So lügt man in Palästina…

Wer sich ein bisschen mit den sogenannten Palästinensern beschäftigt kennt den Begriff Pallywood.Pallywood weil sie Märchen wie aus Hollywood verbreiten.
Epochtimes hat ein paar schöne Videos gefunden-angebliche Tote bewegen sich und die „Lahmen“ können wieder wie von Jesus geheilt laufen.
Sehen sie selbst:
https://www.epochtimes.de/politik/welt/gazastreifen-schreckliche-bilder-aus-dem-nahen-osten-wie-oft-sind-sie-gefaked-videos-a2438231.html?text=1

Und hier noch eins-Palis. wollen mit der Palästinensischen Fussballmannschaft von 1939 beweisen das es sie schon damals gab,nur waren das alles Juden.So wie auch jeder andere Verein dort mit „Palästina“ im Namen Jüdisch war.

Advertisements

14.Mai kein Geburtstag Israels!Lügenpresse hat mal wieder nicht recherchiert

… zeigen sich am heutigen Jerusalemtag mal wieder in vollem Ausmaß. „Israel feiert Geburtstag“, behauptet das ZDF in seiner Nachrichtensendung von 17 Uhr. Das ist Qualitätsjournalismus! Liebes ZDF, nur weil heute der 14. Mai 2018 nach dem westlichen/christlichen Kalender ist und David Ben-Gurion nach unserem Kalender vor 70 Jahren den Staat Israel ausrief, heißt das […]

via Die Qualitätsmedien und ihre Verblödung — abseits vom mainstream – heplev

Markus Lanz blamiert sich mit Bericht über Israel!Ein Fehler nach dem anderen!

Ulrich W. Sahm, Jerusalem, 31. Dezember 2017 ZDF am ersten Weihnachtstag: Mit Markus Lanz im heiligen Land Es ist immer schön zu erfahren, was das deutsche Fernsehen so sieht. Noch spannender, was es alles nicht bemerkt. Besonders interessant wird es, wenn es Dinge behauptet, die sonst keiner wahrnimmt und die meisten Überraschungen bieten sogenannte Reportagen […]

über Wie der Fünfstern in die israelische Flagge kommt – die „Heilige“ Legende des ZDF — abseits vom mainstream – heplev

Wer erschoss den Palästinenser im Rollstuhl?

Haben sie auch davon gehört?Die Presse und Antisemitische Webseiten jubeln und plappern die Pallywood Propaganda nach.Setzen -die moralischste Armee der Welt- in Anführungszeichen.Ja liebe Nichtfreunde-die IDF hat immer noch die wenigsten Ziviltoten aller Armeen Weltweit zu verantworten,int. euch ja aber eh nicht.

Ok kommen wir zum Rollstuhlfahrer:
Schon bei der Geschichte wie er seine Beine verloren hat kann man sich nicht einigen:
Stattdessen gibt es mindestens fünf verschiedene Versionen:

Die derzeit am häufigsten zu lesende nennt bloß einen „israelischen Luftangriff“ als Ursache.
Ibrahims Bruder Samir gab der Nachrichtenagentur AFP eine konkretere Schilderung: Ibrahim sei von der Rakete eines israelischen Hubschraubers (!) getroffen worden, als er an der Grenze zu Israel eine israelische Fahne abgehängt und durch eine palästinensische ersetzt habe.
Die Irish Friends of Palestine – die Thurayeh gut gekannt haben müssen, da sie Spenden gesammelt hatten, um ihm einen Elektroscooter zu kaufen – schreiben auf ihrer Website: „Seit er zwölf war, wurde Ibrahim viermal Opfer israelischer Angriffe. Doch sein Leben änderte sich 2008 für immer, als Israel Gaza angriff. … Es war zu dieser Zeit, dass Ibrahim von einer israelischen Artilleriegranate (!) getroffen wurde. Er verlor beide Beine und ein Auge.“
In anderen Berichten heißt es wiederum: „Ibrahim arbeitete auf einem Fischkutter (!), als er 2008 von einer israelischen Rakete getroffen wurde. Acht Leute an Bord wurden getötet, Ibrahim verlor die Beine unterhalb der Hüften.“
YNet News schreibt von einem Gefecht mit israelischen Truppen, an dem Thurayeh als „Hamas-Kommandant“ (!) teilgenommen habe; dabei soll er seine Beine verloren habe. Als Quelle nennt YNet „eine palästinensische Website“.

Schon bald tauchten starke Hinweise auf, dass Thurayeh tatsächlich den Tod wollte. Der erste war ein Artikel auf der Website des Kremlsprachrohrs RT News:

„Der Bruder des Palästinensers sagte [dem Reporter], Thurayeh habe gewusst, dass er von den Protesten nicht lebend zurückkehren werde. ‚Als wir gestern zu Abend aßen, sagte mein Bruder zu uns: »Bruder vergib mir. Dies ist der letzte Abend, an dem du mich sehen wirst. Auch du, meine Mutter, vergib mir, und ihr, meine Schwestern, vergebt mir.« … Er küsste die Hand und das Bein meines Vaters und sagte zu ihm: »Vater, vergib mir. Dies ist der letzte Abend, an dem du mich sehen wirst, weil ich nämlich beabsichtige, zum Märtyrer zu werden. Ich bin lebensmüde, ich habe keine Beine, ich habe nichts. Ich will sterben und mich vom Leben ausruhen«.‘“

