeichnen, […]

über Palästinenser zeigen Bilder aus der Zeit des Holocaust als Fotos „israelischer Massaker“ — abseits vom mainstream – heplev

Steuerzahler Geld für Terroristen-Rente! Aber die Medien schweigen wieder!

Viele wissen es nicht aber die nicht gewählte Regierung(Abbas blieb einfach auf seinem Platz…)in Judää&Samaria(auch Palästina genannt) bekommt den Grossteil ihres Geldes aus Deutschland,Europa,USA,Japan etc. Und was machen sie damit?Sie zahlen Terroristen und Mördern einen Bonus.Je mehr gemordet wurde desto mehr bekommt man selbst und die Familie auch.Und diese Typen werden auch noch ins EU Parlament eingeladen,dürfen die alte Lüge vom Brunnenvergifter neu auftischen und die Idioten dort klatschen auch noch Beifall. http://www.mena-watch.com/mena-analysen-beitraege/applaus-fuer-antisemitische-hetze-im-eu-parlament/ Auch ein gewisser SPDler klatschte freudig mit…

gefunden auf twitter: PA-Gehälter für Terror-Häftlinge 0 – 3 Jahre: €330/Monat 3 – 5 Jahre: gut €470/Monat 5 – 10 Jahre: €945/Monat 10 – 15 Jahre: €1420/Monat 15 – 20 Jahre: €1.655/Monat 20 – 30 Jahre: €2.336/Monat mehr als 30 Jahre: €2.338/Monat pro Ehefrau: €70 mehr/Monat pro Kind: €11,80 mehr/Monat Einwohner von Jerusalem: €70 mehr/Monat […]

über Die Gehälter der PA für arabische Terroristen — abseits vom mainstream – heplev

Europäische Union unsterstützt Hitler Verehrer in Deutschland ————— FAKE NEWS

Nein natürlich ist das nicht so.
Aber was wäre wohl in der Presse los wenn dies der Wahrheit entsprechen würde?Jeder kann es sich denken.

Beim sogenannten Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) scheint das aber niemanden zu int. und hunderte Millionen fliessen weiter an Lehrer die schon die kleinsten Kinder gegen Juden,den Westen die Ungläubigen etc. aufhetzen.
„Ermöglicht wird dies vor allem durch die finanziellen Zuwendungen ausländischer Regierungen. Mehr als 350 Millionen Euro erhielt die UNRWA im Jahr 2015 aus den USA, 126 Millionen Euro kamen von der Europäischen Union, knapp 93 Millionen Euro von der britischen Regierung. Die deutsche Bundesregierung brachte im vergangenen Jahr 76 Millionen Euro auf.“
http://www.mena-watch.com/mena-analysen-beitraege/hitler-verehrung-mit-unterstuetzung-der-europaeischen-union/

Aber hier schlagen sie selbst auf Israelfreundlich Politiker mit der Nazikeule ein wenn sie nicht spuren wie die EU will.Was für Heuchler!

Aber was will man auch erwarten wenn sich selbst in „Menschrechtsorganisationen“ solche Leute tummeln:
„NGO-Beschäftigte können schonmal recht seltsam erscheinen. Richtig bizarr ist es bei Marc Garlasco von Human Rights Watch mit seinem Hobby: Er sammelt Nazi-Memorabilia. Er schreibt darüber. Von ihm gibt es fast 8.000 Einträge in einem Nazi-Forum namens Wehrmacht Awards (als „Flak88“), wo er seine Sammlung an Hakenkreuzen und Orden liebevoll fotografiert eingestellt hat. Dazu schrieb er ein 400-seitiges Buch über Nazi-Militärorden. Sein personalisiertes Nummernschild lautet „Flak88“. Kommentiert Noah Pollak: Das Hobby Nazi-Memorabilia zu sammeln ist sicher ein seltsames für einen professionellen Menschenrechts-Aktivisten. Gibt es irgendwelche hochrangig platzierten Leute be PETA, die nebenher Sammler von Pelzmänteln Bärenfallen sind?“
https://heplev.wordpress.com/2009/09/11/schaschlik-75/

„Marc Garlasco, the Human Rights Watch miltary specialist who in recent years provided real-time reports that accused the Jewish state of war crimes and limited its self-defense from Hamas and Hezbollah attacks, has failed to reassure some his board members (see Helena Cobban here) why he has a fascination with the swastika, an adoration of Nazi memorabilia, and a reaction to Hitler that is somewhat less than revulsion.“
https://www.unwatch.org/459/

Haben sie damals etwas davon gehört?Nein natürlich nicht,aber die Berichte dieses Herrn hörte damals fast jeder denn er untersuchte die „Kriegsverbrechen“ der Israelis.Sicherlich waren diese ganz objektiv geschrieben,glauben sie nicht auch?Und natürlich berufen sich noch immer viele Experten auf diesen „Menschenrechtsaktivisten“.

