Corona-Krise: Offener Brief an die Bundeskanzlerin von Prof. Sucharit Bhakdi – OPEN LETTER TO MERKEL – Covid 19 Video

Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi, Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiolgie, leitete 22 Jahre das Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene der Universität Mainz. Er hat einen offenen Brief an die Bundeskanzlerin geschrieben mit 5 Fragen, die nach sofortigen Antworten verlangen, um festzustellen, wie begründet die derzeitigen massiven Einschränkungen unserer Grundrechte sind. Das Video erläutert die Fragen und deren Hintergrund.

Aus Platzgründen hier nur das Anschreiben. Der ganze Brief im Wortlaut mit den Fragen und Hintergünden kann unter anderem hier eingesehen werden:
Offener Brief von Professor Sucharit Bhakdi an Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel
ENGLISH:Open Letter from Professor Sucharit Bhakdi to German Chancellor Dr. Angela Merkel
Open Letter from Professor Sucharit Bhakdi to German Chancellor Dr. Angela Merkel

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

Als Emeritus der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz und langjähriger Leiter des dortigen Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene fühle ich mich verpflichtet, die weitreichenden Einschränkungen des öffentlichen Lebens, die wir derzeit auf uns nehmen, um die Ausbreitung des COVID-19 Virus zu reduzieren, kritisch zu hinterfragen.
Es ist ausdrücklich nicht mein Anliegen, die Gefahren der Viruserkrankung herunterzuspielen oder eine politische Botschaft zu kolportieren. Jedoch empfinde ich es als meine Pflicht, einen wissenschaftlichen Beitrag dazu zu leisten, die derzeitige Datenlage richtig einzuordnen, die Fakten, die wir bislang kennen, in Perspektive zu setzen – und darüberhinaus auch Fragen zu stellen, die in der hitzigen Diskussion unterzugehen drohen.
Der Grund meiner Besorgnis liegt vor allem in den wirklich unabsehbaren sozio-ökonomischen Folgen der drastischen Eindämmungsmaßnahmen, die derzeit in weiten Teilen Europas Anwendungen finden und auch in Deutschland bereits in großem Maße praktiziert werden.
Mein Wunsch ist es, kritisch – und mit der gebotenen Weitsicht – über die Vor- und Nachteile einer Einschränkung des öffentlichen Lebens und die daraus resultierenden Langzeiteffekte zu diskutieren.
Dazu stellen sich mir fünf Fragen, die bislang nur unzureichend beantwortet wurden, aber für eine ausgewogene Analyse unentbehrlich sind.
Ich bitte Sie hiermit um rasche Stellungnahme und appelliere gleichsam an die Bundesregierung, Strategien zu erarbeiten, die Risikogruppen effektiv schützen, ohne das öffentliche Leben flächendeckend zu beschneiden und die Saat für eine noch intensivere Polarisierung der Gesellschaft säen, als sie ohnehin schon stattfindet.
Mit vorzüglicher Hochachtung,

Prof. em. Dr. med. Sucharit Bhakdi
——
An Open Letter from Dr. Sucharit Bhakdi, Professor Emeritus of Medical Microbiology at the Johannes Gutenberg University Mainz, to the German Chancellor Dr. Angela Merkel. Professor Bhakdi calls for an urgent re-evaluation of the response to Covid-19 and asks the Chancellor five crucial questions. The let­ter is dated 26 March 2020. This is an inofficial translation; see the original letter in German as a PDF.
Open Letter

Dear Chancellor,

As Emeritus of the Johannes-Gutenberg-University in Mainz and longtime director of the Institute for Medical Microbiology, I feel obliged to critically question the far-reaching restrictions on public life that we are currently taking on ourselves in order to reduce the spread of the COVID-19 virus.

It is expressly not my intention to play down the dangers of the virus or to spread a political message. However, I feel it is my duty to make a scientific contribution to putting the current data and facts into perspective – and, in addition, to ask questions that are in danger of being lost in the heated debate.

