Wie die Lügenpresse Fake News über die AfD verbreitet

Übernommen von https://www.journalistenwatch.com/2017/07/26/wie-die-luegenpresse-fake-news-ueber-die-afd-verbreiten/

Die Mainstream-Medien, die über Fake News in den sozialen Netzwerken jammern, sind in Wahrheit die schlimmsten Schwindler, wenn es darum geht, einen unliebsamen Gegner auszuschalten. Und während für reguläre Pressemitteilungen der AfD anscheinend ein Medienboykott gilt, scheut man in den Redaktionsstuben einiger sogenannter Leitmedien keine Mühen, Halbwahrheiten so zu drehen, dass sie wie Fakten wirken. Kleine Auswahl der letzten Tage gefällig?

Fake-News 1:
„Bei der Umstrukturierung der Parteizentrale wurde AfD-Wahlkampfchef Michael Büge entmachtet. […] Die AfD-Frontfrau war unzufrieden mit den von Büge verantworteten Plakatentwürfen, die sie als zu radikal empfand, erfuhr das Magazin.“
http://www.focus.de/politik/deutschland/streit-um-ausrichtung-der-afd-afd-spitzenkandidatin-weidel-finde…

Richtig ist: Herr Büge ist weiterhin Leiter des Kampagnenteams, die Plakatentwürfe stammten gar nicht von ihm.

Fake-News 2:
„Aus dem Papier geht laut der Zeitung hervor, dass ein siebenköpfiges Gremium mit dem Spitzenduo im Zentrum faktisch die Steuerung des Wahlkampfs übernommen hat. Die Spezialeinheit um Gauland und Weidel soll demnach ‚kluge Provokationen‘ entwickeln, die der AfD eine ‚erhöhte Medienaufmerksamkeit‘ verschaffen, und außerdem ‚Botschaften‘ formulieren, mit denen es gelingt, ‚das Parteiimage aufzuwerten‘.“
http://www.welt.de/politik/deutschland/article166823119/Gauland-sorgt-sich-laut-internem-Papier-um-Image…

Richtig ist: Es existiert keine siebenköpfige Spezialeinheit, welche die Steuerung des Wahlkampfs übernommen hat. Der Wahlkampf wird weiterhin zwischen Bundesvorstand, Kampagnenteam und unserer Bundesgeschäftsstelle eng mit einander abgestimmt.

Fake-News 3:
„In der Bundesvorstandssitzung von Freitag, in der Thor Kunkel seine Plakate präsentierte, lehnte Petrys Co-Chef Jörg Meuthen das Motiv vehement ab. Meuthen wollte sogar verhindern, dass das Baby-Plakat im AfD-Fanshop auftaucht, wo die Parteifreunde Material für den Wahlkampf bestellen können.“
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/frauke-petry-wahlplakat-zeigt-afd-politikerin-mit-ihrem-baby-a…

Richtig ist: Bundessprecher Jörg Meuthen war der Meinung, dass das Sondermotiv nicht gegen den Willen der beiden Spitzenkandidaten Alice Weidel und Alexander Gauland eingeführt werden sollte. Da diese keine Bedenken hatten, wird das Sondermotiv diese Woche im Plakatspendenshop ergänzt. Übrigens: Sobald es erhältlich ist, informieren wir natürlich an dieser Stelle darüber.

Fake-News 4:
„Seit die AfD ihrer Vorsitzenden die Spitzenkandidatur versagt und sich damit gegen Petrys Vorstellung von einer AfD als konservativer Bürgerpartei entschieden hat, verliert sie zunehmend an Rückhalt.“
http://www.tagesspiegel.de/politik/afd-wahlkampf-petry-und-ihr-baby-ein-tabubruch/20096758.html

Richtig ist: Die Partei hat Frauke Petry die Spitzenkandidatur nicht versagt, sie hat von selbst darauf verzichtet. Außerdem ist die AfD selbstredend eine konservative Bürgerpartei.