Auch die sogenannte moderate FATAH deren Beamte fast ausschliesslich vom Westen bezahlt werden verkündet mal wieder:
„Fatahs Botschaft an PA-Studenten: Israel wird ausgelöscht und „Palästina“ werden – und das wird durch Gewalt und Terror erreicht werden.“
http://www.palwatch.org/main.aspx?fi=157&doc_id=20676

Und die Millionen werden weiter fliessen…

Barry Shaw, Facebook, 20. März 2017 Der Palästinensische Fußballverband behauptet offiziell, er sei 1928 gegründet worden: 1928 trafen sich 14 Juden und ein Araber, um im damaligen Mandat Palästina den Fußballbund Eretz Israel zu gründen. Sie repräsentierten Maccabi- und Hapoel-Fußballvereine und den Fußballverein Nadi A-Riadi. Der Fußballverband Eretz Israel wurde im Dezember 1928 vorläufig in […]

über Fußball-Palli-Lüge — abseits vom mainstream – heplev

UNESCO sagt Juden haben keine Verbindung zu Jerusalem und dem Tempelberg — Damit wird zugleich das Christentum negiert!

Forest Rain, Inspiration from Zion, 13. Oktober 2016 Die Welt ist offiziell wahnsinnig geworden. In einer postfaktischen Welt scheinen Lügen, die lange genug, laut genug in die Welt gebrüllt werden, Kriege gewinnen zu können, die mit Waffen verloren wurden. Die Feinde Israels sind in den Krieg gezogen um Israel zu vernichten, Jerusalem zu vernichten, unseren […]

über UNESCO sagt Juden haben keine Verbindung zu Jerusalem und dem Tempelberg — abseits vom mainstream – heplev

Wenn es heisst die Juden haben keine Verbindung zum Tempelberg dann heisst das auch das Jesus dort niemals gewirkt hat.Auch die Geschichtsschreibung über die Römer müsste dann umgeschrieben werden.Selbst im Koran steht dass das Land den Juden gehört.Also  liebe UNESCO-was für Deppen seit ihr eigentlich?

 

Wer waren die arabischen Flüchtlinge von 1948? — abseits vom mainstream – heplev

Yoram Ettinger, Israel HaYom, 3. Juni 2016 Im Gegensatz zur gängigen „Weisheit“ waren die meisten Araber im britischen Mandat Palästina – und die meisten der 320.000 arabischen Flüchtlinge von 1948 – zugezogene Arbeiter und Nachkommen der muslimischen Einwanderer aus der gesamten arabischen Welt von 1831 bis 1947. Damals verleitete Britannien zu arabischer Immigration und blockte […]

über Wer waren die arabischen Flüchtlinge von 1948? — abseits vom mainstream – heplev

Medien-Studie belegt: Berichterstattung in der Hand dreier globaler Nachrichtenagenturen

http://de.europenews.dk/Medien-Studie-belegt-Berichterstattung-in-der-Hand-dreier-globaler-Nachrichtenagenturen-128347.html

Die Forschungsgruppe zu Propaganda in Schweizer Medien veröffentlichte kürzlich eine umfassende Studie mit dem Titel „Der Propaganda-Multiplikator“. Darin wird vor allem die Rolle von global agierenden Nachrichtenagenturen in Hinblick auf ihre Berichterstattung untersucht. Als Beispiel wurde etwa die Syrien-Berichterstattung in Deutschland, Österreich und der Schweiz herangezogen. Fazit: Der größte Teil der internationalen Nachrichten in all unseren Medien stammt von nur drei globalen Nachrichtenagenturen.

Auslandsmeldungen werden ohne Eigenrecherche übernommen

Endergebnis ist das vom ehemalige AP-Journalisten Herbert Altschull auf den Punkt gebrachte „Erste Gesetz des Journalismus“:

In allen Pressesystemen sind die Nachrichten­medien Agenten derer, die die politische und wirtschaftliche Macht ausüben. Zeitungen, Zeitschriften, Radio- und Fernsehsender handeln also nicht unabhängig, obwohl sie die Möglichkeit unabhängiger Machtausübung besitzen

Christian Science Monitor vergisst, dass die Hamas Gaza kontrolliert — Medien BackSpin

Daniel Pomerantz, HonestReporting, 19. Mai 2016 Der Christian Science Monitor (CSM) brachte einen Artikel mit dem Titel “Musiker erheben ihre Stimme in einem Lied als Hilfe für die Kinder in Gaza.” Aber statt ein Musikprojekt zu beschreiben, stellt der CSM die Natur von Gaza und Israel derart falsch dar, dass es dem Berufsstand des Journalismus […]

über Christian Science Monitor vergisst, dass die Hamas Gaza kontrolliert — Medien BackSpin