The reason for my concern lies above all in the truly unforeseeable socio-economic consequences of the drastic containment measures which are currently being applied in large parts of Europe and which are also already being practiced on a large scale in Germany.

My wish is to discuss critically – and with the necessary foresight – the advantages and disadvantages of restricting public life and the resulting long-term effects.

To this end, I am confronted with five questions which have not been answered sufficiently so far, but which are indispensable for a balanced analysis.

I would like to ask you to comment quickly and, at the same time, appeal to the Federal Government to develop strategies that effectively protect risk groups without restricting public life across the board and sow the seeds for an even more intensive polarization of society than is already taking place.

With the utmost respect,

Prof. em. Dr. med. Sucharit Bhakdi
1. Statistics

In infectiology – founded by Robert Koch himself – a traditional distinction is made between infection and disease. An illness requires a clinical manifestation. [1] Therefore, only patients with symptoms such as fever or cough should be included in the statistics as new cases.

In other words, a new infection – as measured by the COVID-19 test – does not necessarily mean that we are dealing with a newly ill patient who needs a hospital bed. However, it is currently assumed that five percent of all infected people become seriously ill and require ventilation. Projections based on this estimate suggest that the healthcare system could be overburdened.

My question: Did the projections make a distinction between symptom-free infected people and actual, sick patients – i.e. people who develop symptoms?
2. Dangerousness

A number of coronaviruses have been circulating for a long time – largely unnoticed by the media. [2] If it should turn out that the COVID-19 virus should not be ascribed a significantly higher risk potential than the already circulating corona viruses, all countermeasures would obviously become unnecessary.

The internationally recognized International Journal of Antimicrobial Agents will soon publish a paper that addresses exactly this question. Preliminary results of the study can already be seen today and lead to the conclusion that the new virus is NOT different from traditional corona viruses in terms of dangerousness. The authors express this in the title of their paper „SARS-CoV-2: Fear versus Data“. [3]

My question: How does the current workload of intensive care units with patients with diagnosed COVID-19 compare to other coronavirus infections, and to what extent will this data be taken into account in further decision-making by the federal government? In addition: Has the above study been taken into account in the planning so far? Here too, of course, „diagnosed“ means that the virus plays a decisive role in the patient’s state of illness, and not that previous illnesses play a greater role.
3. Dissemination

According to a report in the Süddeutsche Zeitung, not even the much-cited Robert Koch Institute knows exactly how much is tested for COVID-19. It is a fact, however, that a rapid increase in the number of cases has recently been observed in Germany as the volume of tests increases. [4]

It is therefore reasonable to suspect that the virus has already spread unnoticed in the healthy population. This would have two consequences: firstly, it would mean that the official death rate – on 26 March 2020, for example, there were 206 deaths from around 37,300 infections, or 0.55 percent [5] – is too high; and secondly, it would mean that it would hardly be possible to prevent the virus from spreading in the healthy population.

My question: Has there already been a random sample of the healthy general population to validate the real spread of the virus, or is this planned in the near future?
4. Mortality

The fear of a rise in the death rate in Germany (currently 0.55 percent) is currently the subject of particularly intense media attention. Many people are worried that it could shoot up like in Italy (10 percent) and Spain (7 percent) if action is not taken in time.

At the same time, the mistake is being made worldwide to report virus-related deaths as soon as it is established that the virus was present at the time of death – regardless of other factors. This violates a basic principle of infectiology: only when it is certain that an agent has played a significant role in the disease or death may a diagnosis be made. The Association of the Scientific Medical Societies of Germany expressly writes in its guidelines: „In addition to the cause of death, a causal chain must be stated, with the corresponding underlying disease in third place on the death certificate. Occasionally, four-linked causal chains must also be stated.“ [6]

At present there is no official information on whether, at least in retrospect, more critical analyses of medical records have been undertaken to determine how many deaths were actually caused by the virus.