Studie – Deutschlands Medien waren komplizen der Politik

Erstmals ist in einer Studie der Uni Leipzig und der Hamburger Media School wissenschaftlich bestätigt worden, was Millionen von Menschen seit zwei Jahren mit eigenen Augen und Ohren wahrnehmen: Deutschlands Medien haben sich in der Zuwanderungskrise zu willfährigen Komplizen der politischen Klasse gemacht.Ein Gastbeitrag von Ramin Peymani (Liberale Warte) „Verklärte Willkommenskultur“ – eine skurrile Meldung […]

über Studie: Medien haben sich in der Zuwanderungskrise zu willfährigen Komplizen der politischen Klasse gemacht — philosophia perennis

MANCHESTER – Lügenpresse macht aus helfendem Sikh einen Moslem! FAKE NEWS

Jeder Trottel erkennt am Turban das der Mann ein Sikh ist die nichts mit dem Islam zu tun haben,aber man muss den Leuten ja jeden Tag sagen das Moslems alles nette Kerle sind,besonders nach einem Anschlag.

Ein Sikh Taxifahrer bot nach der Bombenattacke kostenlose Fahrten an.Der Fahrer wurde über twitter gefragt ob sie das Bild verwenden dürfen.Er sagte ja.Das Bild wurde mit der Überschrift MOSLEMISCHER Taxifahrer fährt Kinder/Opfer des Anschlags kostenlos nach Hause.
http://www.thegatewaypundit.com/2017/05/cosmopolitan-magazine-uses-manchester-tragedy-push-pro-muslum-narrative/

Wahrscheinlich sind das die Experten die anderen immer Islamophobie(vom Iran verbreiteter Begriff um Kritiker Mundtot zu machen) vorwerfen…

Lügenpresse ist sich bei Zahlen zur Wahlfälschung nicht einig….

Stiles: All right, dad, if one’s an incident, two’s a coincidence, and three’s a pattern, what’s four? Sheriff Stilinski: Four’s enough for a warrant. Teen Wolf In Nordrhein-Westfalen hat es bei der Landtagswahl Unregelmäßigkeiten bei der Auszählung der Stimmen gegeben, Unregelmäßigkeiten, die sich bis in die Verkündung des amtlichen Endergebnisses ziehen. So schreibt Landeswahlleiter Wolfgang […]

über Wahlfälschung zu Lasten der AfD: Nur Unregelmäßigkeiten, die man kleinreden kann? — ScienceFiles

Wissenschaftsmagazin fällt auf zusammengewürfelten „Klimawandel Penis“ Computertext rein!EU Parlament genauso lächerlich!

Was man von den „Sozialwissenschaftlern“ und ihren Veröffentlichungen halten kann sieht man an diesem Scherz.
Da wurde ein Text ohne Sinn einfach von einem Computer generiert und dem Magazin fällt es nicht nur nicht auf,sie finden es auch noch toll!Das Magazin wirbt sogar damit das es die Texte überprüft!

z.b. „Einer der Peer Reviewer lobte die vermeintliche Erkenntnis, dass der Penis der „konzeptuelle Einfluss hinter einem großen Teil des Klimawandels“ sei, als „gut fundiert“, der andere sprach von einer „herausragenden“ Arbeit.“

Lesen sie hier weiter:https://www.heise.de/tp/features/Konzeptueller-Penis-als-Ursache-fuer-den-Klimawandel-3721747.html
————–

Im EU PARLAMENT geht es derweil so zu und das ist kein Scherz!
„Entschließung des Europäischen Parlaments vom 20. April 2012: Frauen und Klimawandel

Anbei extrem gekürzte Auszüge der 10-seitigen Erklärung.
Begründungen

[1] Das Europäische Parlament
-unter Hinweis auf den Beschluss 36/CP.7 der Vertragsparteien des UNFCCC zur Verbesserung der Teilhabe der Frauen bei der Vertretung von Parteien in Organen … über Klimaänderungen (UNFCCC) … eingesetzt wurden …,
A. in der Erwägung, dass der Klimawandel nicht geschlechtsneutral ist …
E. in der Erwägung, dass der Klimawandel die Ungleichheiten noch verschärfen wird und die Gefahr besteht, dass die Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels sich auch negativ auf die Gleichstellung der Geschlechter und die Rechte der Frau auswirken dürften, wenn der Diskriminierung aufgrund des Geschlechts nicht von Anfang an Rechnung getragen wird …
F. in der Erwägung, dass es ohne eine wirkliche Gleichstellung der Geschlechter keine Klimagerechtigkeit geben wird …
M. in der Erwägung, dass zwischen 75 und 80 % der 27 Millionen Flüchtlinge weltweit Frauen und Kinder sind …
N. in der Erwägung, dass der Anteil der Frauen, der an politischen Entscheidungsprozessen und insbesondere an Verhandlungen über den Klimawandel teilnimmt, immer noch unzureichend ist …
Maßnahmen zur Gendergerechtigkeit beim Klimakampf

