Lügen über Chemnitz + wirsindmehr Eindrücke + Hitler Gruss Freak war Linker-Schalom Überfall

Bericht über falsche Bilder und Manipulation:
https://www.journalistenwatch.com/2018/09/04/jetzt-welt-wie/

3.9.18 https://www.focus.de/politik/experten/kelle/gastkommentar-von-klaus-kelle-wie-die-tagesschau-ueber-chemnitz-berichtet-hat-mit-oeffentlich-rechtlichem-journalismus-nichts-mehr-zu-tun_id_9522001.html

Ein paar Eindrücke vom #wirsindmehr Fest mit (kostenloser Anreise,Cola und Eis).

https://www.achgut.com/artikel/konzert_auf_dem_freidhof_der_kuscheltiere

Laut Aussagen dieser Chemnitzer Nazi-Gegner war der Langhaarige mit dem Kapuzenpullover der direkt vor den Polizisten den Hitlergruss machte ein Linker:

RAF Fake doch kein Fake?Hier gehts um den obigen Langhaarigen:
Der Typ hat anscheinend ein RAF Tatoo auf der Hand.Zuerst leugnete man es
als Bildfälschung,jetzt soll es doch stimmen.
https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_84402720/chemnitz-in-eigenener-sache-korrektur-zu-unserer-demo-berichterstattung.html

Update 6.9.18


9.9.18 Wie alle Leser des Blogs wissen bin ich ein Verteidiger Israels also kommt mir nicht mit Antisemitismus.

Diesen Netzfund will ich euch nicht vorenthalten,denn ein paar hundert Angriffe kommen mir doch etwas sehr viel vor.Müssten in der heutigen Zeit Moslems nicht mit gleich vielen Angriffen belästigt werden?

THEMA „ÜBERFALL“ auf jüdisches Restaurant – CHEMNITZ

Netzfund:
„Am 08.09.2018 kam beim MDR der betroffene jüdische Gastronom aus Chemnitz zu Wort. Der Überfall hat 10-15 Sekunden gedauert.
An einer Fensterscheibe ist ein oberflächlicher Kratzer zu sehen – kein Riss!
Im ZDF spricht er von seiner verletzten Schulter, dass es Rechte waren und er sich aus Deutschland „verpissen“ soll.
Im MDR sprach er von Vermummten. Und die Pöbelei, die er gehört habe, ging in einem Potpourri von Worten unter. Was man halt so in 10-15 Sekunden alles verbal raushauen kann.
Es dürfte jedem aufgefallen sein, dass die Geschichte um den Gastronom Dziuballa am 07.09.2018 ganz überraschend aus dem Hut gezaubert wurde, nachdem die Fakenews über die vermeintlichen Hetzjagden enttarnt wurden.
Es brauchte dringend eine neue Geschichte, die rauf und runter von Altparteien und Mainstream Medien ausgeschlachtet werden kann.
(Einfach mal googeln. Antisemitismus und Chemnitz. RAUF UND RUNTER!).
Und wenn man sich dann mal 10 Minuten mit dem aus dem Hut gezauberten jüdischen Mitbürger Uwe Dzibulla beschäftigt, dann findet man folgendes:
Er war früher schon medienwirksam aktiv gewesen:
23.02.2015
+++https://www.hna.de/p…/wir-sind-keine-opfertypen-4758445.html+++
25.12.2012
+++https://programm.ard.de/…/unsere-bunte-…/eid_287219201489239+++
Es ist sogar eine Reportage über ihn für den 27.09.2018 geplant, bestimmt vor den Vorfällen in Chemnitz produziert:
+++https://www.zdf.de/dok…/zdf-reportage/alles-koscher-100.html+++
Ja. die Reportage ist älter und wurde einfach wieder aus der Schublade gezogen:
+++https://www.presseportal.de/pm/7840/3957016+++
Und am 30. August hatte Herr Dzibulla in der Stadt ein riesiges Forum, als er der Verlegung eines Stolperstein als Pate beiwohnte. Da hat er nichts über einen angeblichen antisemitischen Angriff von Rechtsextremen gesagt. Hatte er den Vorfall, der wenige Stunden vorher stattgefunden haben soll, schon wieder vergessen?
+++https://www.chemnitz.de/…/stolperst…/verlegung_20180830.html++
Der Artikel ist vom 8.3.2012:
+++http://www.belltower.news/…/hunderte-von-rechtsextremen-ans…++
Dieser aus 2010:
+++http://reporter-forum.de/…/Kraske_Der%20ganz%20normale%20+++
Ein und derselbe Gastronom ist in der Vergangenheit – nach eigenen Aussagen – schon hunderte Male (!) attackiert worden.
Er wirkt vom Habitus / Mimik wie ein linker „Agitator“. Er scheint sich in seiner medialen Rolle wohlzufühlen:
+++https://www.thelocal.de/…/jews-antisemitism-chemnitz-schalo…+++
Ein Bekannter von mir hat jüdische Freunde, die in München Restaurants betreiben. Auch er kann sich beim besten Willen nicht daran erinnern, mal etwas über antisemitische Anschläge in Chemnitz gehört zu haben.
Bei Herrn Dzibulla scheinen die ja jeden zweiten Tag randaliert zu haben … über Jahre hinweg.
Und es sind NIE Täter gefunden worden, wie in dem einen Artikel steht.
Wenn da was dran wäre, dann würde die Polizei alles auffahren was geht. Funkortung der Handys im Umkreis zum Tatzeitpunkt. Auch wäre schon längst mal der Zentralrat und die Tagesschau aktiv geworden.
Man könnte nach der Schilderung denken, er wäre der mit Abstand am meisten tyrannisierte Jude in Deutschland.
Die halbe Statistik bundesweit muss ja auf Fälle im Zusammenhang mit Übergriffen auf ihn gefüllt sein. Wie viele Übergriffe auf Juden haben wir denn bundesweit pro Jahr. Vergleicht man das mit der geschilderten Anzahl der Überfälle auf Herrn Dzibulla, macht das seine Aussagen jedenfalls nicht glaubwürdiger…. zumal die weit überwiegende Zahl der statistisch erfassten Fälle auf muslimischen Antisemitismus zurückzuführen ist.
Kommt man zu dem Schluss, dass Herr Dzibulla zu Übertreibungen neigt, könnte das auch für die Chemnitzer Geschichte zutreffen.
Wohlgemerkt das hat man alles mit 10min Recherchearbeit erschlossen. Wenn man da tiefer gräbt, wird es bestimmt noch übler.“

ps:Demonstriert ihr dafür liebe Linke?Ja das macht ihr!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.