My question: Has Germany simply followed this trend of a COVID-19 general suspicion? And: is it intended to continue this categorisation uncritically as in other countries? How, then, is a distinction to be made between genuine corona-related deaths and accidental virus presence at the time of death?
5. Comparability

The appalling situation in Italy is repeatedly used as a reference scenario. However, the true role of the virus in that country is completely unclear for many reasons – not only because points 3 and 4 above also apply here, but also because exceptional external factors exist which make these regions particularly vulnerable.

One of these factors is the increased air pollution in the north of Italy. According to WHO estimates, this situation, even without the virus, led to over 8,000 additional deaths per year in 2006 in the 13 largest cities in Italy alone. [7] The situation has not changed significantly since then. [8] Finally, it has also been shown that air pollution greatly increases the risk of viral lung diseases in very young and elderly people. [9]

Moreover, 27.4 percent of the particularly vulnerable population in this country live with young people, and in Spain as many as 33.5 percent. In Germany, the figure is only seven percent [10]. In addition, according to Prof. Dr. Reinhard Busse, head of the Department of Management in Health Care at the TU Berlin, Germany is significantly better equipped than Italy in terms of intensive care units – by a factor of about 2.5 [11].

My question: What efforts are being made to make the population aware of these elementary differences and to make people understand that scenarios like those in Italy or Spain are not realistic here?
References:

[1] Fachwörterbuch Infektionsschutz und Infektionsepidemiologie. Fachwörter – Definitionen – Interpretationen. Robert Koch-Institut, Berlin 2015. (abgerufen am 26.3.2020)

[2] Killerby et al., Human Coronavirus Circulation in the United States 2014–2017. J Clin Virol. 2018, 101, 52-56

[3] Roussel et al. SARS-CoV-2: Fear Versus Data. Int. J. Antimicrob. Agents 2020, 105947

[4] Charisius, H. Covid-19: Wie gut testet Deutschland? Süddeutsche Zeitung. (abgerufen am 27.3.2020)

[5] Johns Hopkins University, Coronavirus Resource Center. 2020. (abgerufen am 26.3.2020)

[6] S1-Leitlinie 054-001, Regeln zur Durchführung der ärztlichen Leichenschau. AWMF Online (abgerufen am 26.3.2020)

[7] Martuzzi et al. Health Impact of PM10 and Ozone in 13 Italian Cities. World Health Organization Regional Office for Europe. WHOLIS number E88700 2006

[8] European Environment Agency, Air Pollution Country Fact Sheets 2019, (abgerufen am 26.3.2020)

[9] Croft et al. The Association between Respiratory Infection and Air Pollution in the Setting of Air Quality Policy and Economic Change. Ann. Am. Thorac. Soc. 2019, 16, 321–330.

[10] United Nations, Department of Economic and Social Affairs, Population Division. Living Arrange­ments of Older Persons: A Report on an Expanded International Dataset (ST/ESA/SER.A/407). 2017

[11] Deutsches Ärzteblatt, Überlastung deutscher Krankenhäuser durch COVID-19 laut Experten unwahrscheinlich, (abgerufen am 26.3.2020)

Professor Sucharit Bhakdi explaining his Open Letter (turn on subtitles and translation):

Darum so viele Tote in Italien?Smog-Antibiotikaresistenz-Alter-Falsche Beatmung-Impfung-Legionellen? Experten Corona Covid 19 Hoax?

Schauen sie mal worüber sich der Italienische Umweltminister noch im Januar beklagt hat.
80000 Tote pro Jahr wegen schlechter Luft!
https://de.euronews.com/2020/01/10/dicke-smogwolke-uber-ganz-norditalien
https://www.msn.com/de-de/nachrichten/other/dicke-smogwolke-%C3%BCber-ganz-norditalien/vi-BBYPsmz

Antibiotika-Resistenz Deutschland 0,4%
Antibiotika-Resistenz Italien 26,8%!
Das ist 67 mal höher als in Deutschland.
https://www.heise.de/tp/features/Covid-19-Italien-als-Europas-Einfallstor-4681284.html
https://atlas.ecdc.europa.eu/public/index.aspx?Dataset=27&HealthTopic=4

„An Grippe oder an COVID-19 erkrankte Menschen sind zusätzlich anfälliger für bakterielle Lungenentzündungen, die eine der Hauptursachen für eine Sepsis sind. Aus diesem Grund sollte alle Risikopatienten der Aufforderung des Robert Koch-Instituts folgen, sich gegen das Grippevirus und gegen Pneumokokken“ Wenn 1/4 der Leute aber Antibiotikaresistent sind kann ihnen natürlich nicht mehr geholfen werden.