[1] 2. … fordert die Kommission und den Rat auf, den Gender-Aspekt in jede Phase der Klimapolitik einfließen zu lassen und zu integrieren …
3. fordert die Kommission und die Mitgliedstaaten auf, auf allen Ebenen … Ziele bei der Gleichstellung der Geschlechter und bei der Geschlechtergerechtigkeit … den Grundsätzen der Geschlechtergleichstellung Rechnung tragen müssen …
6. … begrüßt, dass es bei den Gesprächen auf hochrangiger Ebene über den Klimawandel eine zunehmende Sensibilisierung für den Gender-Aspekt des Klimawandels gibt … Verhandlungen über den Klimawandel, zum Beispiel durch die Einführung einer 40 %+Quote für die Delegationen …
7. … weist die Kommission und die Mitgliedstaaten auf seine Entschließung zur Klimakonferenz in Durban (COP 17) hin und fordert sie auf, ihre Zusage, „sich bei der Finanzierung aller Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels für eine mindestens 40prozentige Vertretung von Frauen in allen maßgeblichen Gremien einzusetzen“…
11. fordert einen „Klimafreundlichkeitsindikator“ (alternativ zum BNE), um zu beobachten, wie Wachstum, Konsumverhalten und Lebensstil den Klimawandel beeinflussen
Ausmaßminderung

[1] 26. fordert die Kommission und die künftigen Vorsitze des Rates der Europäischen Union auf, eine Studie durchführen zu lassen, die sich insbesondere mit geschlechtsspezifischen Fragen bei Emissionsminderungsmaßnahmen befasst …
31. weist erneut darauf hin, dass die Verhinderung des gefährlichen Klimawandels und die Begrenzung der Erwärmung … notwendig und unabdingbar ist, wenn dramatische negative Folgen für Frauen und andere anfällige Gruppen vermieden werden sollen …
33. fordert die Kommission und die Mitgliedstaaten auf, Indikatoren zu entwickeln, mit denen die Auswirkungen von Projekten und Programmen auf die Gleichstellung der Geschlechter bewertet und Gender Budgeting in der Klimapolitik gefördert werden, …
34. fordert die Kommission und die Mitgliedstaaten auf, Instrumente und Leitlinien für die genderspezifische Analyse von Emissionsminderungsmaßnahmen und -programmen … zu entwickeln; “

Lesen sie hier weiter:
https://www.eike-klima-energie.eu/2017/05/23/der-wichtige-genderaspekt-beim-klimawandel/

Vergleich-Deutsches Hetz TV gegen neutrales Schweizer Fernsehen-Was ist denn jetzt Fake News liebe Presse?

Fernsehen in der Schweiz ist teuer. So betragen die Radio- und Fernsehgebühren inzwischen 451,10 Franken pro Jahr. Dies entspricht circa 413 Euro pro Jahr, bzw. 34 Euro pro Monat. Allerdings hat sich das Schweizervolk in einer Volksabstimmung freiwillig dafür entschieden. Die Berichterstattung unterscheidet sich jedoch teilweise erheblich von dem, was den bundesdeutschen Mediennutzern vorgesetzt wird.

über Die Identitären – Der neue Trend zum Konservativen — Bayern ist FREI

Linke bezeichneten Maas als CDU´ler,Nazi und Rassistenpack-Lügenpresse schwieg! Keine Fake News!

Haben sie auch vom Sturm aufs Justizministerium durch die Identitäre Bewegung gehört?Auch von Angreifern wurde in einer Nachrichtensendung gesprochen(kann man bei yt finden)und dass das Justizministerium abgesichert sei und für Maas keine Gefahr drohe…nun wie es wirklich war könnnen sie im folgenden yt Video sehen.

Aber das beste hat die Lügenpresse-die zufällig Aufgrund einer anderen Demo zahlreich anwesend war-natürlich verschwiegen.

