Katastrophale Hochwasser im Ahrtal 2021, 1910, 1804, 1719 und 1601 — Klima Klimawandel Co2?

Verheerende Flutkatastrophen gab es an der Ahr auch vor dem 13. Juli 2021. Trotzdem instrumentalisiert man das Ereignis als »Beweis« für den Klimawandel und damit das Leid der Betroffenen für Wahlkampfzwecke. 20 weitere Wörter

Katastrophale Hochwasser im Ahrtal 2021, 1910, 1804, 1719 und 1601 — reitschuster.de

Kauf Dir einen Faktenchecker: das Europäische Parlament, die dpa und politische Korruption im Quadrat — ScienceFiles

Etwas Geschichte. 2013 haben wir einen Beitrag veröffentlicht, in dem es um eine Analyse ging, die Christopher Snowden erstellt hat. Snowden hat damals gezeigt, dass die Europäische Kommission viel Geld einsetzt, Geld von Ihnen und damals auch noch von uns, um sich eine gute Öffentlichkeit zu kaufen, Organisationen, zumeist NGOs zu unterstützen, die in den…

Kauf Dir einen Faktenchecker: das Europäische Parlament, die dpa und politische Korruption im Quadrat — ScienceFiles

Auch Wetterdienst sieht Klimawandel nicht als Flut-Ursache — Jouwatch

Offenbach – Jetzt ist es auch amtlich. Die Politiker missbrauchen die Flutkatastrophe und damit auch die Opfer, um Wahlkampf zu betreiben und ihre unnatürliche, menschenverachtende Ideologie durchzuziehen: Nach Ansicht des Deutschen Wetterdienstes (DWD) ist nicht bewiesen, dass der Klimawandel die verheerende Flutkatastrophe im Westen Deutschlands ausgelöst hat. Diplom-Meteorologe Andreas Friedrich vom Deutschen Wetterdienst sagte der…

Auch Wetterdienst sieht Klimawandel nicht als Flut-Ursache — Jouwatch

Hat die syrische Schwimmerin Y. Mardini tatsächlich 18 „Flüchtlinge“ vor dem Tod gerettet?

Hier mein Faktencheck zu der wundersamen Geschichte. Was bezwecken Medien mit solch haarsträubenden Storys? Von Albrecht Künstle Als die syrische Schwimmerin Yusra Mardini 2016 einen Bambi-Preis… 958 weitere Wörter

Hat die syrische Schwimmerin Y. Mardini tatsächlich 18 „Flüchtlinge“ vor dem Tod gerettet? — Jouwatch

ZDF-Fake News über Großexperiment am Menschen ab 12 Jahre: COVID-19-Impfstoffe sind nach wie vor NICHT regulär zugelassen — ScienceFiles

Ein befreundeter Journalist hat uns heute diese kurze eMail geschickt: “20jährige stirbt in der Nachbarschaft kurz nach Impfung an Gehirnthrombose! Eltern wollen nicht darüber sprechen.” Es ist einer dieser Einzelfälle, die in Datenbanken verschwinden. Mehr als 6.000 Einzelfälle, Menschen, die nach Impfung verstorben sind, finden sich mittlerweile in der für die WHO geführten Datenbank “VigiAccess”,…

ZDF-Fake News über Großexperiment am Menschen ab 12 Jahre: COVID-19-Impfstoffe sind nach wie vor NICHT regulär zugelassen — ScienceFiles

Nach RBB-Skandalberichterstattung zu Judenhass-Demo: Schafft endlich den Staatsfunk ab! — gez

Derselbe deutsche Staatsrundfunk, in dessen Talkshowformaten selbstgefällige Klimagören gestandene Juristen und Politiker in deren Abwesenheit belegfrei in die Nähe des Antisemitismus und Rassismus rücken dürfen, zeigt bei anderer Gelegenheit ein völlig entspanntes und unkritisches Verhältnis gegenüber REALEN Antisemiten – so etwa der „Rundfunk Berlin-Brandenburg“ (RBB) in einem Bericht über eine Palästina-Demo vergangene Woche. Zwar wurde… Nach […]

Nach RBB-Skandalberichterstattung zu Judenhass-Demo: Schafft endlich den Staatsfunk ab! — Jouwatch — German Media Watch-Blog

Ist Verbreitung von Angst öffentlich-rechtlicher Auftrag? COVID-Propaganda aus dem Staatsfunk auseinandergenommen — ScienceFiles

Es variantelt wieder. B.1.617.2 ist dieses Mal die SARS-CoV-2 Variante, die von professionellen Panikeuren genutzt wird, um Angst und Schrecken in der Bevölkerung zu verbreiten, um das Niveau der COVID-Hysterie hoch zu halten. Um die Zusammenhänge noch einmal zu rekapitulieren: Die medizinische Notlage, die SARS-CoV-2 darstellen soll, ist Grundlage um einen entsprechenden Notstand zu erklären…

Ist Verbreitung von Angst öffentlich-rechtlicher Auftrag? COVID-Propaganda aus dem Staatsfunk auseinandergenommen — ScienceFiles