Coronavirus und Sepsis

Italien hat die drittälteste Gesellschaft der Welt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Demografie_Italiens
Lebenserwartung liegt bei 83,4 Jahren.
https://www.nzz.ch/international/coronavirus-warum-sterben-so-viele-leute-in-italien-ld.1547604

„Ein am Samstag veröffentlichtes Statement des Verbandes Pneumologischer Kliniken (VPK) lässt vermuten, dass bei der Behandlung von Corona-Patienten möglicherweise schwere Fehler gemacht werden. Sterben Coronapatienten auch an falscher Beatmungstechnik?“
https://www.achgut.com/artikel/sterben_coronapatienten_auch_an_falscher_beatmungstechnik

„Impfung verstärkt möglicherweise die Krankheitssymptome“
https://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/corona-impfung-die-verzweifelte-jagd-nach-einem-wirkstoff_id_11717745.html

Das hier ist nur Spekulation(da die vermutete Verstärkung wohl nur bei ähnliche Viren vorkommt).
„Seit 2015 läuft in der Region Toskana eine umfassende Impfkampagne zur Impfung gegen Meningokokken C“

Im Italien-Urlaub: 12-jährige Schülerin stirbt innerhalb weniger Stunden an Meningokokken-Infektion

2017 ging es weiter mit der Meningitis Panik:
„Es ist doch irrational, dass sich nun massenhaft Senioren gegen Hirnhautentzündung impfen lassen wollen“ https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/panorama/meningitis-in-italien-die-eingebildeten-kranken/19232632.html Allerdings steht dort auch das sich die Senioren anscheinend nur selten gegen Grippe impfen lassen obwohl jedes Jahr 7000 Menschen daran sterben was gegen den obigen Focus Artikel sprechen würde..

Es gibt Berichte das in Norditalien besonders viel geimpft wurde,dazu konnte ich nichts finden ausser dem Nationalen Impfplan-dort werden aber nur Kinder geimpft und die sind ja anscheinend nicht anfällig! http://www.provinz.bz.it/gesundheit-leben/gesundheit/downloads/Nationaler_Impfplan_2017_-_2019.pdf

Warum die Hospitäler in Norditalien überlastet sind?
Deutschland hat zum Beispiel doppelt so viele Intensiv-Betten:
https://www.n-tv.de/politik/politik_person_der_woche/Drei-Nachrichten-die-Hoffnung-machen-article21647357.html

Zivilschutzchef Angelo Borrelli betonte in Rom, dass bei den Verstorbenen die Todesursache nicht abschließend geklärt sei:
https://www.welt.de/vermischtes/article206709399/Coronavirus-Italien-Ueber-1000-Tote-in-Suedeuropa-an-nur-einem-Tag.html

99% der Toten in Italien hatten andere/mehrere Krankheiten!
Mehr als 75% hatten hohen Blutdruck,35% hatten Diabetes,1/3 hatten Herzkrankheiten.
https://www.bloomberg.com/news/articles/2020-03-18/99-of-those-who-died-from-virus-had-other-illness-italy-says

Schon vor 2 Jahren gab es in der Lombardei vermehrt Lungenentzündungen wegen Legionellen:
https://www.apotheke-adhoc.de/nc/nachrichten/detail/coronavirus/erhoehen-legionellen-die-todesrate-einer-corona-infektion/