Hören sie genau hin.Leider kommt es zu Tonaussetzern gerade als Mass rauskommt.
25:05 Maas kommt raus-man hört eine Linke lachen
25:20 Ihr seid 1 zu 1-CDU und Nazis sind zusammen
25:24 Eine andere Linke:NE SPD-darauf die andere Linke:Ja,auch scheissegal….Gelächter….dann irgendwas über Gesetze…
25:30 Euer Wasser könnt ihr auch behalten…..dann sowas wie(schlecht zu verstehen=“Mordender Staat schiebt ab“ und dann „Rassistenpack“…Maas geht wieder…

Will man mir erzählen das dies keiner der Reporter aufgenommen hat?Wer eine besser Tonaufnahme findet bitte ins Gästebuch schreiben.

Ob das jetzt nach dem Netwerksdurchsetzunggesetz gelöscht werden muss?Man weiß es nicht.

Aber dieser lustige Vorfall hat auch gezeigt das die Linken total von Maa…ehm Hass zerfressen sind,nicht mal wissen wer einer der bekanntesten SPD Politiker ist und alle als Nazis und Rassisten bezeichnen die nicht so denken wie sie.Nun wenn eintritt was diese Damen wollen dann werden sie schon sehen wie es in anderen Ländern abgeht,denn da bringt man den politischen Gegner um,auch wenn er nur einer anderen Partei angehört aber im Grunde das selbe will*.Aber vielleicht wollen sie das ja.Und was würden die mit CDU und SPD Politkern machen?Und was würden diese dann mit ihnen machen?Dank EU/Lissabon Vertrag darf der Staat ja jetzt bei Aufständen töten.

„in den sogenannten Erläuterungen zur Grundrechtecharta steht:
„Eine Tötung wird nicht als Verletzung des Artikels betrachtet,“ wenn es erforderlich ist, „einen Aufruhr oder Aufstand rechtmäßig niederzuschlagen“.

http://www.euaustrittspartei.at/eu-nein-danke/todesstrafe/

Also liebe Linke lasst die Politik lieber bleiben,sucht euch eine sinnvolle Arbeit oder kifft euch einfach die Rübe zu.Nur lasst endlich den normalen Bürger in Ruhe.

*Siehe Südafrika(das modernste Land Afrikas).Mandelas Ehefrau:
Winnie Mandela befürwortete in den 1980er Jahren öffentlich die brutalen Lynchmorde durch Necklacing, deutsch „Halskrausenmethode“.[4] Dabei wird dem Opfer ein mit Benzin getränkter Autoreifen um Hals und Arme gehängt und angezündet. In einer umstrittenen Rede proklamierte Winnie Mandela 1985: With our boxes of matches and our necklaces we shall liberate this country[5] (etwa: „Mit unseren Streichholzschachteln und unseren Halskrausen werden wir dieses Land befreien“).

1988 wurde sie zusammen mit ihrem Mann mit dem Menschenrechtspreis der Vereinten Nationen[6] ausgezeichnet.

Im selben Jahr kam der Verdacht auf, dass sie in Entführungen, Vergewaltigungen, Folterungen und einen Mord der Mitglieder des Mandela United Football Club, die für sie als Leibwächter arbeiteten, verwickelt sein könnte.[7] Im Januar 1989 erfolgte die Anklage. Sie wurde 1991 für schuldig befunden, die Entführung von vier Jugendlichen angeordnet zu haben. Einer der Jungen war von ihrem Leibwächter ermordet und am 6. Januar 1989 auf einem Feld mit Stichverletzungen am Hals gefunden worden. Das oberste Berufungsgericht bestätigte das Urteil am 2. Juni 1993, wandelte die Gefängnisstrafe von fünf Jahren aber in eine Geldstrafe (damals umgerechnet 7.500 DM) um.
https://de.wikipedia.org/wiki/Winnie_Madikizela-Mandela

Ja so sind die Sozialisten schon immer gewesen.Bolschewiki gegen Menschewiki usw.-wer nicht spurte wurde umgebracht.Und ich bin mir sicher so mancher Linke dieser Demo dort würde auch mitmachen,wobei die Weiber dort die Drecksarbeit wohl von anderen machen lassen würden.