Die Mutter sagte dem Reporter, ihr Sohn „wollte sich für die Heimat opfern“ und sei „zum Märtyrer geworden“. Die Anti-Israel-Website Mondoweiss berichtete kurz darauf ebenfalls über den letzten Abend Thurayehs bei seiner Familie. Laut seinem Bruder habe Thurayeh gesagt:

„Mama, Bruder … vergebt mir alle Fehler, die ich je gemacht habe. Ich habe für mein Land meine Beine verloren und ich denke, das ist nicht genug, ich muss meinen ganzen Körper als Opfer für die Heimat darbringen.“

Thurayehs Worte sind gleichbedeutend mit einem Abschiedsbrief. Er wollte sterben und hat seinen Tod veranlasst – auf welche Art, wissen wir noch nicht.

mehr Infos hier:
https://www.mena-watch.com/mena-analysen-beitraege/wer-erschoss-den-beinamputierten-palaestinenser-ibrahim-abu-thurayeh/

und hier ein anderer Fatah Angehöriger im Rollstuhl-die Hamas schoss ihm die Beine ab:

ZDF blamiert sich vollkommen mit Israel Berichterstattung

Peinlicher gehts wohl nicht mehr.Und dafür 8 Milliarden Rundfunkbeitrag?

7.12.2017 „Von Dirk Maxeiner. Must see von gestern abend ZDF heute 19 Uhr. Bei Minute 04:04 sagt der Sprecher des ZDF: „1993 – ein Bild das um die Welt geht: Palästinenserpräsident Abbas schüttelt die Hand von Israels Präsident Rabin.“ Also erstens war das nicht Abbas, sondern Arafat und zweitens war der Typ kein Präsident, sondern Chef der PLO und drittens war Rabin auch nicht „Präsident“, sondern Premierminister/ Ministerpräsident, also Regierungschef und viertens ist der Rest des Beitrags von ähnlicher Qualität.“
http://www.achgut.com/artikel/fundstueck_arafat_ist_beim_zdf_abbas_und_das_ist_noch_nicht_alles

Steuerzahler Geld für Terroristen-Rente! Aber die Medien schweigen wieder!

Viele wissen es nicht aber die nicht gewählte Regierung(Abbas blieb einfach auf seinem Platz…)in Judää&Samaria(auch Palästina genannt) bekommt den Grossteil ihres Geldes aus Deutschland,Europa,USA,Japan etc. Und was machen sie damit?Sie zahlen Terroristen und Mördern einen Bonus.Je mehr gemordet wurde desto mehr bekommt man selbst und die Familie auch.Und diese Typen werden auch noch ins EU Parlament eingeladen,dürfen die alte Lüge vom Brunnenvergifter neu auftischen und die Idioten dort klatschen auch noch Beifall. http://www.mena-watch.com/mena-analysen-beitraege/applaus-fuer-antisemitische-hetze-im-eu-parlament/ Auch ein gewisser SPDler klatschte freudig mit…

gefunden auf twitter: PA-Gehälter für Terror-Häftlinge 0 – 3 Jahre: €330/Monat 3 – 5 Jahre: gut €470/Monat 5 – 10 Jahre: €945/Monat 10 – 15 Jahre: €1420/Monat 15 – 20 Jahre: €1.655/Monat 20 – 30 Jahre: €2.336/Monat mehr als 30 Jahre: €2.338/Monat pro Ehefrau: €70 mehr/Monat pro Kind: €11,80 mehr/Monat Einwohner von Jerusalem: €70 mehr/Monat […]

über Die Gehälter der PA für arabische Terroristen — abseits vom mainstream – heplev

Barry Shaw, Facebook, 20. März 2017 Der Palästinensische Fußballverband behauptet offiziell, er sei 1928 gegründet worden: 1928 trafen sich 14 Juden und ein Araber, um im damaligen Mandat Palästina den Fußballbund Eretz Israel zu gründen. Sie repräsentierten Maccabi- und Hapoel-Fußballvereine und den Fußballverein Nadi A-Riadi. Der Fußballverband Eretz Israel wurde im Dezember 1928 vorläufig in […]

über Fußball-Palli-Lüge — abseits vom mainstream – heplev

Wer waren die arabischen Flüchtlinge von 1948? — abseits vom mainstream – heplev

Yoram Ettinger, Israel HaYom, 3. Juni 2016 Im Gegensatz zur gängigen „Weisheit“ waren die meisten Araber im britischen Mandat Palästina – und die meisten der 320.000 arabischen Flüchtlinge von 1948 – zugezogene Arbeiter und Nachkommen der muslimischen Einwanderer aus der gesamten arabischen Welt von 1831 bis 1947. Damals verleitete Britannien zu arabischer Immigration und blockte […]

über Wer waren die arabischen Flüchtlinge von 1948? — abseits vom mainstream – heplev

Christian Science Monitor vergisst, dass die Hamas Gaza kontrolliert — Medien BackSpin

Daniel Pomerantz, HonestReporting, 19. Mai 2016 Der Christian Science Monitor (CSM) brachte einen Artikel mit dem Titel “Musiker erheben ihre Stimme in einem Lied als Hilfe für die Kinder in Gaza.” Aber statt ein Musikprojekt zu beschreiben, stellt der CSM die Natur von Gaza und Israel derart falsch dar, dass es dem Berufsstand des Journalismus […]

über Christian Science Monitor vergisst, dass die Hamas Gaza kontrolliert — Medien BackSpin