Mehr als die hälfte der Covid 19 Tests bei engen Kontaktpersonen falsch(so versteh ich es)!Somit könnte man auch eine Münze werfen.
The multivariate-probabilistic sensitivity analysis results supported the base-case findings, with a 75% probability for the false-positive rate of positive results over 47%. Conclusions: In the close contacts of COVID-19 patients, nearly half or even more of the ‚asymptomatic infected individuals‘ reported in the active nucleic acid test screening might be false positives.
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/32133832?fbclid=IwAR0XkNgFn8JzZCLVMawhnx7irbd_-MPcCHgJLRGqLSbrlAZpO5I_quO8T-k
Automatische Übersetzung:
https://translate.google.com/translate?hl=de&sl=zh-CN&u=https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/32133832&prev=search
Sind Corona Tests fehlerhaft?
https://www.bbc.com/news/health-51491763

Todeszahlen in Europe der letzten Jahre.Keine Auffälligkeit-jedenfalls nicht in diesem Jahr!
http://www.euromomo.eu/

So und nun wieder ein paar Experten:
„Italien: Arzt bezweifelt CoV als Todesursache“
https://noe.orf.at/stories/3038269/

„die Virologin Prof. Dr. Karin Mölling sagt, dass Corona kein schweres Killervirus ist!“
https://www.radioeins.de/programm/sendungen/die_profis/archivierte_sendungen/beitraege/corona-virus-kein-killervirus.html

Dr. Wolfgang Wodarg

„Der nächste Hochkaräter: “Überzogene Maßnahmen ruinieren mehr Menschen als das Virus selbst”

Die kritischen Stimmen hochkarätiger Wissenschaftler zum medialen, politischen und gesundheitlichen Umgang mit der Corona-Krise mehren sich. Hier ein Interview mit Professor Dr. rer. nat. Stefan W. Hockertz.

Seine Vorstationen: Direktor und Professor des Institutes für Experimentelle und Klinische Toxikologie am Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf von 2003 bis Ende 2004. Davor war er Mitglied des Direktoriums des Fraunhofer Institutes für Toxikologie und Umweltmedizin in Hamburg von 1995 bis 2002 und von 1986 bis 2001 arbeitete er als Forscher bei der Fraunhofer Gesellschaft in Hannover.
https://www.achgut.com/artikel/fundstueck_der_naechste_hochkaraeter_ueberzogene_massnahmen_ruinieren_mehr_

Warum gab es bei der Schweinegrippe keine grossen Massnahmen?
https://de.wikipedia.org/wiki/Pandemie_H1N1_2009/10#Gemeldete_F%C3%A4lle_in_Deutschland

Lügen haben kurze Beine -aber noch viel mehr — merkel grenze corona coronavirus covid 19 grenzschliessung

Hat nicht die Kanzlerin gesagt, „Grenzen kann man nicht schließen?“ Natürlich kann man, sie ist der Lüge überführt. Dazu Dr. Rafael Korenzecher: Neue Erkenntnis: Grenzen schließen geht!! Corona macht’s möglich. Soeben hat die deutsche Regierung verfügt: D schließt die Südgrenzen und die #Grenze zu Frankreich auch. Jetzt also doch — und ich habe Fr Merkel […]

Gruener nennt Twitter Zensur Faschisten – Account auf Twitter eingeschränkt? Bayern Kommunalwahl Wahl Prognose

Ob es stimmt oder nicht weiss ich nicht.Jedenfalls beschwert sich ein Herr der sich „Gruener“ nennt und offensichtlich bei Wahlfieber mitarbeitet das twitter ihren Account kurz vor der Wahl in Bayern eingeschränkt hat und so niemand die Prognosen sehen wird.

twitter
twitter_gruener

twitter_zensur

http://www.wahlfieber.com/de_du/forum/Bundestagswahl/7402/

http://archive.ph/fSDd5

Tja,so schnell kanns gehen!Ob der Herr sich über andere Zensur auch schon aufgeregt hat ist nicht bekannt…

Kriminalstatistik mal wieder Volksverarschung! Bayern Kommunalwahl Wahl Xavier Naidoo

Wie nichts anders zu erwarten streut man dem deutschen Michel mal wieder Sand in die Augen.Die Propagandablätter und Minister jubeln über die niedrige Kriminalitätsstatistik wobei Brandenburg anscheinend keine Luste hatte eine vernünftige zu erstellen.Woran das wohl liegt?