Sitzdemo ist jetzt laut Wahrheitsministerium STÜRMUNG des Justizministeriums

Diese jungen Leute haben nur friedlich vor dem Justizministerium für die Meinungsfreiheit demonstriert. Die Medien machten daraus eine versuchte Erstürmung des Ministerium von Maas. Anständige, frische und junge Gesichter wiesen darauf hin, daß Maas mit seiner Gesetzesvorlage #Netzdurchsetzungsgesetz die Meinungsfreiheit im Internet bedroht. Übrigens Maas konnte ungehindert zu den auf der anderen Straßenseite sich ansammelnden Antifa-Demonstranten […]

über #Fakenews aus dem Justizministerium, #Identitäre wollten Justizministerium stürmen? #NetzDG — rundertischdgf

Video der Aktion hier:
Die Identitären – Der neue Trend zum Konservativen

Hass als Journalismus: Studie zeigt, ARD weltweit führend in negativer Berichterstattung über Donald Trump-FAKE NEWS?

Journalismus soll Informationen vermitteln – eigentlich und möglichst ohne die Informationen mit eigenen Bewertungen zu überfrachten.
Heiko Maas bringt heute sein Netzwerkdurschsetzungsgesetz in den Bundestag ein.
Das ist eine Form über Heiko Maas zu berichten.
Der Totengräber der Meinungsfreiheit: Mass bringt Netzwerkdurchsetzungsgesetz in den Bundestag ein. Das ist eine andere Form, über Heiko Maas zu berichten.
Endlich wird etwas gegen Hate Speech getan: Heiko Maas bringt Netzwerkdurchsetzungsgesetz in den Bundestag ein. Noch eine Form, über Heiko Maas zu berichten.
Drei Versionen derselben Meldung, in denen Maas und sein Gesetz einmal gar nicht, einmal negativ und einmal positiv bewertet werden. Man sollte annehmen, dass eine ausgewogene Berichterstattung dazu führt, dass Meldungen, die z.B. alle denselben Politiker betreffen, sich gleichmäßig über die drei Kategorien verteilen.
Umgekehrt kann man folgern, dass dann, wenn die angesprochene Ausgewogenheit der Berichterstattung nicht vorhanden ist, ein Bias vorliegt, ein positiver, wenn überwiegend positiv bewertet wird, ein negativer, wenn überwiegend negativ berichtet wird. Wenn ausschließlich oder fast ausschließlich negativ oder positiv berichtet wird und keinerlei neutrale Berichterstattung vorhanden ist, dann muss man annehmen, dass sich das entsprechende Medium auf entweder einer Pilgerfahrt oder einem Kreuzzug befindet, entweder auf einer Pilgerfahrt, deren Ziel z.B. darin besteht, als Journalist auf ein Pöstchen in einem Ministerium geholt zu werden oder ein Kreuzzug, dessen Zweck darin besteht, sich als besonderer Gegner eines besonderen Hassobjektes zu profilieren. In ersterem Fall müsste man von Awe-News, im zweiten von Hate News sprechen.
So betrachtet fällt die ARD und ihre Berichterstattung über Donald Trump in die Kategorie der Hate News, denn die Berichterstattung hat einen eindeutigen negativen Bias, um genau zu sein, neutrale oder gar positive Berichterstattung über Donald Trump kommt so gut wie nicht vor. Die ARD befindet sich auf einem Kreuzzug gegen Donald Trump, woraus man schließen muss, dass die entsprechenden Redakteure bei der ARD mehrheitlich oder vollständig Grüne oder SPD wählen.
Dass die ARD auf einem Kreuzzug gegen Donald Trump und bemüht ist, kein gutes Haar an dem US-Präsidenten zu lassen, ist das Ergebnis einer Analyse des Shorenstein Centers on Media, Politics and Public Policy, der Harvard University.
Für die ersten 100 Tage der Trumpschen Regierungszeit haben die Forscher alle Nachrichten, die sich in US-Amerikanischen Tageszeitungen oder Fernsehsendern mit Donald Trump befasst haben, analysiert, daraufhin, welchen Bias sie aufweisen. Dabei wurde ein Bericht als negativer Bericht über Trump gewertet, wenn Trump z.B. direkt kritisiert wurde oder in einem negativen Kontext dargestellt wurde. Neben einer Reihe US-Amerikanischer Medien haben die Forscher auch die Berichterstattung der Financial Times und der BBC und eben die der ARD analysiert und sind zu dem folgenden Ergebnis gekommen:

WEITER gehts hier:
Hass als Journalismus: Studie zeigt, ARD weltweit führend in negativer Berichterstattung über Donald Trump