Geschichte zweier Demos — Lügt die Presse etwa wenn es um Moslems geht? Terror Antisemitismus

Zwei Demonstrationen in Köln. Einmal demonstrieren Muslime gegen Israel und einmal selbstkritisch gegen Terror in den eigenen Reihen. Mal schauen, auf welcher Demonstration mehr Menschen waren. Sollten Sie mich, Gerd Buurmann, in meiner Arbeit als Autor, Künstler oder Betreiber von „Tapfer im Nirgendwo“unterstützen wollen, überweisen Sie gerne einen Betrag Ihrer Wahl auf mein Konto oder nutzen Sie PayPal. https://www.paypal.me/gerdbuurmann

Geschichte zweier Demos — Tapfer im Nirgendwo

Indiens „COVID-Ausbruch“ – Presse wieder beim Lügen erwischt! masken lockdown impfen

http://www.conservo.wordpress.com Übersetzt von von CC Meir *). Original: hier. Soll nach Horror-Stories über das ferne Brasilien jetzt Indien herhalten, um die Corona-PANIKdemie am Kochen zu halten und die Impf-Bereitschaft zu fördern ? Mainstream-Medien erwecken den Eindruck, halb Indien könnte zum Pandemie-Opfer werden ! Was ist dran an den Katastrophen-Berichten ? Der Autor Colin Todhunter hält […]

Indiens „COVID-Ausbruch“ – Realität versus Hysterie und Angst — Conservo

Twitter sperrt Undercover-Journalist James O’Keefe, weil er aufdeckte, dass CNN nach Selbstaussage ein reiner Propagandasender ist

https://19vierundachtzig.com/2021/04/16/twitter-sperrt-undercover-journalist-james-okeefe-weil-er-aufdeckte-dass-cnn-nach-selbstaussage-ein-reiner-propagandasender-ist/ berichtet:

Twitter sperrt Undercover-Journalisten James O’Keefe

#ExposeCNN: »Was wir machen ist Propaganda«

Twitter hat den US-Investigativjournalisten James O’Keefe permanent gesperrt, nachdem er in Undercover-Videos enthüllt hat, wie CNN-Mitarbeiter zugeben, »Propaganda« gemacht zu haben, um Donald Trump zu stürzen. O’Keefe kündigte eine Klage gegen Twitter an.

O’Keefe hatte mit seinem Project Veritas diese Woche in heimlich aufgenommenen #ExposeCNN Videos u.a. dokumentiert, wie der Technische Leiter von CNN Charles Chester zugab, das vordringliche Ziel von CNN sei es im Wahljahr 2020 gewesen, Donald Trump »loszuwerden«.

»Ich glaube 100%, dass Trump ohne CNN nicht abgewählt worden wäre,« sagt Chester vor versteckter Kamera. Chester nannte das, was CNN macht, »Propaganda« und sagte, das nächste Thema auf der Tagesordnung sei »Klimawandel«. Dabei gehe es darum, »Angst« zu schüren. »Angst verkauft sich«, so Chester.Während CNN Trump möglichst als »schwach« und »am schwächeln« dargestellt habe, habe man Joe Biden immer als »fitten alten Mann« dargestellt, und Biden beim Joggen oder mit Fliegerbrille gezeigt.Ohne die Corona-Epidemie wäre es wohl auch nicht gelungen, Trump zu besiegen, so Chester. Die Journalisten bei CNN hätten zwar nichts von Corona verstanden, so die Aufnahmen, aber hätten das Thema immer wieder gefahren, um Trump zu schaden. Corona sei »eine Granate bei den Einschaltquoten«, so Chester, deshalb habe CNN immer die reißerischen Todeszahlen am Bildschirmrand gezeigt habe, so Chester. Er räumte ein, mit dieser sensationsheischenden Darstellung »ein Problem« zu haben. »Es geht um Angst. Angst treibt die Einschaltquoten nach oben.«Chester nannte die Berichterstattung bei CNN »Manipulation« und beschrieb, wie die Reporter bei Interviews den Interviewpartnern vorgeben, was sie sagen sollen. Wenn die Quoten nicht hoch genug seien, dann »klingelt das rote Telefon aus der Chefetage« und sie sagen, »blendet die Corona-Todeszahlen wieder ein.«CNN habe sich auch auf die Agenda gesetzt, der radikalen »Black Lives Matter« Bewegung (BLM) zu helfen, so Chester, und habe Gewaltberichte ignoriert, wenn Täter oder Opfer die falsche Hautfarbe hatten. »Ich habe zu den Gewalttaten gegen Asiaten recherchiert, und festgestellt, dass die meisten Täter schwarz waren. Dann hieß es, was machst du da? Wir wollen doch BLM helfen.« Es werde schlichtweg über Gewalt nicht berichtet, »wenn die Täter nicht weiß sind«, so Chester.CNN hat die Undercover-Aufnahmen noch nicht dementiert. Nun hat Twitter James O’Keefe wegen angeblicher Nutzung von Fake-Konten permanent gesperrt, berichtet Fox News. O’Keefe bestreitet die Vorwürfe und kündigte an, gegen Twitter zu klagen.