Und wenn manche Deppen auch noch die 90er zum Vergleich heranziehen wird es total lächerlich.Denn da gabs nicht nur den Mauerfall sondern auch die Grenzöffnungen im Ostblock und den/die Kriege in Jugoslawien die Deutschland bereicherten.Schauen sie sich mal alte Presseberichte an.Zudem wurden die MAUERTOTEN der letzten Jahrzehnte hinzugerechnet!Und auch da wurde die Zählweise geändert,mal so mal so.

Nun gut schauen wir mal was Tichys Einblick geschrieben hat:
https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/polizeiliche-kriminalitaetsstatistiken-pks-2019-straftaten-von-zugewanderten-besorgniserregend-hoch/

Ein überproportional hoher Anteil der Straftaten in Bayern wird von Ausländern begangen. Das heißt, über 35 Prozent der Straftäter in Bayern sind Ausländer (keine Deutschen mit Migrationshintergrund mitgezählt). Zum Vergleich: 2010 lag dieser Anteil gerade einmal bei etwas mehr als 22 Prozent.

Nehmen wir die Statistik der Straftaten gegen das Leben, stehen hier 214 nichtdeutsche Tatverdächtige 383 Deutschen gegenüber (einschließlich solcher mit Migrationshintergrund). Von den 214 Nichtdeutschen (35,8 Prozent) sind 78 Zuwanderer.

Bei Körperverletzungen sind es 36,7 Prozent nichtdeutsche Täter.

Bei Gewaltkriminalität 44,4 Prozent nichtdeutsche Täter.

Bei Rauschgiftkriminalität 31,7 Prozent nichtdeutsche Täter.

Bei Diebstahl 42,4 Prozent nichtdeutsche Täter.

Bei Wohungseinbruchdiebstahl 47,7 Prozent nichtdeutsche Täter.

Bei Raub/räuberische Erpressung 46,2 Prozent nichtdeutsche Täter.

Und bei Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung sind 30,6 Prozent nichtdeutsche Täter.

Bei Straßenkriminalität sind 36,7 Prozent nichtdeutsche Täter.

Der Ausländeranteil dürfte in Bayern 12,1% betragen-sieh hier
https://www.merkur.de/lokales/region-miesbach/miesbach-ort29062/landkreis-miesbach-weniger-straftaten-aber-mehr-internetkriminalitaet-13592765.html wobei die Überschrift auch an Orwells 1984 erinnert.Weniger Straftaten aber mehr Internetkriminanlität.Na klar,wenn die Oma um ihr Geld betrogen wird ist das keine Straftat…dafür stellt man aber mehr Polizisten zur Hassbekämpfung in Internet ein,Hass ist zwar ein Gefühl und keine Straftat aber wen kümmerts.

Und wenn ein Schutzbedürftiger in München einen Schaden von 2000 Euro anrichtet so wird das Verfahren gleich ganz eingestellt denn es würde ja kein öffentliches Interesse bestehen.

Leak: Strafverfolgung gegen Afghanen unter skandalösen Umständen eingestellt

Und wenn ein Mischling solche Themen anspricht wirft man ihm auch noch Rassismus vor:
https://deutsch.rt.com/meinung/99194-kotau-vor-political-correctness-xavier/ und so mancher stellt eine Strafanzeige. https://www.n-tv.de/leute/Strafanzeige-gegen-Xavier-Naidoo-article21640036.html

In Deutschland gibts es zwar einen Paragraphen der vor politischer Verfolgung schützen soll aber ob der schon mal angewendet wurde ist mir nicht bekannt.

Weitere 847 Statistiken gibt es hier zu bestaunen:
https://luegenpresse2.wordpress.com/2016/10/16/statistiken-die-politiker-und-presse-immer-wieder-leugnen/

Wie das Thüringer Bildungsministerium Schüler und Lehrer gefährdet – Aus der Reihe: COVID-19 UNKENNTNIS — ScienceFiles corona coronavirus linke wahl

Ein Leser hat uns auf falsche und gefährliche Informationen aufmerksam gemacht, die das Thüringer Ministerium für Bildung usw. auf seiner Webseite verbreitet: “Coronavirus und Krankheit COVID-19 Informationen für Schulen, Kitas und Heimaufsicht/Erzieherische Hilfen Stand: 13. März 2020, 10:30 Uhr” Das Ministerium hat mit Helmut Holter, den ehemaligen Produktionsleiter beim VEB Betonleichtbaukombinat Dresden/VEB Beton Nord Milmersdorf… über […]

Staatsgeheimnisse offen im Netz? Höchste bayerische Regierungsmitglieder besprechen sich in ungeschützten Videokonferenzen! — Jouwatch – Kommunalwahl CSU

Mitarbeitern der Computerzeitschrift c´t ist es gelungen, an einer Videokonferenz teilzunehmen, in der sich Bayerns CSU-Innenminister Joachim Herrmann mit einer Expertengruppe über die Ausbreitung des Corona-Virus unterhalten hat. Niemanden fiel auf, dass sich plötzlich eine weitere Kamera dazuschaltete. Das bayerische Innenministerium benutzte für interne Besprechungen ein von außen frei zugängliches Videokonferenzsystem. Dadurch war es bis vor… […]

EU schenkt Erdogan weiteres Druckmittel! Gas Turkish Stream Pipeline – trump usa kommunalwahl bayern

Hat die EU eigentlich noch was zu sagen wenn der grosse Bruder USA hustet?Trump versucht das beste für sein Volk rauszuholen,was macht die EU?Nichts!
Warum lassen sie sich erpressen?USA droht mit Sanktionen,na und?Was braucht die EU unbedingt aus den USA?Nichts!Trump will nur sein teures Öl und Gas loswerden,dabei musste die USA vor kurzem noch selber aus Russland importieren.

heise.de berichtet:
Brüsseler Anlandeverbot in Bulgarien führte dazu,dass Erdoğan ein weiteres Druckmittel hat

Weil die Pipeline in der Türkei anlandet, hat mit ihr nicht nur die russische, sondern auch die türkische Staatsführung ein Druckmittel, das sie gegen EU-Länder einsetzen kann.

https://www.heise.de/tp/features/Katz-und-Maus-Spiel-um-Nord-Stream-2-4677836.html

CSU-ler legt Ämter nieder weil CSU hilft die Bürger mit Coronavirus zu verseuchen — AAA bayern kommunalwahl wahl corona covid 19

BR24: Protest wegen Umgang mit Corona: CSU-Politiker legt Ämter nieder Es soll ein Protest gegen Innenminister Horst Seehofer und Gesundheitsminister Jens Spahn und ihren Umgang mit dem Coronavirus sein: Der CSU-Politiker Thomas Schmitt aus Gemünden legt aus Protest seine Ämter nieder und kritisiert die Parteikollegen. … Vorwurf: Unverhältnismäßigkeit im Umgang mit Corona Der Zahnarzt wirft […] […]

Seltsame Zahlen: Deutschland fällt bei COVID-19 aus dem Rahmen — ScienceFiles corona coronavirus bayern

Lügen haben kurze Beine – und man erkennt sie an den Daten. Man kann sich zum Beispiel Zufallsverteilungen zunutze machen, um zu bestimmen, wie weit verbreitet die Bereitschaft zu mogeln ist, wenn man sich unbeobachtet fühlt bzw. das Entdeckungsrisiko für gering hält. Urs Fischbacher und Franziska Föllmi-Heusi haben sich das wie folgt zunutze gemacht: We… über […]